Vegetarisch
Beilage
Europa
Gemüse
Italien
Party
Sommer
Vorspeise
kalt
marinieren
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mariniertes Gemüse

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 20.07.2003



Zutaten

für
150 g Zwiebel(n), edler: Schalotten
3 Paprikaschote(n), rote
250 g Champignons
300 g Zucchini
1 Aubergine(n)

Für die Marinade:

1 Zehe/n Knoblauch
2 Bund Petersilie
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
125 ml Essig (Rotweinessig)
125 ml Öl (Olivenöl)
½ Zitrone(n), den Saft
10 Körner Pfeffer
1 TL Salz
1 EL Zucker
1 Lorbeerblätter
evtl. Gemüsebrühe -Extrakt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 45 Minuten
Marinade:
1/4 l Wasser + restliche Marinadenzutaten 10 min in geschlossenem Topf simmern lassen, dann durch ein Sieb abgießen, sehr kräftig abschmecken.
Während die Marinade köchelt, Gemüse putzen und in essfähige + dekorative Häppchen schneiden.(Aubergine vorher evt. salzen und abspülen, damit nicht so bitter)
Gemüse in der gefilterten Marinade bissfest kochen (Zwiebeln und Paprika ca. 10-15 min, das andere so 8-10 min).
Gemüse in einer Schüssel anrichten, Marinade ggf. noch mal nachwürzen und heiß darüber geben (für Geschirrsparer und andere Faule: Einfach im Topf lassen ;-))
Über Nacht im Kühlschrank oder (optimal) im kalten Keller durchziehen lassen.
Lecker mit einem guten Wein nach heißem Sommertag, auch gut als "Grillbeilage". Knoblauch kann auch mehr ;-), und natürlich geht das ganze auch mit nur einer Gemüsesorte

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chicagoesHH

Liebe Hike, danke für die schnelle Antwort. Die Säure hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.. habe auch schon überlegt ob ich das Gemüse in dem Sud nicht ganz gar werden lasse.. Warum das ganze? ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, gegrilltes Gemüse zu haben, was zum einen super lecker gewürzt ist und zum anderen eben nicht mehr roh vom Grill kommt.. möchte einfach weg vom Fleisch und suche die ultimative Grill-Lösung 💐

08.06.2019 09:06
Antworten
chicagoesHH

Mal eine Frage: ginge das fertig marinierte Gemüse auf (Schaschlik)Spieße gesteckt und dann gegrillt? Quasi als vegetarische „Schaschlik“?

07.06.2019 22:22
Antworten
Hike

Hallo - also ehrlich gesagt glaube ich nicht dass das gut ist. Zum einen technisch: das Gemüse ist ja schon gegart, dh ein bisschen weich und saftig, dürfte sich weder gut aufspiessen noch grillen lassen - und zum anderen kann ich mir nicht wirklich vorstellen dass der säuerliche Geschmack so recht passt.

08.06.2019 08:04
Antworten
Stifelia

Liebe Hike, probiere heute Dein tolles Rezept für ein großes Fest. Habe deshalb die Marinade + Zutaten verdreifacht. Gießt Fu die Marinade nach der „Durchziehnacht“ ab? Viele Grüße

23.07.2018 11:25
Antworten
Hike

Danke! Ja, mit der Säure kommts halt auf den Essig an, wie intensiv der isst. Wenigstens ein Spritzer Zitrone tut aber gut, weil sie auch noch anderen Geschmack ausser Säure bringt. Freut mich aber, dass es geschmeckt hat!

31.03.2015 09:56
Antworten
Fränkin

Klasse Rezept, geht viel schneller als wenn man das Gemüse im Ofen röstet. Und es schmeckt sehr lecker! Gruß Fränkin

21.06.2010 08:45
Antworten
webgoddess

Mir ging es genauso wie seamoth, ich konnte auch nicht aufhören zu naschen, als es noch warm war. Aber zum Glück konnte ich mich doch noch beherrschen. Die Schüssel, die ich am nächsten Tag mit zum Grillen nahm, war ratzeputz leer als ich nach Hause ging. Und ich muss auch sagen dass sich das Warten gelohnt habe. Denn das Gemüse war nochmal so gut, als es richtig durchgezogen war. Ich habe aber wesentlich mehr Zucker genommen, weil es mir zu sauer war. Allerdings braunen Zucker - vielleicht ist der nicht so süß. Danke für das tolle Rezept. Mache es gerade wieder, weil morgen wieder Grillen ansteht :-) Gruß webgoddess

19.07.2007 17:30
Antworten
KarinJoel

Super! Genau das, was ich suchte, mache es gerade mit Champignons für ein Silvesterbuffet. Und bin sicher, dass ich es auch öfter mal so zwischendurch machen werde, einfach und sehr lecker! Vielen Dank! KarinJoel

30.12.2006 16:47
Antworten
seamoth

Hallo Hike:-) Himmel sind die Pilze gut!! Mir war heute nach ausprobieren und ich hatte nur Champignons im Haus. Ich kann nur sagen die Marinade ist teuflisch gut. Der Topf steht noch warm in der Küche und ich kann nicht aufhören zu naschen. Ganz herzlichen Dank für dieses Superrezept:-)) Ich wünsch Dir dass noch ganz viele dieses wunderbare und simple Rezept ausprobieren und es so gut finden wie es verdient ist. Und ich wünsche mir dass Du noch viele Rezepte in dieser netten und einladenden Art veröffentlichst. Lieben Gruß sea

25.07.2006 22:40
Antworten
die-hexe-wanda

Dieses Gemüse schmeckt echt super, ich habe allerdings noch eine Flasche Olivenöl dazugegeben, weil ich fand, daß es so zuwenig Flüssigkeit ist. Anschließend habe ich das Ganze heiß in Marmeladengläser gefüllt, um es länger aufzuheben. Und jetzt essen wir das immer mal so dazu. schmeckt sogar meinen Mann, denn der mag es eh nicht so sauer. Allerdings ist es mit dem zusätzlichen Öl etwas fett, aber das macht nichts. lg Wanda

14.09.2003 19:44
Antworten