Siegfrieds Zwiebelbaguette oder Brötchen


Rezept speichern  Speichern

mit Siegfried - Teig

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.04.2009 837 kcal



Zutaten

für
1 kg Weizenmehl
200 g Teig (Siegfried Grundteig)*
600 ml Wasser, warm
15 g Salz
200 g Röstzwiebeln
150 g Schinken, gewürfelt oder Speckwürfel
10 g Hefe, bei Bedarf

Nährwerte pro Portion

kcal
837
Eiweiß
30,25 g
Fett
11,11 g
Kohlenhydr.
149,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
* Der Grundteig steht bei meinen Rezepten!

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gute 10 Minuten durchkneten oder von einer Maschine kneten lassen. (Am besten so lange kneten, bis der Teig sich leicht vom Schüsselrand löst.
Kann auch im BBA zubereitet werden)

Nun Zwiebeln sowie Schinken- oder Speckwürfel in den Teig geben und nochmals kurz durchkneten.
Den Teig abgedeckt gut 1-2 Stunden ruhen lassen, je nachdem wie stark der Siegfried - Teig ist.
(Wenn er erst sehr jung ist, am besten noch 10g frische Hefe in den Teig geben sonst geht er nicht richtig auf.)

Nach dem Gehen den Teig nochmals kurz durchkneten und daraus entweder Baguette formen oder Brötchen schleifen.
Ich mache immer ca. halb Baguette a 200g und halb Brötchen a 100g.

Die Baguette und/oder Brötchen abgedeckt nochmals gehen lassen bis sich ihr Volumen etwas vergrößert hat. (Dauert ca. 30-45 Minuten)

Den Ofen auf 250°C vorheizen.
Vor dem Einschießen in den Backofen die Brötchen bzw. Baguette kurz mit Wasser einpinseln und mit einem sehr scharfen Messer einschneiden.

Die Bleche nun in den Ofen geben und alles bei Ober/Unterhitze 20 Minuten backen.
Die Baguette brauchen 30 Minuten auf höchster Stufe.

Nun die Temperatur auf 200°C runterschalten und nochmals 10 Minuten backen, egal ob Brötchen oder Baguette.

Ich esse dazu gerne einen Salat, oder mit Frischkäse, etc. ...
Sie sind schnell und einfach zubereitet und durch den Siegfried bekommen sie ein feines Aroma und bleiben lange frisch!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cookie1205

Hallo Seelenschein, Ich habe deine Baguette/Brötchen nachgebacken , allerdings halb Weizen halb Dinkel und ohne Schinken keiner da :0) in die eine Haelfte Teig hab ich Zwiebeln ca.130 gr. gegeben als Baguette und die andere Haelfte mit Kerne obenauf als Brötchen gebacken. Baguette a 200gr =5 Stk. Brötchen a 100 gr=9Stk. alles in allem ein schönes Rezept. Schicke dir 4* und Bilder LG Cookie1205

06.09.2012 13:22
Antworten
NoraCharles

Hallo, ich habe die Baguettes für das Sommerfest der Kindergrippe gebacken. Von überall her kamen Komplimente. Die wollte ich hier mal weiter geben. Danke für das leckere Rezept. Ach ja, ich habe aus einem Teig (1 Kg Mehl) sechs Baguettes herausbekommen mit je ca. 35 - 40 cm Länge. Freundliche Grüße, NoraCharles

03.08.2012 14:24
Antworten
cupcake-cookie-fan

Soo, heute Mittag gab es diese fantastischen Brötchen zu einem gemischten Salat. Wir sind begeistert, 5 Sterne! :) Ich habe meinen Weizensauerteig (405) und zur weiteren Verarbeitung ebenfalls Weizenmehl (405) benutzt. Außerdem habe ich Hefe hinzugefügt. Ergebnis des halben Rezeptes waren 10 Brötchen à 105g (vor dem Backen). Die Backzeit war in meinem Ofen kürzer, hätte ich die vorgeschlagene genommen, hätte ich jetzt wohl nur Holzkohle. ;) Trotzdem sind wir wirklich begeistert. :) Foto folgt.

22.01.2012 13:03
Antworten
Seelenschein

Natürlich kannst du das, wird dann halt ein Mischhbrot!

07.01.2012 00:19
Antworten
cupcake-cookie-fan

Ok, danke! :) Also falls sich Siegfried gut entwickelt, werde ich dieses Rezept auf jeden Fall ausprobieren! Ich melde mich dann wieder. :)

07.01.2012 13:15
Antworten
milkaelch333

Hallo Seelenschein, da ich meinen Siegfried-Teig mit Roggenmehl angesetzt habe, wüsste ich gerne, ob ich das Zwiebelbrot nun auch mit Roggenmehl backen solllte oder ob es auch mit Weizenmehl geht? Ich bin so unschlüssig... und würde mich über einen Tip freuen :-) Viele Grüße, Kerstin

03.04.2011 20:07
Antworten
Seelenschein

Kannst es auch mit Weizenmehl backen nur der ST sollte rein bleiben und weiterhin mit Roggenmehl angesetzt werden!

03.04.2011 20:59
Antworten
milkaelch333

Super, vielen Dank für die rasche Antwort! Dann kann ich ja nächste Woche losbacken -bin schon sehr gespannt :-) Viele Grüße, Kerstin

03.04.2011 21:25
Antworten
schmecktnachmehr

Das Rezept ist Spitze! Nachdem ich es das erste mal gebacken habe, sagte mein Sohn: Wenn Du nächstes mal zum Bäcker gehst, mußt Du das Zwiebelbrot wieder kaufen. Ich meinte daraufhin: Das war doch nicht vom Bäcker!!! So gut hat dein Zwiebelbrot noch nie geschmeckt<<<Sohnemann. Ist ein neues Rezept<<<meiner einer: Dieses Brot hat die absolute Gelingt-Garantie verdient! Backe es jetzt wöchentlich. Vielen Dank an Seelenschein für dieses Rezept. L.G. Ela

22.08.2010 17:41
Antworten
mojabubica

Hallo Seelenschein, hab dein Rezept ausprobiert und bin vom Geschmack wirklich begeistert. Das Geheimnis warum das Zwiebelbaguette genau so (oder sogar noch besser) wie vom Bäcker schmeckt, liegt dann wahrscheinlich am Siegfried-Teig, oder? Ich hatte wirklich schon oft selber Brot gebacken, mit mittelmäßigen Erfolgen, und jetzt zum ersten Mal mit dem Siegfried-Teig. Das Ergebnis waren 4 richtig leckere Baguettes. Das einzige "Haar in der Suppe" ist die Backzeit. Da muß ich einfach noch ausprobieren was für meinen Herd am besten ist, da die Brote ein bisschen zu gut gebacken waren. Naja, ist halt nicht jeder Herd gleich. Auf jeden Fall möchte ich mich bei dir für dieses leckere Rezept bedanken und werde es sicherlich sehr oft benutzen. LG von Angie.

21.06.2009 09:45
Antworten