Vegetarisch
Vegan
Backen
Kuchen
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schnelle vegane Apfel- oder Heidelbeermuffins

eigenes Rezept, vegan, laktosefrei, histaminarm, eifrei, sojafrei

Durchschnittliche Bewertung: 4.04
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 01.05.2009



Zutaten

für
60 g Rohrzucker
100 ml Öl (Maiskeimöl, Rapsöl, oder Sonnenblumenöl)
200 g Dinkelmehl
½ Pck. Weinsteinbackpulver
1 Pck. Vanillezucker
80 ml Milch (Reismilch)
150 g Heidelbeeren (TK)
1 großer Apfel
2 EL Ahornsirup

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten Kalorien pro Portion ca. 302 kcal
Zucker, Mehl, Backpulver und Vanillezucker untereinandermischen. Dann das Öl und die Reismilch untermengen. Zu den Blaubeeren oder dem klein geschnittenen Apfel (je nachdem welche Füllung man bevorzugt) 2 EL Ahornsirup geben.

Eine Silikonform mit kaltem Wasser ausspülen (nicht einfetten!). Die Hälfte des Teiges in die Muffinformen geben. Dann die Füllung hinein und dann den restlichen Teig darauf geben.
Bei 160°C Heißluft 25 Min. backen, bis sie leicht braun sind.

Ich habe auf meinen Fotos die Füllung gemischt, damit ihr sehen könnt, wie das aussieht! Das Backrohr bei Silikonformen immer vorheizen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rubinevanille

Unglaublich einfach zu machen - so einfach, dass ich wirklich überrascht war wie lecker die sind. Es ist wirklich sehr gut balanciert, es ist nicht zu süß, aber trotzdem süß & das fruchtige gleicht es perfekt aus. Waren sehr schnell weg.

30.08.2019 19:10
Antworten
achilles_heel

Das freut mich natürlich wenn sie geschmeckt haben, glg

31.08.2019 17:38
Antworten
ImaChocoholic

waren sehr lecker

12.02.2019 18:14
Antworten
lilaeule76

Da bei mir kürzlich eine Histaminintoleranz festgestellt wurde, bin ich auf der Suche nach histaminarmen/-freien und trotzdem leckeren und gesunden Rezepten. Bin auf dieses Rezept gestoßen und habe die Muffins heute gebacken. Ich habe Dinkelvollkornmehl genommen, Apfel und Heidelbeeren gemischt und anstelle des Ahornsirups habe ich Agavendicksaft genommen. Und was soll ich sagen, die Muffins schmecken super lecker. Hätte nicht erwartet, daß sie mit Vollkornmehl so fluffig und locker sind. Die wird es jetzt definitiv öfter geben. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. LG

16.01.2019 17:49
Antworten
achilles_heel

Sehr gerne, freut mich wenn ich helfen konnte! lg

17.01.2019 13:30
Antworten
Kraddin

War okay! danke

15.07.2012 10:24
Antworten
kruemel1975

Das ist ja toll! Ein Rezept ohne Ei und normales Backpulver. Ich hab Akazienhonig zum Süßen genommen und frische Heidelbeeren verwendet. Ging super! Den Teig kam in eine Herzmuffinform und nun... war keine Chance für ein Foto, denn schwupps war der kleine Kuchen alle. :-) Danke fürs Einstellen!

21.08.2011 17:12
Antworten
Atha

Sehr lecker diese Muffins. Habe sie mit einem geriebenen Apfel ausprobiert und noch etwas Zimt in den Teig gegeben. Ergab bei mir auch genau sieben Muffins. Wirklich zu empfehlen!!

11.08.2010 14:56
Antworten
svenjahasti

Hallo! Das hört sich ja sehr lecker an! Würd ich sehr gerne ausprobieren, allerdings vertrag ich keinen Ahornsirup...kann ich den durch Zuckerrübensirup oder Honig ersetzen? LG, Svenja

02.05.2009 12:46
Antworten
achilles_heel

Hallo Svenja, ja klar, auf jeden Fall. Ich hab den nur für den zusätzlichen Geschmack dazugegeben. Du kannst ihn ganz weglassen oder auch wie schon von dir vorgeschlagen durch Zuckkerrübensirup oder Honig ersetzen. Gutes Gelingen! lg

02.05.2009 18:16
Antworten