Kasseler auf Apfel - Sauerkraut


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 13.05.2009 508 kcal



Zutaten

für
3 m.-große Zwiebel(n)
2 m.-große Äpfel
1 EL Zitronensaft
2 EL Öl
2 Dose/n Sauerkraut, je 850 ml
1 TL Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
¾ Liter Apfelsaft, klarer
2 kg Kasseler - Kotelett im Stück mit Knochen
evtl. Petersilie, zum Garnieren

Nährwerte pro Portion

kcal
508
Eiweiß
76,74 g
Fett
10,34 g
Kohlenhydr.
24,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Sofort mit Zitronensaft beträufeln.

Öl im weiten Bräter erhitzen. Zwiebel- und Apfelspalten darin 2-3 Min anbraten. Evtl. einige Apfelspalten zum Garnieren herausnehmen.

Sauerkraut etwas auseinander zupfen. Pfefferkörnern und Lorbeer zufügen und ca. 5 Min schmoren. Apfelsaft angießen.

Kasseler waschen, trocken tupfen und auf das Sauerkraut setzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 175 Grad, Umluft 150 Grad, Gas Stufe 2) ca. 2 Stunden schmoren. Evtl. nach 1 3/4 Stunden abdecken. Ca 20 Min im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.

Fleisch vom Knochen lösen und in Scheiben schneiden. Auf dem Sauerkraut anrichten. Mit Apfelspalten und Petersilie garnieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Für das Sauerkraut habe ich naturtrüben Apfelsaft verwendet und zusätzlich noch Wacholderbeeren. Da ich nur für 2 Personen gekocht habe, wurde das Gericht im Kochtopf auf dem Herd zubereitet. Ein sehr leckeres Gericht, das wir mit Schupfnudeln genossen haben.

04.02.2022 14:09
Antworten
UweMrug

Super tolles Essen, dies mache ich in der kalten Zeit bis zum Frühjahr öfters, den Apfelsaft habe ich gegen Weißwein getauscht... total lecker.

11.04.2021 19:36
Antworten
dieGenießer

Sehr lecker! Hatte ca. 1 kg Kasseler lachs. Dementsprechend habe ich das Rezept halbiert. Das ganze auf dem Ofen ungefähr 1,5 Stunden gegart. Rezept ist schon gespeichert! Mache ich wieder so.

13.03.2020 16:00
Antworten
bettiboo72

Super lecker! Das ist ab jetzt mein Lieblings-Kassler-Rezept!! Ich hatte es sogar noch 30 Min. länger im Ofen (bei ca. 170 Grad) und es viel mega zart auseinander. Ein Messer brauchten wir gar nicht. Dafür gibt's 5 Sterne.

23.12.2019 18:45
Antworten
SilviaSchattner

So mach ich mein Sauerkraut schon seit Jahren. Nehme aber viel lieber frisches Kraut, das es eigentlich bei jedem Metzger gibt. Es muss auch nicht zwangslufig im Ofen geschmort werden, ich mach es immer oben auf der Herdplatte ... schmeckt bestens!

20.12.2019 13:36
Antworten
tantenirak

Hallo...... ich war erst skeptisch.......aber es ist sooooo ein leckeres Sauerkraut, ganz nach unserem Geschmack. Äpfel gibt es ja eben reichlich aus dem Garten...... so konnte ich auch Apfelsaft von eigenen Äpfeln verwenden. Vielen Dank LG Karin

21.09.2015 21:57
Antworten
Prechtig

Ich habe das Rezept für 3 Personen zubereitet, und es war das leckerste Sauerkraut, welches wir je gegessen haben. Der Geniestreich an dem Rezept ist imho, nicht mit Brühe aufzugießen, wie ich es sonst immer getan habe, sondern mit Apfelsaft. Das gibt eine köstliche leicht süßliche Note. Leider hatte ich keine Pfefferkörner, aber eine winzige Prise Pfeffer ging aus. Das Ganze habe ich auf dem Herd in einem beschichteten Topf 45 gegart, bis der Kasslernacken gar war. So werde ich mein Sauerkraut in Zukunft nur noch kochen. Vielen Dank für das einfache, aber geniale Rezept.

14.03.2015 19:12
Antworten
dbartel

Hallo, da ich das Rezept nur für 2 Personen zubereiten wollte, habe ich nicht den Ofen benutzt, sondern eine Pfanne. Ich habe ca 300g Kassler (wir sind nicht so große Esser ;-) )in Scheiben geschnitten, in etwas ausgelassenem Speck angebraten und dann aus der Pfanne genommen, Im Fett habe ich anschließend Zwiebel und Apfel angeschmort, dann das Sauerkraut zugegeben,entsprechend gewürzt und aus Mangel an Apfelsaft mit etwas Weißwein abgelöscht. Kasslerscheiben aufs Kraut gelegt, Deckel drauf und ca 30 Minuten gedünstet - danach war der Kassler gar und das Kraut schön deftig. Dazu gab es Kartoffelpüree. Es hat uns ausgezeichnet geschmeckt und wird sicher bald mal wieder zubereitet. LG Dieter

18.01.2015 21:16
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe dein Kasseler mit Apfel-Sauerkraut auch vor kurzem nachgekocht. Mit so wenig Aufwand so ein tolles Gericht, klasse! Vom Sauerkraut habe ich nur die Hälfte genommen und das Kasseler war ohne Knochen, ansonsten nach Rezept. Ich habe selbstgepressten Apfelsaft verwendet, vielleicht war das der Grund, warum ich das Kraut noch etwas süßen musste. Aber sonst....total lecker. Grüße Goerti

13.07.2014 13:08
Antworten
iltare

Hallo xxtijak, Sauerkraut mit Apfel....kannte ich noch nicht. Heute ausprobiert und ....super lecker! Danke für die Idee! lg iltare

06.01.2010 16:31
Antworten