Versunkener Apfelkuchen


Rezept speichern  Speichern

super - saftig, lässt sich prima einfrieren, für 16 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 3.89
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 10.05.2009 4926 kcal



Zutaten

für
700 g Äpfel
5 EL Zitronensaft
125 g Butter, oder Margarine, weich
1 Prise(n) Salz
175 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
4 m.-große Ei(er)
200 g Mehl
½ Pck. Backpulver
3 EL Schlagsahne
150 g Crème fraîche
1 Pck. Saucenpulver, Vanille
Puderzucker, zum Bestreuen
Fett, für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
4926
Eiweiß
69,33 g
Fett
264,03 g
Kohlenhydr.
571,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Eine Springform fetten. Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Mit Zitronensaft beträufeln.

Fett, Salz, 125 g Zucker und Vanillinzucker cremig rühren. 3 Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit der Sahne unterrühren. In die Springform füllen und glatt streichen. Äpfel mit Küchenpapier trocken tupfen, auf dem Teig verteilen und leicht andrücken.
Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175°C / Umluft: 150°C / Gas: Stufe 2) 15 Minuten vorbacken.

Crème fraiche, 1 Ei, 50 g Zucker und Soßenpulver verrühren. Über die Äpfel in die Form gießen. Kuchen bei gleicher Temperatur weitere 50 Minuten backen. Herausnehmen, mit einem Messer vom Formrand lösen und in der Form auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

anja-anna

Hallo, der Kuchen ist schnell gemacht und schmeckt sehr gut! Die Äpfel haben nach dem Backen genau die richtige Konsistenz. Der Guss schmeckt traumhaft. Bin jetzt schon am Überlegen, das nächste Mal die doppelte Menge zu machen. Nur an der Temperatur oder/und Backzeit muss ich noch feilen: Der Rand und Boden waren stark dunkelbraun und 20 Minuten vor Ende musste ich ihn abdecken.

11.09.2021 17:07
Antworten
stormrider

Musste Äpfel verwerten und dabei auf diesen Kuchen gestoßen. Inzwischen hab ich den Kuchen auch schon 2 x gebacken. Geht schnell und einfach zu machen und schmeckt sehr lecker. Gibts für die Familienfeier an Ostern gleich nochmal :) Das einzige worauf ich wohl das nächste mal mehr achten muss, ist den Guss nur ganz langsam/vorsichtig oder mit dem Löffel über den Kuchen zu geben. Das letzte Mal ist der Guss unter den eigentlichen Kuchenteig gelaufen. Aber dem Geschmack hat das keinen Abbruch getan.

21.03.2016 17:17
Antworten
Elheme

Hallo! Der Kuchen schmeckt sehr gut! Hab aber eine Frage,muss man das Sossen Pulver vorher anrühren?

28.02.2016 14:38
Antworten
christianebezi

Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept! :-) Geht sehr schnell und ist sehr gut! LG

04.08.2015 11:41
Antworten
Schabernack2012

Hallo, habe den Kuchen zum ersten Mal gebacken. Hat alles super gekappt und er ist sehr gut geworden. Habe einige Stücke eingefroren und bin gespannt, ob er aufgetaut genau so gut schmeckt. Danke für das tolle Rezept! Hat jemand den aufgetauten Kuchen schon mal in der Mikro erwärmt? Liebe Grüße

17.04.2014 12:25
Antworten
ursulaela

Hallo Krümel, ich habe gestern dein Rezept für den Apfelkuchen ausprobiert. Er schmeckt wirklich sehr gut, sehr saftig, und schnell gemacht. Ich habe Äpfel aus dem Garten genommen( Cox orange ), die passen sehr gut, da sie eine feine Säure haben. Liebe Grüße Ursulaela

29.10.2011 08:02
Antworten