Gemüse
Hauptspeise
Rind
Schwein
Winter
Eintopf
Herbst
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Wirsingeintopf mit Hackfleischbällchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 13.05.2009



Zutaten

für
1 Kopf Wirsing
8 große Kartoffel(n)
500 g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
1 Scheibe/n Toastbrot, in Wasser eingeweicht
2 EL Pflanzenöl
1 Liter Wasser, heiß
1 TL, gestr. Kümmel
1 TL, gestr. Majoran
1 TL, gestr. Thymian
1 TL, gestr. Pfeffer, grob gemahlen oder zerstoßen
1 TL, gehäuft Salz
evtl. Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Hackfleisch wird jeweils mit der Hälfte der Gewürze, dem Toastbrot und mit 1/2 TL Salz vermengt und zu kleinen Bällchen geformt.
Zwiebeln grob würfeln, Kohl und Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden, Knoblauch hacken.
Die Zwiebeln im Öl andünsten, restliche Gewürze kurz mitdünsten. Kartoffeln, Knoblauch und Kohl darauf schichten, Hackfleischbällchen oben drauf legen. Heißes Wasser dazu geben und ca. 30 Minuten kochen, bis das Fleisch gar ist. Das Fleisch dann herausnehmen, damit es nicht den Geschmack verliert.
Das Gemüse so lange weiter kochen, bis es die gewünschte Konsistenz hat (ca. 15-30 Minuten).
Vor dem Servieren die Hackfleischbällchen wieder hinzu geben. Eventuell mit einem winzigen Schuss Essig und Salz abschmecken.

Variation:
Statt Hackfleisch kann auch Suppenfleisch wie hohe Rippe oder Rinderbeinscheibe oder Kasseler verwendet werden. Dann das Fleisch nicht zwischenzeitlich herausnehmen und je nach Fleischstück vielleicht das Fleisch mit Zwiebel und Gewürzen einige Zeit vorkochen, bevor das Gemüse hinzukommt.

Auch vegetarisch schmeckt dieser Eintopf.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Servierte

Hallo, ich habe das Rezept heute ausprobiert und das war superlecker, deshalb 4 Sterne von mir. Soekchen

03.03.2010 20:14
Antworten