Kalte Schnauze


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 22.07.2003



Zutaten

für
1 Pck. Palmfett
6 EL Kakaopulver
4 EL Milch
2 Ei(er)
6 EL Puderzucker
2 Pkt. Keks(e) (Butterkekse)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Milch, Eier, Puderzucker und Kakao zu einer Creme verrühren, Palmin in einem Topf schmelzen (nur lauwarm werden lassen) und löffelweise unter die Creme rühren. Eine Kastenform einfetten und mit Butterkeksen auslegen. Abwechselnd Creme und Butterkekse schichten.
Ca. vier Stunden in den Kühlschrank und fest werden lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

spamfaenger69

was ist denn eine packung palmfett fuer eine mengenangabe?

27.01.2021 22:16
Antworten
Leckerschmeckernini

Hallo, dumm gelaufen, jetzt habe ich vor lauter Ärgern, vergessen was zum Rezept zu sagen. DANKE. (Fast jeder der Gäste (es waren auch ein paar jüngere da) schwelgten in Erinnerungen) Rezept klappt super. (Reihenfolge einhalten!!!) Habe den Kuchen 2 Tage vorher gemacht und (wie ein weiterer Name schon sagt, im kalten Keller verstaut, Kühlschrank wäre zu kalt gewesen. Liebe Grüße Leckerschmeckernini

08.10.2013 09:55
Antworten
blonderteufel71

ich lege die Form immer mit Frischhaltefolie aus :D Das gibt auch keine Schmiererei! Tolles Rezept !

14.04.2012 19:14
Antworten
crazylady

Hallo, die Kinder haben sich gestern beim Geburtstag sofort darüber hergemacht. Einfach klasse das Rezept. Nur leider empfinde ich das machen immer als eine unendliche Schmiererei ;-) Am einfachsten macht ihn in einer Silikonform, dann lässt er sich hinterher besser auslösen. Und falls doch mal etwas vom Rand abbröseln sollte kann man sehr gut mit Kuvertüre reparieren. LG Crazylady

16.06.2009 15:48
Antworten
mona13

hi Zinsi.. Danke für dein Rezept ..hat uns super geschmeckt ..LG Mona13

25.11.2007 10:33
Antworten
purusdurus

Da werden alte Erinnerungen wach. Meine Oma hat die auch immer zu meinem Geburtstag gemacht. Ohne Eier aber mit etwas Rumaroma. Köstlich. Gruß Reinhard

18.03.2004 19:52
Antworten
Küchenfee1304

Ich würde die Eier weglassen, geht auch. Ist meiner Meinung nach besser wegen der Haltbarkeit, da die Eier ja roh sind und bleiben. Es sei denn, der Kuchen geht innerhalb eines Tages weg - was ja auch gut möglich ist, bei der Leckerei ;-) LG Nicole

19.02.2004 12:11
Antworten
boston1

Anstatt Butterkekse, kann man auch Spekulatius nehmen. Das schmeckt supergut und passt auch in die vorweihnachtliche Zeit wunderbar.

17.09.2003 23:14
Antworten
Bono

Auch bei uns war das der "Pflichtkuchen" an Geburtstagen. Für die, die ihn nicht kennen, sollte man vielleicht dazu sagen, daß es sich bei dem Kakaopulver um schwach entöltes und keineswegs so etwas wie Nesquik handelt! Grüße Bono

16.09.2003 13:09
Antworten
Gittili

Kalte Schnauze hat meine Mutter für uns früher auch immer gemacht. Aber ich glaube, ohne Eier. Sicher bin ich da allerdings nicht. Ganz genau weiß ich aber, daß schön dünn geschnittene Scheiben irgendwie leckerer geschmeckt haben!? Ich werde die Schnauze mal meinen beiden "Süßzähnen" vorsetzen! :-))) LG Gittili

09.09.2003 22:55
Antworten