Französische Bohnensuppe


Rezept speichern  Speichern

deftig und sättigend

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 08.05.2009



Zutaten

für
2 Liter Wasser
500 g Porree
3 große Zwiebel(n)
4 Würstchen, (Kochwürstchen)
2 Dose/n Bohnen, weiße (auch mit Suppengrün)
2 EL Gänseschmalz, (optional)
1 Glas Tomate(n), süß-sauer eingelegt
4 Kartoffel(n)
1 Gemüsebrühwürfel
400 g Fleischwurst
n. B. Essig
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Porree waschen und in Streifen schneiden. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Kochwürstchen in Scheiben schneiden. Die Fleischwurst würfeln.

Die Bohnen in einen großen Topf geben, die Kartoffeln, den Porree, die Zwiebeln, die Tomaten mit ihrem Saft, die Kochwürstchen, das Wasser und das Gänseschmalz dazu geben und alles aufkochen lassen. Dann den Brühwürfel dazu geben. Bei kleiner Hitze 30-40 Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit die Fleischwurst dazu geben. Die fertige Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sollte die Suppe im Schnellkochtopf gekocht werden, kann man den Brühwürfel gleich zu Beginn mit hinein geben. Dann den Deckel auflegen und, wenn der Stift oben ist, bei kleiner Hitze 15 Minuten kochen lassen.

Tipp: Wenn man keine süß-sauer eingelegten Tomaten bekommen kann (unsere sind made by Mama), dann kann man auch statt dessen Dosentomaten nehmen und mit Essig abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BirgitDickhoff

Hallo Bibisonnenschein, das freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Ich muss auch oft variieren, weil meine Männer Gemüsezicken sind. Hautsache, es ist etwas Säuerliches dabei. Das gibt so einen leichten Kick. Weiterhin guten Appetit, Birgit

20.05.2013 22:43
Antworten
bibisonnenschein

Liebe Birgit Habe heute dein Rezept ausprobiert...Es war echt lecker!!! Habe aber keine Tomaten genommen (mein Mann mag keine), hab das Ganze mit Essig abgeschmeckt und zum Schluß mit 2 feingeriebenen Kartoffeln angedickt. Es war perfekt...Den Rest gibt es Morgen, obwohl es da Schnitzel mit Spargel geben sollte...na und??? Gibt es eben Montag das Fleisch, was solls...sind eh alle dick genug :-D ...lach liebe Grüße bibisonnenschein

18.05.2013 12:27
Antworten
BirgitDickhoff

Freut mich sehr, wenn es euch geschmeckt hat. Danke für den Tipp mit den Brechbohnen. Könnte ich ja auch mal ausprobieren.... :-) Am besten schmeckt sie übrigens am 2. Tag... Liebe Grüße, Birgit

30.11.2009 20:18
Antworten
camouflage165

Schnell gemacht und sehr lecker. Ich habe es beim zweiten Versuch mit Brechbohnen ausprobiert, schmeckte uns fast noch besser. Danke für das Rezept und lg camouflage165

30.11.2009 18:00
Antworten