Backen
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Aprikosenkuchen / Spiegeleierkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 28.07.2003



Zutaten

für
250 g Margarine
250 g Zucker
5 Ei(er)
250 g Mehl
2 TL Backpulver
1 Liter Milch
2 Pkt. Puddingpulver, Vanille
6 EL Zucker
2 Becher saure Sahne
2 Dose/n Aprikose(n), (ca. 25 Hälfen)
1 Pkt. Tortenguss, klar

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde Kalorien pro Portion ca. 526 kcal
Margarine, Zucker, Eier schaumig schlagen. Mehl und Backpulver dazugeben und verrühren. Auf ein ausgefettetes Backblech 20 Min. bei 180 Grad backen. Milch, Vanillepudding, Zucker kochen. Von der Kochstelle nehmen und abkühlen lassen. Danach die saure Sahne in den Pudding unterheben. Die Puddingmasse auf dem abgekühlten Boden verstreichen und nochmals in dem vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 15 Min backen.
Anschließend kurz abkühlen lassen und die Aprikosen darauf verteilen. (die Hälfte nach unten damit es aus sieht wie ein Spiegelei). Danach den Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und anschließen auf dem Kuchen verteilen.
Man kann auch eine Springform 28-er nehmen, doch dann bitte die Hälfte der Zutaten verwenden. Guten Appetit

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Maggi1964

Sorry, da war der Finger zu schnell: ich habe eine rechteckige Auflaufform, mengenmäßig passt etwas mehr rein als in die 26-Springform. Das ist meine Menge für den Teig, der Belag bleibt unverändert. Super Kuchen, schmeckt schön frisch (besonders aus dem Kühlschrank) und ist schnell gemacht. Danke für die Anregung!

28.03.2019 09:42
Antworten
Maggi1964

für die Auflaufform : 4 Eier und je 200g der Zutaten

28.03.2019 09:40
Antworten
audreyheadburn

hallo.ich finde das Rezept echt supi...Ich backe gern aber es wird meist so lala😅 auf jeden Fall fand ich es easy u geschmeckt hat es klasse!!!Nicht zu süß o zu sauer echt toll! Ich habe kein hohes Backblech daher habe ich dann beim tortenguss einfach mit Alupapier einen hohen Rand drumherum gebastelt u somit lief nix daneben.nur als Tipp falls es jemanden ähnlich geht... Ich habe d aprikosen als bienchen verziert mit Augen(gibt's ja jetzt alles zu kaufen aus zuckergedöns) u mandelblättchen als Flügel reingesteckt u kuvertüre als streifen...Hatte ich im Netz gesehen sah toll aus...Foto folgt sicher noch.den kuchen mache ich definitiv nochmal ist supi für kindergeburtstage geeignet...Danke für das Rezept :)

09.07.2017 12:38
Antworten
Elista

Hallölchen! Wollte ganz gerne wissen, was in den Teig gehört und was in die Füllung. /ich meine jetzt Zucker. Bitte, Bitte, sei mir nicht böse, aber ich hätte es bei den Zutaten sofort geschrieben Zutaten für den Teig, Zutaten für die Füllung. Ich gehe davon aus, dass es der Reihe nach geht mit den Zutaten. Da ich so was noch nie gemacht habe, bin ein wenig durcheinander. Tausend mal Sorry! Das Rezept ist sehr ansprechend und würde es gerne nachmachen. Ganz lieben Dank dafür! :-)

29.09.2013 16:44
Antworten
pinkflower2007

Der Kuchen ist in der Zubereitung ja ein wahres Kinderspiel:-) Jedoch habe ich noch eine kleine Anregung zu geben, fast alle Zutaten hatte ich Zuhause, nur leider keinen Tortenguss... Zum Glück hatte ich den Fruchtsaft der Pfirsiche noch aufgehoben! ;-) Dazu noch ein Päckchen Gelantine und fertig war der Tortenguss! Das finde ich persönlich besser, als diesen geschmacklosen klaren, rein gesüßten Tortenguss, so bekam das ganze dann noch eine fruchtigere Pfirsichnote und man muss den leckeren Fruchtsaft nicht wegschütten und kann ihn mit verarbeiten!!! Leicht gekühlt war das ganze dann äußerst lecker! Danke fürs Rezept :-)

26.05.2012 18:10
Antworten
Marilyn

Hallo, hab den Kuchen gestern gebacken, und ich muss sagen er ist einfach zu machen und schmeckt sehr lecker. Ich hab die Version mit der Springform gemacht, d. h. ich hab die Zutaten geteilt, und da man 5 Eier schlecht teilen kann ;-) hab ich 2 genommen. Der Boden ist perfekt. Den mache ich bestimmt öfter! LG Marilyn

17.04.2005 08:15
Antworten
Anna-Katharina

Hallo Ich liebe diesen Kuchen! Er schmeckt so absolut saftig, und frisch. Ist echt ideal für den Sommer, besonders, wenn man ihn aus dem Kühlschrank holt, und ihn eiskalt genießt. zudem ist es noch einer der Lieblingskuchen von meinem Freund, das heißt ich werde ihn im Sommer wieder des öfteren backen! Liebe Grüße *Anna

14.04.2005 14:03
Antworten
Piccolo82

Hi, Ich find es auch sehr lecka wenn ihr zwischen/über die Pfirsiche gehackte Pistazien streut. Ist auch optisch cool.

02.02.2005 23:20
Antworten
Backliesel

Hallo! Habe den Kuchen auch gebacken und der war sowas von lecker!!! Ich hatte aber nur Pfirsiche im Haus. Muss sagen, dadurch geht der Spiegelei-Effekt etwas verloren (weil zu grosses "Eigelb") und die Stücke sind dann ganz schön mächtig :-) Ich versuche mal das Foto von dem Kuchen einzustellen. Aber ein prima Rezept für einen Kuchen den man schon 1-2 Tage vorher zuzubereiten möchte/kann. Ach ja, ich habe 2 Pkt. Tortenguss verwendet, das wäre sonst zu knapp geworden .... LG Bianca

08.10.2004 16:17
Antworten
Dorfmaus

Hallo Marlies Habe dein Rezept ausprobiert und war total begeistert. Dein Kuchen schmeckt aber wesentlich besser wenn man Pfirsiche nimmt. Den kuchen werde ich meiner Freundin zum Geburtstag backen,die wird sich freuen.

05.10.2004 13:26
Antworten