Deutschland
einfach
Europa
gekocht
Hauptspeise
Käse
Nudeln
Pasta
raffiniert oder preiswert
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kässpätzle

wie Mama sie macht

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.05.2009



Zutaten

für
400 g Mehl, griffiges
200 g Mehl, glattes
5 große Ei(er)
1 Glas Wasser
Salz
200 Bergkäse, reifer (Räskäse)
200 Bergkäse
2 große Zwiebel(n)
etwas Mehl
Butter oder Butterschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Viel Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Den Käse reiben. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden und mit etwas Mehl und Salz vermischen (so werden später sie schön
knusprig).

Für die Spätzle die beiden Mehlsorten mit reichlich Salz, den Eiern und dem Wasser untereinander schlagen - nicht rühren - bis ein zähflüssiger Teig entstanden ist. Je weniger der Teig bearbeitet wird, desto besser (es können ruhig noch kleine Klümpchen darin sein).

Danach den Teig durch ein Spätzlesieb portionsweise ins kochende Salzwasser schieben. Sobald eine Portion Spätzle an der Oberfläche schwimmt, mit dem Schaumlöffel abschöpfen und in eine vorbereitete Kasserolle oder Auflaufform geben. Abwechselnd mit den Käsesorten bestreuen, die nächste Portion Spätzle darauf geben, wieder mit Käse bestreuen usw., bis alles aufgebraucht ist. Die Form zum Warmhalten immer dazwischen ins auf 100° vorgeheizte Backrohr stellen.

Die Zwiebeln in viel Butter oder Butterschmalz kross braten, über die Spätzle geben und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

raikimaus

Sehr leckeres, gutes Rezept! ich habe es genau nach Anleitung zubereitet und meine Lieben waren begeistert. Allerdings werde ich das nächste Mal noch eine Zwiebel mehr dazu nehmen. Die Zwiebel sind das A und O Tüpfelchen zu diesem Gericht. Kann ich nur weiter empfehlen. LG raikimaus

17.12.2016 01:15
Antworten
jojubu65

Kässpätzle kommen auch nicht aus Vorarlberg, sondern aus dem Schwabenland. Und genau so isst man sie hier wie beschrieben, und braucht keine Verbesserung ! Und wenn man was dazu isst, dann einen Blattsalat :) ausserdem ist im Rezept ein Räskäs dabei. lg jojubu aus dem Schwabenland

16.06.2016 19:31
Antworten
teddycop73

Kompliment, sher gutes Rezept! Als Vorarlbergerin kann ich das Rezept nur empfehlen, allerdings gibt es noch zwei kleine Verbesserungsvorschläge: Zur besseren Geschmeidigkeit und Farbe der Spätzle würde ich nur (doppel-)griffiges Mehl verwenden. Und als "Geschmacksverstärker" kann man noch ca. 150 g Vorarlberger Räßkäs (oder einen sonstigen, sehr würzigen Käse) dazureiben. Als klassisches Vorarlberger Gericht serviert man es mit Kartoffelsalat (Essig-Öl Marinade) oder/und Apfelmus. Viel Spass beim Ausprobieren, teddycop73

29.04.2012 10:13
Antworten
kaeserea

Ich gebe zu, ich war faul und habe Spätzle aus der Packung genommen. Ging dafür fix :-) In der Auflaufform finde ich sie auch lecker, auch gut ist die Variante, sie in der Pfanne zu machen.

31.03.2012 16:08
Antworten