Vegetarisch
Gemüse
Hauptspeise
Hülsenfrüchte
Saucen
Schnell
einfach
gekocht
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Feurige Linsenbolognese

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.04.2009 251 kcal



Zutaten

für
100 g Linsen, rote
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 große Chilischote(n), rot
1 TL Honig
1 EL Tomatenmark
1 Dose Tomate(n), gehackt
Salz und Pfeffer
evtl. Wasser
Kräuter, italienische

Nährwerte pro Portion

kcal
251
Eiweiß
16,68 g
Fett
1,78 g
Kohlenhydr.
39,33 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln in nicht zu kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Die Chilischote mit den Kernen in dünne Ringe schneiden oder ebenfalls fein hacken.

Alles zusammen in etwas Olivenöl anschwitzen, bis die Zwiebeln glasig sind. Linsen, Tomatenmark und Honig hinzugeben und kurz mitbraten. Die gehackten Tomaten und evtl. etwas Wasser hinzufügen.

Mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern würzen. 15 - 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich aber noch bissfest sind. Ich esse die Linsenbolognese am liebsten zu Vollkorn-Penne mit viel frischem Parmesan.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aeht17

Wir haben dies Gericht mit Vollkornpenne an unserem vegetarischen Tag gemacht und wir haben Fleisch nicht vermisst! Sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept! LG aeht

04.06.2019 15:18
Antworten
doblo

Sooo lecker! Habe mit etwas Ras El Hanout statt Chili gewürzt. Die Familie ist begeistert.

21.02.2019 20:25
Antworten
Cody3110

Ich habe die Sauce genau nach Anleitung zubereitet, aber mit der Kochzeit kam ich gar nicht klar. Nach der angegebenen Zeit waren die Linsen noch steinhart und ungenießbar. Nach etwas über einer Stunde Kochzeit und der Zugabe von Brühe waren die Linsen dann zwar essbar, aber für meinen Geschmack immer noch zu hart. Ich habe meine Bolognese sonst nach einem Rezept zubereitet, in dem die Linsen erst in Brühe gekocht wurden und dann die Tomaten dazu kamen. Das gibt meiner Meinung nach eine deutlich bessere Konsistenz der Sauce.

17.02.2019 14:17
Antworten
Pingu13

Linsen werden schneller weich, wenn sie NICHT in Salz oder Brühe (auch gesalzen) gekocht werden. Auf den Packungen steht das in der Regel auch. Salz sollte man erst später hinzufügen.

16.03.2019 09:29
Antworten
Cody3110

Daran kann es nicht liegen, denn meine Gemüsebrühe bereite ich selbst zu und zwar OHNE Salzzugabe, da ich sie auch als Grundlage für Babygerichte benötige. Die Bolognese habe ich erst gesalzen, als sie schon bei mir auf dem Teller war. Ich denke, dass die gehackten Tomaten nicht als Flüssigkeit zum Kochen ausreichen, so dass man nicht nur ein bisschen, sondern jede Menge Wasser oder eine andere Flüssigkeit zugeben muss. Ansonsten ist die Bolognese ja geschmacklich klasse. Ich werde die Linsen beim nächsten Mal vorkochen, aber wenn es anderen so schmeckt, umso besser. :)

16.03.2019 12:21
Antworten
semmelknöderl

Hallöle, ich hab die eben für mich gekocht und alter Schwede ist die gut!!! Zwar habe ich den Honig weggelassen, dafür aber auch keine frische Chili, sondern eine in Öl genommen. Das hat sich dann ausgeglichen glaube ich. Sowas von lecker, unglaublich! 5 Points von mir! LG Knöderl

28.11.2016 14:02
Antworten
Zinkerini

die sosse ist der hammer... ich habe als vegetarier schon viele bologmesossen ausprobiert, aber die ist die beste!!! meine Familie will statt Hackfleisch- nur noch diese!!!

26.09.2016 13:21
Antworten
HullaHupp

Hallo, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich versuche gerade unsere Ernährung etwas vegetarischer zu gestalten. Dieses Rezept hat nicht nur mich überzeugt, sondern auch meinen Mann, der überzeugter Fleischesser ist und bleiben will :-) Zitat: Das darfst du ruhiger öfter kochen, vielleicht muss es ja nicht immer Fleisch sein. Ich bin total begeistert! Vielen lieben Dank. Bei der Zubereitung habe ich mich übrigens genau an das Rezept gehalten und würde auch nichts verändern. Absolut verdiente 5 Sterne.

10.06.2016 08:30
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe noch eine große geraspelte Karotte mitgekocht - ist schnell zubereitet und schmeckt sehr lecker! LG Gabi

19.08.2011 22:17
Antworten
cwys

Super, habe eine größere Menge gekocht, noch etwas Suppengrün eingearbeitet und habe eine tolle Lasagne draus gemacht. Selbst meine Fleisch-liebende Familie fand diese Variante (wir hatten Vegetarier zu Besuch) toll. Werden wir wieder machen, auch als Nicht-Vegetarier. cwys

03.06.2009 10:03
Antworten