Eichkatzerls Erdbeer - Rhabarber - Kompott


Rezept speichern  Speichern

das schmeckt nach Frühling

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (80 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.05.2009 228 kcal



Zutaten

für
1 kg Rhabarber, frisch
1 Spritzer Zitronensaft
300 g Erdbeeren
10 EL Zucker
n. B. Zimt

Nährwerte pro Portion

kcal
228
Eiweiß
1,81 g
Fett
0,59 g
Kohlenhydr.
50,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Den Rhabarber waschen und schälen. In Stücke schneiden und in einen großen Topf (es schäumt ordentlich beim Kochen) geben. Den Spritzer Zitronensaft hinzufügen und alles mit dem Zucker bestreuen. Gut mischen und solange stehen lassen, bis der Rhabarber ordentlich Saft gezogen hat (Dauer ca. 1 - 2 Stunden).

Die Erdbeeren inzwischen waschen und klein schneiden.

Den Rhabarber wallend aufkochen und ca. 5 Minuten kochen lassen (er sollte gut zerfallen sein). Evtl. etwas Zimt hinzufügen (nur wer mag, er rundet den Geschmack etwas ab).

Den Topf vom Herd nehmen und die Erdbeeren zum heißen Kompott geben. Nicht mehr kochen!
Alles eine halbe Stunde ziehen lassen.

Vor dem Servieren evtl. nochmals mit Zucker, Zimt und Zitrone abschmecken.

Dazu passt Vanillejoghurt oder Vanillesahne!

Anmerkung:
Die Gesamtzuckermenge kann variieren! Es kommt ganz auf die Säure des verwendeten Rhabarbers und den persönlichen Geschmack an. Deshalb lieber erst etwas weniger Zucker verwenden und dann nach dem Kochen nachsüßen!

Das Kompott kann auch sehr gut eingekocht oder eingefroren werden!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Heike1176

Jetzt habe ich diesen leckeren Kompott schon ein paar mal gemacht. Ich habe festgestellt, wenn man den Rhabarber kocht, sollte er nur leicht köcheln und am besten mit Deckel, so bleibt er schön saftig und man braucht wirklich kein Wasser dazu geben. Ich lasse ihn vorher nun immer länger als 2 Stunden ziehen, dann meine ich bildet sich noch mehr Flüssigkeit.

17.06.2020 20:54
Antworten
123peppa

Wow, was für ein tolles Rezept. Menge und Zutaten sind identisch mit meinem Geschmack. 😇 Wir haben soviel Rhabarber im Garten und ich war auf der Suche nach anderen Rezepten als immer nur Kuchen. Habe den Kompott zusammen mit Vanillepudding in Gläschen geschichtet und den gabs als Nachtisch nach üppigem Grillfest. Wenn man keine Erdbeeren zur Stelle hat, geht das auch ohne. Zuckerverhältnis und Rhabarbersäure passen ideal zusammen. Den wird es künftig öfter geben. 😃

31.05.2020 11:26
Antworten
balmerino

Es schmeckt himmlisch. Ich würde niemals Wasser hinzufügen. Der Rhabarber muss wirklich ca. 2 Stunden Saft ziehen. Den Rest erledigt der Kochvorgang. Unbedingt ausprobieren! Balmerino

28.05.2020 05:59
Antworten
Bebberle

Hallo, sehr fein dieses Kompott und noch dazu schnell gemacht. Den Rharbarber habe ich nicht geschält. Wir hatten Milchreis dazu. Wird's wieder geben. Vielen Dank für das Rezept. Schöne Grüße Bebberle

24.05.2020 18:25
Antworten
almutwoggon

super lecker. Ich habe noch etwas Vanille Aroma hinein getan. Hat sehr gut dazu gepasst.

07.05.2020 16:09
Antworten
stumppy

Habe nur die Hälfte vom Zucker genommen (5 EL) und das Kompott gerade noch warm aus dem Topf gelöffelt... HIMMLISCH!!!!!

16.05.2011 20:17
Antworten
tinaronja

War das lecker, schade nu ist der Rhabarber weg.

30.04.2011 15:11
Antworten
Heideelke

Hallo Eichkatzerl! Ich habe gestern Dein Rezept nachgemacht und muss sagen, es schmeckt ganz lecker. Habe auf das Kompott noch einen Klecks Vanilleeis gegeben. Das schmeckte sehr gut zusammen mit dem noch etwas warmen Kompott. Ich weiss heute schon, dass ich bei diesem Rezept ein "Wiederholungstäter" sein werde. Danke für das tolle Rezept!

14.04.2011 23:36
Antworten
dahria

wahnsinnig lecker! geht im wok allerdings besser als im topf :)

19.06.2010 16:12
Antworten
eichkatzerl

Servus! Schön, dass es dir geschmeckt hat :-) Habe leider keinen Wok, muss es also weiterhin im Topf machen. Geht aber auch prima (lach). Liebe Grüße vom Eichkatzerl

19.06.2010 18:05
Antworten