Asien
fettarm
Fleisch
Geflügel
Grillen
Hauptspeise
Indien
kalorienarm
ketogen
Lactose
Low Carb
Party
Snack
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tandoori - Huhn

Low fat

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 13.05.2009 254 kcal



Zutaten

für
4 Hähnchenbrustfilet(s), à 125 g
½ TL Salz
4 EL Zitronensaft, oder Limettensaft
Öl, zum Bestreichen

Für die Marinade:

150 g Naturjoghurt, fettarm
2 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
1 Stück(e) Ingwerwurzel, ca. 2,5-cm, gerieben
1 TL Chilipulver
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
½ TL Koriander, gemahlen
½ TL Kurkuma, gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
254
Eiweiß
37,52 g
Fett
9,22 g
Kohlenhydr.
4,35 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Das Fleisch in 2,5 cm große Würfel schneiden. Mit Salz bestreuen und mit Zitronensaft beträufeln. 10 Minuten ruhen lassen.
Für die Marinade alle Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren.
Die Hähnchenbrustwürfel auf Spieße stecken und mit der Marinade bestreichen. Abgedeckt im Kühlschrank mindestens 2 Stunden oder am besten über Nacht marinieren. Dann 15 Minuten auf dem Grill garen. Mehrfach wenden und mit dem Öl bestreichen.

Zu dem Tandoori-Huhn passt sehr gut eine Minzsauce. Dafür 150 g Naturjoghurt und 1 TL Minzsauce verrühren.

Tipp:
Wenn man die Holzspieße vor dem Grillen in Wasser einweicht, verbrennen sie nicht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

daria1994

Sehr lecker die Marinade! Vielen Dank dafür :) Am Anfang als die Marinade fertig war, dachte ich das Gericht würde zu scharf werden, aber das war nicht so. Habe die Spieße eine Nacht marinieren lassen und dann in einer Pfanne angebraten mit etwas Öl, suuuper lecker..

10.01.2018 19:15
Antworten
IsilyaFingolin

Grüß Euch, sehr lecker, vielen Dank LG Isy

30.08.2016 23:02
Antworten
Reblaus69

Hat wunderbar geschmeckt, mit Curryreis und Minzjoghurt. Einfach vorzubereiten und ein tolles Ergebnis. Danke fürs Rezept, LG isi

03.04.2016 17:06
Antworten
Die_Leckermäulchen

Ich habe zum ersten Mal Tandoori Hähnchen ausporbiert weil mein Freund es sehr gerne ist. Das Rezept ist sehr einfach und, wie ich finde, gelingsicher. Uns hat es sehr gut geschmeckt. Da unser nächster Inder sehr weit weg ist, ist das Rezept eine super Alternative. Wir legen das Fleisch einen Tag vorher ein und bereiten es dann am nächsten Tag zu. Dazu essen wir selbstgemachtes Naanbrot und Currydip. Vielen Dank für das tolle Rezept :-)

19.12.2015 17:38
Antworten
CBR-Lutzi

Hallo Nicky, eine tolle fettarme Marinade. Die gibt es häufiger bei uns. Zuletzt habe ich darin 2 Tage meine Hühnerbrüste im Ganzen mariniert und diese dann mit verschiedenen Gemüsen im Ofen gegart. Sehr lecker! Danke für das tolle Rezept und natürlich 5***** LG, Lutzi

17.01.2015 17:24
Antworten
Cartmanismyboy

Absolut perfekt! Wir sind völlig aus dem Häuschen :) Daaaaankeeeee

21.06.2013 20:14
Antworten
MoniRigatoni

Deine Spiesse sind hervorragend - Bild ist unterwegs Grüsse aus Bayern - MoniRigatoni

21.07.2012 18:35
Antworten
Edelvollmilch

Hat allen geschmeckt. Super einfach und lecker!

07.06.2012 19:00
Antworten
HaiDelin

also ich habe das Rezept auch heute mal ausprobiert. Ich hab es heute Vormittag vorbereitet und dann abends nur noch gegrillt. Es war wirklich super einfach und hat richtig gut geschmeckt! Ich bin sehr begeistert. Ich hab auch diesen Cashew-Zwiebel-Reis dazu gemacht, aber ohne Cashew und eher nach Gefühl^^ war auf jedenfall super gelungen und mal was anderes...ich esse hier nämlich fast jeden tag nur Hühnchen^^ und da bin ich um jede andere form der zubereitung dankbar

07.11.2011 23:02
Antworten
Happiness

Die Spiesse gabs bei uns zusammen mit Cashew-Zwiebel-Reis, Gurken-Raita und Mango-Tomatensalat. Sie haben uns sehr gut geschmeckt, waren saftig und würzig. Mariniert habe ich sie ca. 10 Stunden. lg, Evi

06.06.2011 10:47
Antworten