Erdbeer - Rhabarber - Grütze


Rezept speichern  Speichern

ein fruchtiger Hochgenuss

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 23.04.2009 226 kcal



Zutaten

für
1 kg Rhabarber
500 g Erdbeeren
4 EL Gelee, schwarzes Johannisbeergelee
2 EL Speisestärke, (Mondamin)
2 EL Zucker
2 EL Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
226
Eiweiß
2,29 g
Fett
0,79 g
Kohlenhydr.
48,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Rhabarber schälen und in Stücke schneiden. Erdbeeren waschen und putzen. Größere Früchte halbieren.
Das Johannisbeergelee in einem Topf erhitzen und schmelzen lassen. Rhabarber und die Hälfte der Erdbeeren dazugeben. Zugedeckt aufkochen lassen.
Das Mondamin mit 3 EL kaltem Wasser glatt rühren und zu den Früchten geben und nochmals aufkochen. Dann mit Zucker abrunden.
Nun die restlichen Erdbeeren dazu geben (nicht mehr kochen) und die Grütze kalt stellen.

Sie schmeckt sehr fein zu Vanillesoße, Vanilleeis, süßen Pfannkuchen, Milchreis.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schinkenröllchen13

Hallöchen, sehr leckere Grütze ! Wir hatten dazu einen Vanillepudding und es war ein köstliches Dessert. LG schinkenröllchen13

12.06.2020 23:36
Antworten
Juulee

Vanillepudding schmeckt besonders gut dazu. Es freut mich, dass es geschmeckt hat. LG Jule

13.06.2020 07:45
Antworten
KochMie

Sehr leckeres Rezept. Hatte waldfrucht Marmelade und noch ein paar tk waldbeeren dazu gemacht weil die noch da waren. Und etwas Natron, weil Rhabarber sonst lmmer so sauer ist. Köstlich!

21.04.2017 06:54
Antworten
Juulee

Super, das freut mich! Deine Ergänzung mit Waldfruchtmarmelade und Beeren ist klasse. Und danke für den Tipp mit dem Natron. LG Juulee

21.04.2017 11:44
Antworten
Juulee

Hallo Lisa, ja du kannst die Grütze auch einfrieren. Aber noch besser hält sie sich, wenn du sie wie Marmelade in größere Schraubgläser füllst, wobei du dann den Zuckeranteil etwas erhöhen solltest. Wobei man aber auch sagen muss, dass man die Grütze nicht länger als 6 Monate einfrieren sollte und ebenso auch die Gläser in diesem Zeitraum verbrauchen sollte. LG Jule

01.06.2016 07:59
Antworten
Goerti

Hallo Juulee! Ich habe dein Rezept nicht vergessen. Letzte Woche gab es eine riesige Schüssel mit deinem Kompott, dieses Mal habe ich rotes Johannisbeergelee verwendet. Wir hatten zur kalten Grütze lauwarmen Vanillepudding. Ewig lecker! Grüße Goerti

21.06.2015 10:49
Antworten
Juulee

Liebe Goerti, danke für die nochmalige so nette Rückmeldung. Es freut mich immer, wenn ich dich lese und deine tollen Rezeptfotos sehe. Liebe Grüße auch an dein koch- und backbegeistertes Töchterchen. Jule :-)))

21.06.2015 16:56
Antworten
Goerti

Hallo, letzte Woche habe ich den restlichen Rhabarber geerntet und zu Konfitüre verarbeitet. Mit dem Rest habe ich deine Grütze zubereitet. Da ich kein schwarzes Johannisbeergelee hatte, habe ich Holundergelee verwendet. Das ist auch sauer und sehr dunkel. Meine Güte, so ein leckere Grütze habe ich überhaupt noch nicht gegessen. Die mache ich nächstes Jahr wieder, aber nicht nur mit einem Rest. :-) Grüße Goerti

15.06.2014 10:40
Antworten
Juulee

Liebe Goerti, :-) da hast du ja ein ganz untergetauchtes Rezept entdeckt. Das freut mich sehr, denn dann kann ich die Grütze auch mal wieder machen. Holundergelee ist doch auch prima dafür. Ich habe auch nicht so oft schwarzes Johannisbeergelee im Haus, aber es geht auch mit Josta-Gelee oder Schlehengelee (gibts hier im CK auch ein paar schöne Rezepte). Herzlichen Dank für das liebe Feedback und die vielen Sternchen! LG Juulee

15.06.2014 14:13
Antworten
Juulee

Kleine Ergänzung, damit keine Verwirrung entsteht: bei den Zutaten sind 2 EL Wasser angegeben und im Rezept steht, dass das Mondamin mit 3 EL Wasser angerührt wird. Ich wollte 2-3 EL schreiben, was wohl in der Rezept-Eingabemaske nicht geht. Ich rühre mit 3 EL Wasser an. LG Juulee

17.05.2009 09:43
Antworten