fettarm
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Der weltbeste Kräuterquark

ideal zu Pellkartoffeln, zum Grillen oder zum Dippen

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
bei 113 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 05.05.2009 159 kcal



Zutaten

für
500 g Magerquark
200 g Joghurt, 0,1% Fett, cremig gerührt
100 g Schmand
1 Limette(n), davon der Saft
1 große Knoblauchzehe(n), durchgepresst
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Paprikapulver, rosenscharf oder Chilipulver
10 EL Kräuter, TK (Petersilie, Schnittlauch, Dill)
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt

Nährwerte pro Portion

kcal
159
Eiweiß
14,07 g
Fett
6,79 g
Kohlenhydr.
9,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Joghurt, Quark und Schmand gut miteinander verrühren. Die Limette auf der Arbeitsfläche hin und her rollen damit sie mehr Saft gibt, auspressen und den Saft zum Quark geben. Zwiebel, Knoblauch und die Kräuter dazu geben und alles gut durchrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika oder Chili abschmecken.

Den Quark für mindestens 1 Stunde zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren nochmal verrühren und abschmecken.

Den Quark gibt es bei uns traditionell zu Pellkartoffeln, er schmeckt aber auch lecker auf Brot, passt zum Grillen, zum Dippen von Rohkost und als abrundender Klecks auf warme Speisen wie Ratatouille.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PetraTh

Habe mich an das Rezept gehalten und die Familie ( Kinder und Enkelkinder ) waren begeistert.

21.09.2019 09:07
Antworten
nudelmary

Hallo, in dieser warmen Jahreszeit gibt es bei uns oft Quark und Kartoffeln, hat prima geschmeckt - eben ein gutes Sommergericht! LG Nudelmary

23.08.2019 15:42
Antworten
Hadge

Ganz toller Kräuterquark, mache nur noch diesen selbstgemachten Quark. Mein Mann ist auch immer sehr begeistert.

10.04.2019 08:59
Antworten
maryane

Möchte mich zu dem Rezept melden. Ich mach den Kräuterquark schon Jahrzehnte, nur leg ich die fein gehackte Zwiebel ein paar Stunden vorher in Sahne ein. Außerdem verwende ich 40%igen Quark und Rahmjoghurt. Zu ein paar Tropfen Süßstoff geb ich noch normalen Zucker, ca. 1/2 Teelöffel und natürlich Salz. Der Quark wird bei uns zu Pellkartoffeln oder auf frischem Bauernbrot gegessen. Da bleibt nix über 😊

10.03.2019 19:38
Antworten
CookingAnimals

Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich hatte leider keinen Schmand, daher etwas Mayonnaise dazu gegeben und es war sehr lecker. Wie schon geschrieben wurde, am Folgetag sogar noch besser :-)

13.01.2019 15:01
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hey Hab des auf meiner Party Letzte woche gemacht super angekommen sehr lecker 1A Mfg -Zauselbart-

11.11.2009 07:52
Antworten
alexandradugas

Hallo, Kräuterquark gabs gestern bei unserer rustikalen Geburtstagsfeier zu Pellkartoffel. Habe die doppelte Menge gemacht und mich genau ans Rezept gehalten....ist gut angekommen. Dankeschön für das Rezept. Lg Alex

01.09.2009 20:36
Antworten
mareikaeferchen

bitte bitte :)

01.09.2009 20:41
Antworten
xaverius39

Haben den weltbesten Kräuterquark heute zu Pellkartoffeln und Spargel ausprobiert - er hat seinen Namen verdient - super lecker! Wir haben uns genau an das Rezept gehalten - TK Dill und frische Petersilie und Schnittlauch. Allerdings haben wir noch etwas flüssigen Süßstoff dazugegeben.

06.06.2009 12:59
Antworten
Schnackmausl

Oh dein Kräuterquark ist eine Wucht. Den gibt es jetzt bei uns ganz oft. Danke für das Super Rezept

16.04.2014 14:11
Antworten