Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Schwein
Schmoren
Ungarn
Osteuropa
Gluten

Rezept speichern  Speichern

Ungarisches Paprika - Gulasch

aus Ungarn mitgebracht

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
bei 49 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 08.05.2009 400 kcal



Zutaten

für
750 g Gulasch, Schweinegulasch oder gemischt, halb Rind halb Schwein
1 Gemüsezwiebel(n)
1 große Knoblauchzehe(n)
2 Stiele Thymian, frischer oder 1/2 TL getrockneter
2 EL Öl
3 EL Tomatenmark
2 EL Mehl
1 EL Paprikapulver, edelsüß
3 große Paprikaschote(n), rot
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
400
Eiweiß
20,60 g
Fett
23,67 g
Kohlenhydr.
25,98 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Fleisch etwas kleiner schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Thymian waschen und die Blättchen von den Stielen zupfen.

Das Fleisch in heißem Öl portionsweise kräftig anbraten, dann heraus nehmen. Zwiebeln und Knoblauch im Bratfett anbraten. Tomatenmark kurz mit anschwitzen, dann das Fleisch wieder dazu geben. Mehl darüber stäuben. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Thymian würzen. 750 ml Wasser angießen, aufkochen lassen und zugedeckt ca. 1,5 Stunden schmoren.

Die Paprikaschoten waschen und grob würfeln. Nach 50-60 Minuten zum Gulasch geben. Wenn das Fleisch weich ist, mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken und servieren.

Dazu passen Salzkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MarionDrill67

Sehr lecker ich hab aber anstatt Wasser, Rinderbrühe genommen.

29.02.2020 19:42
Antworten
Julinika

Lecker! Ich habe auf das Mehl verzichtet und dafür eine gewürfelte Kartoffel zur Bindung hinzugefügt. Dazu gab es Nudeln. Danke für das schöne Rezept!

28.02.2020 20:17
Antworten
Saskiahubi

Woow 😍 hab es ohne tymian gemacht aber dafür einen Teelöffel paprika edelsüß einen rosenscharf und 1 1/2 Teelöffel osman ungarische Gulaschgewürz gemacht und nur 2 paprikas 😍 ein Gedicht! Dazu Knödel halb und halb es war soooo gut mein Mann war begeistert und das ohne fix! Werde ich nun nur noch so machen!

15.12.2019 17:20
Antworten
NiniDieKochUndBackmaus

War super lecker, ich hab noch Majoran mit hinzugefügt. Absolut tolles Rezept

21.05.2019 20:27
Antworten
Ewynn

Gute Menge, guter Geschmack. Schmeckt auch zu Reis. C: Ich empfehle Niedriggaren, das reicht bei 1,5 Std.

19.05.2018 20:37
Antworten
Bienenköchin

Habe gerade dein Gulasch auf dem Herd. Das duftet sehr gut. Allerdings gabs einige Abwandlungen (Beim Gulasch geht das ja priiiima!). Ich habe noch eine halbe kleine Dose gehackte Tomaten zugefügt und die Zwiebelmenge erhöht. Außerdem kam mit Chili und italienischen Kräutern noch ein würziger Pepp hinzu. Lecker, danke für die Idee!

16.12.2013 18:19
Antworten
Eugenie1989

Ich habe das Rezept gerade gekocht. Mein Freund und ich konnten gar nicht aufhören zu essen. Allerdings habe ich die Zutaten ein kleines bisschen verändert. 500g Gulasch (gemischt) hat gereicht, außerdem habe ich 2 Zwiebeln und etwas mehr Knobi gewählt. Neben den angegebenen Gewürzen habe ich noch etwas Kümmel hinzugegeben und etwas vom fertigen "Ungarischer Gulasch- Würzer". Was man nicht vergessen darf, ist während des schmorens immer wieder etwas Wasser hinzuzugeben. Dazu wurde bei uns ein frischer Eisbergsalat mit Joghurtsoße und Nudeln serviert. Unser Speiseplan wurde durch dieses köstliche Rezept definitiv bereichert! Vielen Dank!

15.10.2013 19:28
Antworten
die_krümel

Hallo ihr lieben Chefköche, es freut mich, daß es euch auch so gut schmeckt. Vielen Dank für die tollen Bewertungen. Liebe Grüße die krümel

28.04.2011 14:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein tolles Rezept. Schnell, einfach -lecker! Wer es noch herzhafter mag, sollte es einfach mal mit einer reichlicheren Menge Zwiebeln versuchen. (Ruhig reichlich, durch Anbraten und köcheln wird es nicht zu scharf) Danke für´s Rezept :-)

17.04.2011 11:12
Antworten
Simbayo

Ich habe das Gulasch gestern gekocht. Meine Familie war begeistert. Danke für das tolle Rezept. LG Beate

15.03.2010 15:37
Antworten