Rhabarberkuchen mit Schmandhaube


Rezept speichern  Speichern

locker...saftig...lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (144 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 08.05.2009



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Schlagsahne
300 g Mehl
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Ei(er)
1 Eigelb
2 ½ TL Backpulver

Für den Belag:

600 g Rhabarber

Für den Guss:

300 g Schmand
3 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
50 g Zucker
15 g Puddingpulver, Vanille-
evtl. Mandel(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Für den Sahneteig die Sahne in einer Rührschüssel fast steif schlagen. Zucker und Vanillezucker unterrühren und die Eier und das Eigelb ebenfalls unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und esslöffelweise unterrühren.
Den Teig in ein gefettetes, bemehltes, verstellbares Backblech streichen, ich habe eine Springform für Blechkuchen mit den Maßen 42x29 verwendet.

Den Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen.
Für den Guss die Eier trennen. Das Eiweiß mit Salz steif schlagen. Eigelbe, Schmand, Zucker und Puddingpulver verrühren, dann das Eiweiß vorsichtig unterheben. Die Masse auf dem Rhabarber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 30-40 Minuten goldgelb backen.
Man kann nach 15 Minuten Backzeit noch gehobelte Mandeln auf dem Guss verteilen und dann fertig backen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sunnflower88

Kuchen ist super geworden. Hab das ganze Päckchen Puddingpulver genommen und Backpulver auch das ganze Päckchen.. Vielen lieben Dank fürs Rezept 😊

21.05.2021 16:35
Antworten
whitecat03

Habe dein Rezept heut das erste mal gebacken. Aus versehen nur einen Becher Schlagsahne (200ml) genommen 🙆‍♀️, beim Guss hatte ich nur noch einen Becher Schmand, alternativ aber noch einen Becher Saure Sahne dazugenommen. Und so wie in deiner Bewertung 130g Zucker, statt 200g genommen. Absolut ausreichend. Sehr, sehr lecker und locker, fluffig. Habe einen mit Rhabarber und den anderen mit Äpfeln ausprobiert. 100% weiter zu empfehlen. Meine Gäste waren begeistert.

19.05.2021 21:42
Antworten
Kiminy

Der Kuchen ist super lecker und wunderbar fluffig. Ich habe ihn in einer Springform gebacken und mich an das Rezept gehalten. Komischerweise ist ein Teil der Schmandhaube nach unten an den Boden gewandert. Hat dennoch gut geschmeckt.

18.04.2021 14:32
Antworten
xandra

Das ist der beste Rhabarberkuchen, den ich jemals gegessen habe! Unglaublich gutes Rezept 👍 = ⭐⭐⭐⭐⭐. Habe ihn mit 1kg Rhabarber in einer 28er-Springform 60 Min. gebacken.

10.04.2021 15:26
Antworten
Christaeva

Tolles Rezept👍ich hab ihn jetzt schon zwei Mal leicht abgewandelt gemacht. 100 Mandeln statt Mehl und als Obst geschnitzte Äpfel mit Rosinen

23.10.2020 12:45
Antworten
Rosalilla

Hallo Sandy! Endlich ist er da! Dieser Kuchen ist so ziemlich das leckerste was man mit Rhabarber so machen kann, der Teig ist luftig-locker und das auch am nächsten Tag noch! Wenn er denn so lange vorhält! Auf alle fälle ist er einfach zu machen und das Ergebinis ist ein wunderbarer saftiger lockerer leckerer Kuchen! Danke für das tolle Rezept! Tschüß Rosalilla

11.05.2009 20:09
Antworten
Nachtischqueen

Hallo Sandy, nachdem der Kuchen jetzt auch in der Datenbank ist, lasse ich begeisterte 5* hier. Ich finde den Kuchen einfach perfekt. Die Backzeit kam bei mir mit 30 Minuten auch gut hin. Ich habe aber, da ich keine Verwendung für das restliche Eiweiß hatte, das einzelne Eigelb im Teig weggelassen. Was dem Kuchen keinen Abbruch tut. Diesen Kuchen wird es bei uns auf jeden Fall noch oft geben. Lieben Gruß Nachtischqueen

11.05.2009 12:41
Antworten
superkochmama

Hallo!! Ich habe den Kuchen gestern nachgebacken und muß sagen ich bin begeistert. Die Rhabarbermenge habe ich auf 1 Kilo erhöht da ich es fruchtiger mag. Der Sahneteig hat mich sehr begeistert und ich werde ihn auch mal mit anderen Früchten varieren. Grüßle Beate

11.05.2009 11:53
Antworten
paehm

Hallo, Sandy, wie schon im Forum erwähnt, ein sehr leckerer Kuchen! Mir persönlich hat er ganz frisch (noch warm!!) am besten geschmeckt, aber meine Kolleginnen waren auch nach 2 Tagen noch sehr begeistert von dem Kuchen. Ich habe ihn übrigens (da mein Backblech etwas größer ist) in einer Bratenreine gemacht, die ca. die von Dir angegebenen Maße hatte und mein Ofen hat fast 60 min. gebraucht. Empfehle daher die Stäbchenprobe! Den wird es wohl nächstes Jahr wieder geben! Vielen Dank für das Rezept! LG paehm (P.S. Foto ist hochgeladen)

10.05.2009 12:06
Antworten
Benesch

Liebe Sandy, vielen Dank für das tolle und leckere Rezept, das hat die volle Punktzahl verdient. Der Kuchen ist schön locker, fluffig und sehr frisch. Für uns habe ich den Zucker im Teig auf 130g reduziert. Liebe Grüße Silvia

09.05.2009 12:21
Antworten