Eintopf
fettarm
gekocht
Hauptspeise
klar
Rind
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Traditionelle Rindfleischsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.05.2009



Zutaten

für
60 g Graupen (Perlgraupen), abgespült und abgetropft
1 ¼ Liter Rinderbrühe
1 TL Kräuter, gemischte getrocknete
250 g Rumpsteak(s)
1 große Karotte(n), gewürfelt
1 Stange/n Porree, in Streifen geschnitten
1 Zwiebel(n), gehackt
2 Stange/n Staudensellerie, in Scheiben geschnitten
Salz und Pfeffer
2 EL Petersilie, frisch gehackte, zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Perlgraupen in einen großen Topf geben, mit der Brühe übergießen und die Kräutermischung zugeben. Aufkochen, abdecken und bei schwacher Hitze 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit das Rindfleisch von restlichem Fett befreien und in mundgerechte Stücke schneiden.

Jeglichen Schaum, der sich auf der Suppe gebildet hat, mit dem Schaumlöffel abschöpfen.

Fleisch, Karotte, Porree, Zwiebel und Sellerie hinzugeben, aufkochen und abgedeckt 1 Stunde köcheln lassen, bis Perlgraupen, Fleisch und Gemüse gerade gar sind.

Den restlichen Schaum von der Suppe abschöpfen und Fett mit Küchenpapier von der Oberfläche absaugen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In vorgewärmte Suppenschalen füllen, mit gehackter Petersilie garnieren und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.