Bewertung
(5) Ø3,43
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
5 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.05.2009
gespeichert: 312 (0)*
gedruckt: 1.228 (4)*
verschickt: 27 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.09.2006
6.618 Beiträge (ø1,42/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Hähnchenbrustfilet(s)
2 große Zwiebel(n)
1 TL Öl
50 ml Gemüsebrühe
300 g Weißkohl
10  Peperoni, milde
70 g Schafskäse, light
Paprikaschote(n)
2 TL saure Sahne
  Paprikapulver
  Oregano
  Kümmel
  Salz und Pfeffer
  Für den Dip:
1/2  Gurke(n)
250 g Joghurt 0,1%
Knoblauchzehe(n)
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hähnchenbrust in Streifen, Zwiebeln in Ringe schneiden. Öl mit Brühe verrühren und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Oregano und Kümmel würzen. Hähnchenbrust und Zwiebelringe darin ca. 1 Std. durchziehen lassen.

Paprika und Weißkohl in Streifen schneiden. Pfanne erhitzen, die Hälfte der Fleischmasse darin rundherum anbraten und herausnehmen. Restliche Fleischmasse darin anbraten, Weißkohl- und Paprikastreifen mit angebratenem Fleisch dazugeben, etwa 5 min. braten und mit saurer Sahne verfeinern. Alles mit den Gewürzen abschmecken und in eine Auflaufform geben.

Peperoni in mundgerechte Stücke schneiden und Schafskäse zerbröseln. Auflauf damit bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 min. backen.

Für das Tzatziki Knoblauch zerdrücken. Gurke raspeln, mit Salz bestreuen und etwa 15 min stehen lassen, dann Flüssigkeit abgießen. Joghurt, Knoblauch und Gurkenraspeln verrühren, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Dazu gab es bei uns Fladenbrot.