Putenkeule in Rieslingsoße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 09.05.2009



Zutaten

für
250 g Schalotte(n) oder kleine Zwiebeln
1 kg Champignons, möglichst frische
1,2 kg Putenschlegel, (Putenoberkeule)
1 EL Butterschmalz
40 g Mehl
200 ml Weißwein, (Riesling)
200 g Schlagsahne
1 EL Hühnerbrühe, instant
3 Stiele Thymian oder 1/2 TL getrocknet
1 m.-große Tomate(n)
Salz und Pfeffer, weißer
375 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Schalotten schälen. Die Pilze putzen, waschen und halbieren. Die Keule waschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben.

Butterschmalz im Bräter erhitzen, die Keule darin rundherum braun anbraten, dann heraus nehmen. Die Schalotten und die Pilze im Bratfett goldbraun anbraten, Mehl darüber stäuben und anschwitzen. Wasser, Wein und Sahne dazu geben, aufkochen lassen und die Hühnerbrühe einrühren, abschmecken.

Die Keule wieder in den Bräter geben und zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Umluft ca. 1 ¾ Stunden schmoren. Frischen Thymian waschen, die Blättchen abzupfen und ca. 30 Minuten vor Garende über die Keule streuen. Die Soße nochmal abschmecken.

Die Tomate putzen, waschen und entkernen, das Fruchtfleisch fein würfeln und vor dem Servieren darüber streuen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

strippenzieher1964

Sehr gutes ,einfaches Rezept ! AK

09.12.2018 14:20
Antworten
relli

Das war sehr lecker. Da wir es gerne etwas schärfer mögen, habe ich noch ein wenig Chilipulver darüber gestreut.

12.02.2014 10:52
Antworten
Heise1

Sehr lecker, können wir immer wieder essen! Hab auch ein Bild eingestellt!

21.12.2010 13:08
Antworten
Obelixine

Hallo, habe dein Rezept nachdem ich es schon einige Male gelesen hatte, nun versucht und es mundete uns sehr gut. Den Kindern war es allerdings zuviel Weingeschmack. Eine Frage noch, sollen die Zwiebel im Stück bleiben oder geschnitten werden? Ich habe sie geviertelt und fand das zur Größe der Pilze angemessen. Anstelle der Tomaten habe ich frischen Paprika aus der Biokiste dazu - war auch sehr lecker. Liebe Grüße Obelixine

23.09.2010 10:50
Antworten