Welsgulasch


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.05.2009



Zutaten

für
600 g Fischfilet(s) (Wels-)
1 EL Mehl
4 EL Butter
30 g Speck (Bauch-)
1 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
2 Paprikaschote(n), rot und gelb
Salz und Pfeffer
1 TL Paprikapulver
⅛ Liter Sahne
etwas Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Welsfilet in Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Mehl bestauben und in heißer Butter anbraten. Aus der Pfanne nehmen und zugedeckt warm stellen.

Speck, Zwiebel, Knoblauch und Paprika in kleine Würfel schneiden und im Bratenrückstand langsam rösten. Mit Paprikapulver bestreuen und mit einem Schuss Essig ablöschen. Mit Wasser aufgießen. Sahne steif aufschlagen, unterrühren, salzen, pfeffern und nochmals kurz aufkochen lassen. Fisch in die Sauce legen und kurz durchziehen lassen.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SchwesterJuliane

Ein sehr feines Rezept - selbst die Mitschwester, die nicht so gern Fisch isst, war begeistert. Danke! Gruß Sr. Juliane

09.07.2014 11:14
Antworten
Stefanie_Friese

Hallo, Jammy war das lecker. Das wird es sicher wieder geben. Ich denke so bekomme ich das nächste mal auch die Kids zum Fisch essen. Gruß Steffi

19.08.2013 09:01
Antworten
laurinili

Hallo, bei uns war statt Wels Seelachs und Dorsch vertreten. Sehr gut. Vielen Dank & LG laurinili

04.03.2011 08:54
Antworten
Alexandradiezweite

Hallo, wir haben gerade dieses Fischgulasch genossen. Es war sehr gut auch ohne Speck da ich kein Fleisch esse und außerdem finde er übertönt den Fischgeschmack einfach zu sehr. Ich konnte nicht umhin eine Chilischote mitzubraten, die konnte auch echt was :-) Der Schuß Essig kann, finde ich zumindest, schon ein eher kräftiger sein. Darüber hinaus möchte ich bemerken, wenn man meint die Soße sei zu flüssig dann bitte erst den Fisch zugeben, sie dickt dann nochmal ein wegen dem Mehl. Ich habe dann nochmal Milch nachgegossen. Herzlichen Dank für das schöne Rezept. ADZ

27.02.2011 20:15
Antworten
susibar

Sehr gut,weil es ein Knorpelfisch ist u. die Leute vor den Gräten keine Angst mehr haben müssen.Kann man statt Sahne auch etwas anderes nehmen,Meli???

04.02.2011 23:07
Antworten
braxigirl

Das war sehr lecker. Habe Kabeljaufilets statt Wels verwendet. Die Sahne habe ich auch nicht geschlagen und im Verhältnis 1:1 mit Wasser zugefügt. Dazu gab es gratinierte Kartoffeln und einen gemischten grünen Salat.

19.10.2010 13:08
Antworten
allgäususi

hallo meli ich hab dein Rezept heute nachgekocht. Doch wie es nun mal so ist, ganz genau hab ichs nicht genommen denn es waren nicht alle Zutaten im Haus. Ich hatte nur Pangassius ( ging aber prima ) Frische Paprika war auch aus , statt dessen 1 Kohrabi und etwas Knollen Sellerie in Streifen geschnitten. Auch hatte ich noch eine angefangene Dose arrabiata Tomatenstücke die musse auch dran glauben. Die Sahne hab ich nicht geschlagen und statt Wasser hatte ich noch ein Glas Fisch Fond. Dazu gabs Salzkartoffeln und Gurkensalat. Aber die Idee an sich war SUPER. Leider war alles gegessen als mir einfiel das ich ja noch ein Bild machen wollte. LG susanne

16.10.2010 00:01
Antworten
lille-nordlys

gute frage, wuede mich auch interesssieren, vieleicht kattoffelpueh ??

14.10.2010 20:57
Antworten
sukeyhamburg17

Hallo, ja, Kartoffelpueree ist sicherlich gut dazu, auch Reis bietet sich an. Vielleicht auch Bandnudeln? Liebe Gruesse Susan, Pittsburgh, PA, USA

14.10.2010 22:28
Antworten
astalavista39

Hallo, klingt gut das Rezept. Werde es mal versucher, da es auch kinderfreundlich klingt. Was reicht ihr dazu? LG

14.10.2010 20:20
Antworten