Frische Tomatensuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

das pure Geschmackserlebnis

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (657 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 14.05.2009 160 kcal



Zutaten

für
1 kg Tomate(n)
2 Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
Olivenöl
¾ Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer, weißer
Kräutersalz
Thymian, getrocknet
3 TL Tomatenmark
Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
160
Eiweiß
4,63 g
Fett
9,87 g
Kohlenhydr.
12,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Tomaten an der Unterseite kreuzweise anritzen und in eine große Schüssel legen. Mit kochendem oder heißem Wasser übergießen. Nach 10 Minuten vorsichtig die Haut und den grünen Knopf auf der Oberseite von der Tomate entfernen und die geschälten Tomaten klein schneiden.

Nun die Zwiebeln klein würfeln und den Knoblauch pressen. Beides in Olivenöl anbraten und nach ca. 3 Minuten die Tomatenstücke hinzugeben. Nach ein paar Minuten die Gemüsebrühe und die Gewürze (ohne die Petersilie) hinzugeben und auf niedriger Temperatur 20 Minuten kochen. Das Tomatenmark unterrühren und die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren. Nach Belieben mit den Gewürzen abschmecken und mit ein wenig frischer Petersilie servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

juliane_sokoll

Einfach und lecker! Hab zum Schluss ein winziges Stück Butter hinzugefügt... das hat meine Mutter immer so gemacht.

04.05.2022 10:23
Antworten
nataschaozsoy

Ich bin leider nicht so begeistert wie alle anderen hier. Vielleicht liegt es an den Tomaten, die waren glaube ich zu sauer. Hab da nicht so ein geübtes Händchen gute Tomaten auszuwählen. gibt es dazu einen Tipp? Ansonsten müsste ich aufgrund dessen viel neutralisieren. 3 Zehen Konfi finde ich persönlich zu krass. Ich habe 1 gemüsezwiebel gehabt und die fiel auch zu viel auf. 2 Zwiebeln sind eine komplexe mengenangabe, da es so unterschiedliche Grössen gibt. So relativiert sich die Menge schon stark. Mir war auch nicht bewusst, wie lange ich die Zwiebel zu braten habe. Meistens wird ja empfohlen Zwiebel scharf anzubraten, dann entsteht beim Knoblauch ein bitterster weil die Hitze zu hoch ist. Auch etwas schwieirg nach meinem Verständnis. Vielleicht hat ja hier der ein oder andere ein paar gute Ratschläge, der die Suppe schon oft gekocht hat? Ansonsten würde ich sagen ist es ein gutes Basisrezepte, würde ich auch wieder machen nur für meine feinen Knospen etwas Konfi und Zwiebel reduzieren.

21.04.2022 15:18
Antworten
chez-mamie

Hallo Natascha, hier ein paar Tipps, natürlich nur nach meiner persönlichen Erfahrung. Zu dieser Jahreszeit (April, wie ich deinem Kommentar entnehme), würde ich ausschließlich sonnengereifte Tomaten aus der Dose empfehlen, auch hier in Deutschland ist eine große Bandbreite von hoher Qualität zu finden. Für viel Aroma z.B. San Marzano oder Datteri Tomaten. Im Sommer sind dann auch die frischen Tomaten schön reif und aromatisch. Soviel dazu. Aber auch bei den Zwiebeln und dem Knoblauch lohnt es sich auf Qualität zu achten. So schmeckt eine Suppe für die milde rote oder weiße Zwiebeln verwendet wurden (z.B. Tropea Zwiebeln) definitiv anders als eine Suppe in der gewöhnliche braune, meist scharf-intensive, Zwiebeln drin sind. Knoblauch verwende ich immer frischen, der ist inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden, oder den rosafarbenen französischen Monoknoblauch. Zu der Zubereitung. Die Zwiebeln sollten zuerst angeschwitzt werden, der Knoblauch kommt erst dazu wenn die Zwiebeln glasig sind und etwas Farbe angenommen haben. Ansonsten ist natürlich alles auch eine Frage des Geschmacks, aber ich denke Zwiebel und Knoblauch sollten nicht penetrant vorschmecken sondern lediglich zu einem vollmundigen, ausgewogenen Geschmackserlebnis führen. Ich hoffe ich konnte dir mit diesem, zugegeben etwas ambitionierten, Kommentar helfen ;)

16.05.2022 23:31
Antworten
Goemmelix

Sehr gutes Rezept, hatte nur Thymian durch Rosmarin ersetzt und Rauchsalz verwendet! Trotzdem hat alles sehr gut gepasst!

17.04.2022 20:01
Antworten
gnampf100

Super Rezept. Ich koche noch Reis dazu, der im Anschluss in die Suppe kommt, noch einen Klecks vegane Frischcreme rein und mit Brot serviert. Yummy 😋

29.03.2022 10:31
Antworten
Juliopaulio

Diese Suppe ist wirklich soooooo lecker!!! In meiner Familie gibt es nicht viele Tomaten-Fans, aber diese Suppe wird immer wieder gewünscht... Ganz einfach zuzubereiten und immer wieder gut...;-)

17.07.2013 12:18
Antworten
Zwetschi

super lecker...!!! habe die Petersilie hinein gestreut... Basilikumblättchen und Mozzarella zerzupft und vor dem einfüllen der Suppe auf den Teller gelegt... mit der heissen Suppe übergossen... Brotwürfel drauf... 5*****...!!!

30.05.2013 22:37
Antworten
Pommfritkoch

Hallo habe das Rezept mit 3 Kg Tomaten nach gekocht. Dafür die Tomaten passiert. Dazu habe ich das 1 1/2 fache der Zutaten genommen ( Tomatenmark 2 El ) und habe eine Tomatensuppe erhalten die Lob über Lob erhielt. Heute gibt es den Rest mit Spirelli- Nudeln die ich in Gemüsebrühe al dentekoche und dann zur Suppe gebe. Danke für das super Rezept! Pommfritkoch

29.08.2012 08:13
Antworten
aiksasa

total lecker! ich habe sie am ende nicht mal mehr pürriert, schmeckt so mit den stückchen auch toll und frisch. am ende noch ein kleck creme fraiche dazu und genießen. danke!

14.05.2012 20:58
Antworten
babygogo

Ein super einfaches Rezept und richtig lecker. Sogar meine Kinder haben zugeschlagen. Hab die Suppe mit kleingeschnittenem Schinken verfeinert. Lg babygogo

12.08.2010 17:07
Antworten