Hauptspeise
Innereien
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Innereien von Gänsen

Gänseklein

Durchschnittliche Bewertung: 2.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 25.07.2003



Zutaten

für
Innereien von der Gans (Herz, Niere, Leber, Magen)
1 Zwiebel(n), gehackte
Salz und Pfeffer
1 Spritzer Zitrone(n)
1 EL Petersilie
Wein, weiß
1 EL Mehl
1 Becher Sahne
1 TL Butter
etwas Öl (Olivenöl)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Innereien der Gans gut säubern und schnetzeln. Mit Pfeffer, Salz, gehackter Zwiebel und dem Mehl verrühren. Butter mit etwas Olivenöl in der Pfanne zerlassen und Innereiengemisch gut anbraten. Mit dem Weißwein und der Sahne ablöschen und nochmals mit Pfeffer, Salz und dem Zitronensaft abschmecken. Über das ganze Petersilie und kurz aufkochen

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

surkania

Hallo Meine Oma hat die Innereien in einer Suppe gekocht mit Reis . Dazu war Gänsefett mit Möhrchen drinne . Das war lecker. l.g Andrea mit fam.

30.11.2010 09:37
Antworten
andingi

hallo da gebe ich arno recht, leber und magen gleizeitig in der pfanne geht nicht. ansonsten liebe ich gänseklein. lg andreas

15.11.2008 11:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, neu ist, das die Innereien geschnetzelt werden, dadurch werden sie schneller gar. Habe das Aufkochen etwas verlängert und mal zwischendurch probiert, hat hingehauen. Die Sahne wurde durch Joghurt ersetzt, ansonsten top. VG Jürgen und Nancy

29.09.2004 12:19
Antworten
Arno

Ob selbst kleingeschnittener Magen und Herz nach anbraten und aufkochen weich genug zum Essen sind, wage ich zu bezweifeln! Gruß Arno

16.12.2003 19:31
Antworten