Himbeer - Schmand - Kuchen mit Eierlikörguss


Rezept speichern  Speichern

Fruchtig

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 08.05.2009 10789 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

4 Ei(er)
250 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
125 ml Öl, geschmacksneutral
150 ml Ginger Ale oder Mineralwasser
250 g Weizenmehl
3 TL Backpulver

Für den Belag:

750 g Himbeeren
100 g Puderzucker
500 ml Schlagsahne
3 Pck. Vanillinzucker
3 Pck. Sahnesteif
600 g Schmand

Für den Guss:

400 ml Eierlikör
2 Pck. Saucenpulver, (Vanille-Geschmack, ohne Kochen)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
10789
Eiweiß
140,47 g
Fett
637,93 g
Kohlenhydr.
1,004,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Himbeeren mit Puderzucker bestreuen und auftauen lassen.

Die Eier mit Zucker und Vanillinzucker mit dem Handrührgerät mit Schneebesen auf höchster Stufe in gut 1 Minute schaumig schlagen. Öl und Ginger Ale oder Mineralwasser unterrühren. Mehl mit Backpul mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe unterrühren. Den Teig in eine Fettfangschale (30 x 40 cm, gefettet) geben und glatt streichen. Die Fettfangschale in den Backofen schieben, Ober-/Unterhitze 180°C (vorgeheizt) und den Kuchen goldbraun backen (Stäbchenprobe). Danach die Fettfangschale auf einen Kuchenrost stellen und den Kuchen erkalten lassen. Dann einen Backrahmen darum stellen.

Die aufgetauten Himbeeren in ein Sieb geben, abtropfen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Die Schlagsahne mit Sahnesteif und Vanillinzucker steif schlagen. Den Schmand glatt rühren und die Sahne unterheben. Die Creme auf den Himbeeren verteilen und glatt streichen.

Den Eierlikör mit Saucenpulver verrühren und auf dem Belag verteilen. Den Kuchen 1 Stunde kalt stellen, bis der Guss fest geworden ist. Vor dem Servieren den Backrahmen mit einem Messer lösen und entfernen.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mell1982

Hallo, ich habe den Kuchen eben fertig gemacht, hatte Rezept aus einem Kochbuch. Danke fürs Einstellen😊 sehr lecker👍🏻 habe bei dem Belag den Puderzucker weggelassen. Foto folgt😊 Lg melanie

02.09.2017 08:41
Antworten
JolieIsMe

Sehr leckeres Rezept und einfach zu machen! Top! Ich habe gemischte Beeren verwendet und statt Eierlikör einen Guss aus Himbeersirup und Tortenguss gemacht.Das Lob von allen, die den Kuchen probiert haben, gebe ich gerne hiermit weiter :) Vielen Dank für das Rezept. Foto lade ich auch noch hoch :)

15.06.2013 14:37
Antworten
Sallybikerbraut

Hallöchen............ na so ein Zufall, habe den Kuchen zu Ostern das erste Mal gemacht( mit Kirschen ). Hatte das Rezept aus einer Zeitschrift und weil ich Eierlikör liebe mußte ich ihn gleich zu Ostern probieren! Schade, dass ich Dein Rezept nicht schon vorher hier bei CK gefunden habe.........hätte dann doch schon ganz oft Deinen leckeren Kuchen backen können. Als nächstes werde ich ihn mit Himbeeren machen, .......die liebe ich nämlich auch. Also für Dich vergebe ich 5 Sterne - würde Dir noch viel mehr geben - lach!!!!!!!!!!!!! Ein SUPER Rezept vielen,vielen Dank. Ach und unsere Gäste waren auch alle ganz begeistert!!!!!! LG Sally

05.04.2013 07:32
Antworten
denic24

Hallo, ich habe den Kuchen nun zum dritten Mal gebacken (wieder mit 2 Gläsern Sauerkirschen). Diesmal ist der Eierlikörguss super gelungen. Der Eierlikör kam aus dem Kühlschrank und ich habe die zwei Päckchen Saucenpulver langsam in den Eierlikör eingerührt. Ich habe aber trotzdem die großen Päckchen genommen. Das Resultat ließ sich wunderbar auf die Sahneschicht gießen. Allerdings habe ich festgestellt, dass der Kuchen am nächsten Tag viel besser schmeckt, da dann der starke Alkoholgeschmack verflogen ist und der Guss wunderbar fest ist. :-) Ein Bild füge ich hinzu. Viele Grüße und Danke, denic24

18.02.2013 12:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe den Kuchen schon lange nicht mehr gebacken, bei mir war alles in Ordnung mit dem Guss. Vielleicht nimmst du nächstes mal nur ein Päckchen Soßen Pulver. ODER Hast du den Eierlikör in das Soßenpulver gerührt oder anders rum. Weil wenn du das Pulver in den Eierlikör rührst werden schon Klumpen. Ich habe auch nur einen billigen Eierlikör und auch billiges Soßenpulver benutzt. Waren das kleine Päckchen oder große. Ich habe die kleinen genommen(so groß wie ein Päckchen Vanillezucker). Vielleicht hast du zu lange gerührt. Ich würde sagen bei Zimmertemperatur verrühren. Jetzt weiß ich auch nichts mehr, was sein könnte. Melde dich wieder, ob du Erfolg hattest oder nicht. Ich werde ihn auch in nächster Zeit mal wieder backen, dann pass ich noch mal ganz genau auf und melde mich dann auch noch mal. Mfg Riepl 0909

20.01.2013 20:16
Antworten
denic24

Hallo! Ich habe den Kuchen bisher 2x gebacken (1x mit Sauerkirschen anstatt Himbeeren - mmmmh!) und er ist köstlich! Allerdings ist mir der Eierlikörguss nicht gelungen. Ich habe das Dessert-Saucenpulver (Vanillegeschmack, ohne Kochen) von Dr. Oetker genommen und einen günstigen Eierlikör. Beim Mischen wurde der Guss sofort viel zu fest, sodass ich nur noch einzelne "Klumpen" auf die Sahneschicht geben konnte. Ich habe das Ganze dann mit weißen Schokoraspeln bedeckt. Beim zweiten Mal geschah genau das Gleiche, obwohl ich mehr Eierlikör und sogar etwas flüssige Sahne hinzugegeben habe, damit der Guss streichfähig wird - Fehlanzeige. Was habe ich falsch gemacht? Eigentlich kann es ja nur am Eierlikör liegen - falsche Sorte, zu warm, zu kalt, zu wenig...? Ich würde mich über einen Tipp freuen, denn der Kuchen ist wirklich lecker, er soll aber ja auch schick aussehen :). LG, denic24

18.01.2013 21:14
Antworten
Rabea75

Sehr lecker, besonders der Guß in Verbindung mit der Crème. Von Sahne und Schmand hab ich ein bisschen weniger genommen und anstelle der Himbeeren, Kirschen und Pfirsiche.

07.04.2012 11:30
Antworten