Entrecôte double Café de Paris


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (59 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. pfiffig 31.05.2001



Zutaten

für
2 Entrecôte double, aus dem flachen Roastbeef (Lende) geschnitten, à 300 g
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
1 EL Butter zum Braten
1 Bund Petersilie
einige Kräuter (Thymian, Majoran, Salbei, Basilikum, Liebstöckel, Rosmarin), frisch, gehackt
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL Senf, scharfer
½ TL Currypulver, mild
½ Zitrone(n), die abgeriebene Schale davon
1 TL Zitronensaft
½ TL Worcestershiresauce
1 EL Cognac
100 ml Rahm
150 g Butter, gesalzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 55 Minuten
Den Ofen auf 80 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Platte mitwärmen.

Die Entrecôte double mit Salz und Pfeffer würzen. In der heißen Bratbutter rundherum (auch an den Enden) scharf anbraten - je nach Dicke der Fleischstücke 2 1/2 bis 3 Minuten. Sofort auf die vorgewärmte Platte legen und im Ofen bei 80 °C gut 60 Minuten (saignant, blutig) oder 1 1/2 Stunden (à point, rosa) gar ziehen lassen.

Die gesalzene Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen. So lange mit einem Holzkochlöffel kräftig rühren, bis sich Spitzchen bilden. Alle feingehackten Kräuter zur Butter geben. Die Knoblauchzehe schälen und dazupressen. Senf, Curry, Zitronenschale, Zitronensaft, Worcestershiresauce und Cognac darunterrühren. Evtl. mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Unmittelbar vor dem Servieren die Kräuterbutter in eine Pfanne geben und aufschäumen lassen. Den Rahm dazurühren.

Die Entrecôtes doubles quer zur Fleischfaser in Scheiben schneiden, auf die Platte zurückgeben und mit der Café de Paris umgießen. Sofort servieren.

Es ist sehr wichtig, dass der Ofen genau 80 °C hat. Bei zu niedriger Temperatur wird das Fleisch nicht warm, ist sie zu hoch, trocknet es aus. Evtl. mit einem Thermometer die Temperatur kontrollieren.

Die Kräuterbutter kann einen Tag im voraus gemacht werden. Man muss sie jedoch früh genug bei Zimmertemperatur weich werden lassen. Wer sich die Arbeit sparen will, nimmt fertige Kräuterbutter. Selbstgemachte schmeckt jedoch viel besser!

Zu Entrecôte double passen Bratkartoffeln mit Provençe-Kräutern.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lil_jay_damonster

Seit dem ersten probieren mein Favorit für Entrecôte wenn es nicht auf dem Grill landen soll

08.06.2021 11:14
Antworten
Aligator123456789

Sehr gut - das Fleisch perfekt auf den Punkt und die Sauce mit frischen Kräutern ist ein Gedicht !

27.07.2020 19:54
Antworten
Küchen-Diva

Nach unserem Urlaub in Paris letztes Jahr, habe ich ein Rezept für das Entrecote gesucht und mit diesem gefunden. Ich habe es bereits mehrfach nachgekocht und unser Sohn ist begeistert. Sehr lecker. Vielen Dank für das tolle Rezept!

30.04.2020 11:55
Antworten
chrissy64

Heute habe ich dieses Rezept nachgekocht und bin begeistert! Das Fleisch wurde sooooo zart und genau richtig vom Garpunkt her. In Zukunft werde ich das nur noch so machen. Tausend Dank für das tolle Rezept!

29.03.2019 20:37
Antworten
kälbi

Genau so muss Entrecote sein. Zart, saftig und schön würzig. Sehr gutes Rezept. LG Petra

25.12.2018 13:35
Antworten
garlic

danke für das tolle rezept. es war total super und zart. lg von garlic

16.12.2003 19:59
Antworten
michaelwendel

Hat super geschmeckt und war auch für mich neu, das mit dem Niedrigtemperaturgaren! Alle waren begeistert! Danke

18.01.2003 10:55
Antworten
hieronimi

hi, bea, ist ein superrezept. mir hat mal ein belgier den tip gegeben,ei den zutaten zur butter noch sardellenfilets, zerrieben , zu verwenden. schmeckt toll. das niedrigtemperatur garen kennen leider viel zu wenige. istbesser für das gargut, das immer saftig bleibt. wolfgang

13.09.2002 08:10
Antworten
Susel

Bea ausprobiert und fuer sehr gut empfunden. War erst skeptisch, als das Fleisch aus dem Ofen kam, sah noch so ganz roh aus, beim Aufschneiden war es dann aber superzart. Cafe de Paris war ein wenig ueppig, aber sehr gut. Kompliment! Susel

16.05.2002 13:04
Antworten
Mariatoni

Meine Güte, sowas Gutes - es ist eine wirkliche Delikatesse. Ich habe es wie beschrieben zubereitet und es war ein voller Erfolg.

28.03.2002 00:10
Antworten