Schweizer Apfelkuchen


Rezept speichern  Speichern

Apfelkuchen mit Vanillecreme, für 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (188 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 10.05.2009 325 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

125 g Butter
2 m.-große Ei(er)
75 g Zucker
150 g Mehl
¼ TL Backpulver
Fett für die Form

Für die Füllung:

600 g Äpfel, säuerliche
1 große Zitrone(n), oder auch Zitronensaft aus der Flasche
125 g Butter, weiche
50 g Puderzucker
1 EL Vanillepuddingpulver
3 m.-große Ei(er)

Zum Bestreuen:

30 g Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 55 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Ofen auf 175 °C Ober-/Untterhitze (Gas: Stufe 2) vorheizen. Eine Springform fetten.

Für den Teig:
Die Butter schmelzen, leicht abkühlen lassen. Eier und Zucker cremig rühren. Mehl mit Backpulver mischen und rasch unter die Eiercreme heben. Die flüssige Butter unterrühren. Den Teig in die Form streichen, dabei einen 4 cm hohen Rand formen. Den Teig in der Form kühl stellen.

Für die Füllung:
Die Zitrone auspressen. Äpfel waschen, schälen, vierteln und Kerngehäuse entfernen. Apfelviertel längs in dünne Schnitze schneiden oder hobeln und mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden.
Die Butter mit Puderzucker und Puddingpulver cremig rühren. Die Eier trennen. Die Eigelb unter die Buttermischung rühren. Die Eiweiß steif schlagen und den Eischnee unterheben. Die Apfelscheiben mit der Creme mischen und dies in die vorbereitete Form mit dem Rührteig füllen.

Den Kuchen im Ofen ca. 55 Minuten backen. Wenn er zu stark bräunt, mit Alufolie bedecken. In der Form auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit 30 g Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Heike_C

Geschmacklich ist der Kuchen gut angekommen. Das Rezept kann man gut nachbacken, die zunächst auch bei mir krisselige Füllung war nach dem Backen okay. Für den Rand sollte man den Teig etwas abkühlen lassen, dann haftet er gut und problemlos an dem Formrand. Die Füllung begeistert mich nicht 100 prozentig. Arg viel Butter für meinen Geschmack.

30.06.2020 19:11
Antworten
Frenchymelly

Ich backe sehr viel und gerne. Allerdings dieser Kuchen ist leider nichts geworden. Er war nach einer Stunde Backzeit noch immer flüssig im Inneren. Erst nach fast 2h und mit 180 Grad ist er dann fester geworden. Geschmacklich war er nicht gut. Werde ich nicht mehr backen!

29.06.2020 08:00
Antworten
dagmar-krisch

Wie groß is die Backform LG

11.06.2020 06:02
Antworten
Pünktchen1976

Ein sehr leckerer Apfelkuchen! Wird es definitiv öfter geben.

31.05.2020 13:34
Antworten
blume13

Hallo, ich war schon sehr gespannt was da am Ende für ein Kuchen herauskommt, nachdem die Cremefüllung nach Zugabe der Äpfel so eine merkwürdige grisselige Konsistenz angenommen hatte. Aber alles super, denn der Kuchen ist sehr lecker und gut angekommen. Danke & Liebe Grüße blume13

27.05.2020 18:30
Antworten
Waterford

super lecker und sehr einfach und schnell zu machen. mehr als funf** wert. wird bei uns ins standard programm aufgenommen wird mit sicherheit öfters geben.vielen dank furs rezept lg Waterford.

26.09.2009 16:30
Antworten
plokij

Der Kuchen ist mir super gut gelungen. Feines Rezept!

05.09.2009 18:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr guter Kuchen! Lecker!

09.08.2009 19:23
Antworten
Rosy7

Gutes bedarf weniger Worte. Einfach ein Gedicht! Danke für das Rezept.

05.07.2009 22:40
Antworten
die_krümel

Das freut mich :o) Vielen Dank. Gruß die krümel

06.07.2009 00:07
Antworten