Eintopf
Europa
fettarm
gebunden
Gemüse
Hauptspeise
Italien
kalorienarm
Kartoffeln
Käse
Lactose
Suppe
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mediterraner Gemüseeintopf

einfach und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 29.04.2009 257 kcal



Zutaten

für
1 Zwiebel(n), rot
1 Zucchini
3 Kartoffel(n)
2 Karotte(n)
500 g Suppengemüse (TK)
1 Dose Tomate(n), geschälte
2 EL Olivenöl
100 g Feta-Käse
Thymian
Petersilie
Salz und Pfeffer
n. B. Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
257
Eiweiß
10,56 g
Fett
10,65 g
Kohlenhydr.
26,33 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Zucchini waschen und in Stückchen schneiden. Die Kartoffeln schälen und in grobe Würfel scheiden. Karotten waschen und ebenfalls klein schneiden.

Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln und Zucchini hineingeben und kurz anschwitzen. Mit den Kräutern, Pfeffer und Salz würzen. Wenn die Zwiebeln glasig sind, mit den Dosentomaten ablöschen.

Anschließend das Suppengemüse und die klein geschnittenen Kartoffeln und Karotten dazugeben und mit Wasser aufgießen. Deckel drauf, aufkochen und 20 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Feta-Käse grob zerbröseln. Die fertige Suppe in tiefen Tellern oder Schalen anrichten und mit dem Feta-Käse bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gekawe

Vorschlag für eine weitere Vatiante: Kürbis statt oder zusätzlich zu den Kartoffeln verwenden. Ideal um den Überfluss an Kürbis "abzuarbeiten" und ihn "Kürbisverweigerern" schmackhaft zu machen! Schmeckt uns in jeder Variante immer neu und immer besser!

08.11.2018 18:06
Antworten
Sandy0383

Ich liebe 💕 diesen Eintopf und schnell und einfach gekocht.

13.04.2018 22:17
Antworten
Sternchen2015-1

Das Rezept ist toll und wie schon beschrieben variantenreich. Anstelle der Kartoffeln habe ich Steckrüben genommen und neben der Zucchini noch etwas Paprika, da nicht genügend für 8 Portionen vorhanden war. Rezept ist gespeichert :)

02.01.2017 23:23
Antworten
Summer1

Danke für dieses tolle Rezept. Mit Knoblauch und Chilli war es perfekt. Ich hab nur frisches Gemüse verwendet und hab es etwas länger köcheln lassen.

23.05.2014 07:11
Antworten
littlebigmouse

Hallo, ich habe heute diesen Gemüseeintopf gekocht. Gut fande ich, daß er schnell geht und das keine Gemüsebrühe rein mußte. Beim nächsten Mal würde ich aber noch Stangensellerie klein schneiden und mit andünsten und auch etwas Knoblauch. Danke für das Rezept! lg

12.04.2013 12:50
Antworten
rubyfruit

kleiner Tipp noch: Kartoffeln und Karotten mit der Zwiebel kurz anbraten und die Zucchini, die ja viel schneller gar sind, erst in den letzten 5-10 Minuten dazugeben, dann sind die nicht so kaputtgekocht. . . . Ach ja, Knoblauch mach ich mit rein. Hab es jetzt nochmal gekocht und mein "Fleisch-ist-mein-Gemüse-Mann" ist ganz begeistert!

11.03.2013 11:30
Antworten
rubyfruit

Klasse Rezept, das sicherlich viele Variationen zulässt. Uns hat es richtig gut geschmeckt, ist schnell gemacht, ist dazu noch gesund und kommt ins Repertoire. 4 Punkte und mein erstes Chefkochbild; ich hoffe es ist was geworden ;)

23.02.2013 20:28
Antworten
knobichili

Anstelle der Kartoffeln habe ich etwas Reis verwendet, einige TK-Erbsen und Würstchen light hatten sich auch noch in den Eintopf verirrt...und über Knoblauch und Chili brauchen wir ja wohl nicht zu reden :o)) Alles sehr lecker!! Danke für dieses variable Rezept sagt die knobichili

11.05.2009 19:36
Antworten