Böhmische Knödel ohne Ei


Rezept speichern  Speichern

Hefeknödel, Hefeklöße

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 21.04.2009 357 kcal



Zutaten

für
450 g Mehl
etwas Milch, lauwarme
20 g Hefe
1 TL Salz
1 EL Öl
10 g Butter
Wasser (Salzwasser)

Nährwerte pro Portion

kcal
357
Eiweiß
10,93 g
Fett
4,74 g
Kohlenhydr.
66,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Hefe in etwas lauwarmer Milch auflösen, restliche Zutaten vermischen. Dann Milch und Hefe unterrühren. Die Konsistenz sollte sehr fest sein (entsprechend noch Milch oder Mehl zugeben).

Den Teig zugedeckt ruhen lassen, wenn er aufgegangen ist, die Bläschen rauskneten. Etwa 3 Klöße formen und nochmals zugedeckt gehen lassen.

2 Töpfe mit gesalzenem Wasser füllen, das Wasser zum Kochen bringen, anschließend auf eine kleine Stufe zurückschalten (das Wasser darf nicht mehr kochen!). Die schön rund geformten Klöße einlegen und ca. 20 - 25 Min. ziehen lassen. Anschließend aus dem Wasser nehmen, mit einem Zwirn in Scheiben schneiden und servieren.

Schmeckt super zu Rahmchampignons oder einfach pur mit einem Zimt-Zucker-Gemisch.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wolke4

Hallo, habe das halbe Knödelrezept heut ausprobiert. Habe Dinkelmehl verwendet und Trockenhefe. Aber auch mit einer Mokkatasse lauwarmer Milch, staubte es und ließ sich nicht vermengen . Also habe ich noch ein Eiweiß ,welches hier übrig war, dazugegeben, dann war´s gut. Liebe Grüße W o l k e

09.06.2020 18:55
Antworten
trekneb

Hallo, habe die böhmischen Knödel ohne Ei nachgekocht, hat wunderbar geklappt. Habe sehr schöne lockere Knödel erhalten. Danke für das sehr schöne Rezept! LG Inge

21.02.2019 18:27
Antworten
charly193

Hat wunderbar funktioniert! Ich habe statt normaler Milch Hafermilch genommen und statt Butter Margarine (damit es vegan ist) und die Knödel waren trotzdem genau so wie ich sie kenne. Ach und ich hab Trockenhefe genommen, da ich keine frische hatte. Auch kein Problem. Tolles einfaches Rezept :)

15.11.2018 13:30
Antworten
Anne4Kitchen

Gerade ausprobiert und sie sind super gelungen. Dankeschön fürs tolle Rezept! Wollte einen Rest Spätzlemehl loswerden. Da der nicht ausreichend war habe ich es mit einer Mischung aus 400g Spätzlemehl und 50g 405er Mehl (beides Weizen) getestet. Milch brauchte es bei dem groben Mehl etwa 250ml. 1h Gehzeit. Dann zwei Laibe geformt und nochmal 10min gehen lassen. Die Kochzeit von 25min war perfekt angegeben. Großes Lob! Ergebnis: aussen schön glatt, innen feinporig und geschmacklich lecker. Ein Traum.

24.10.2018 22:36
Antworten
Rezeptvielfalt

Ich habe kleine Klöße geformt und selbsteingemachte Pflaumen heiß dazugegeben. Kann man gut vorbereiten. Macht sehr satt.

18.10.2017 17:51
Antworten
schtoeffie

Hallo, ich habe leider noch nicht die große Erfahrung mit Hefeteig... Habe gestern die Knödel probiert nachzukochen: Was meint "Konsistenz sollte fest sein"? Ich schätze, bei mir war es zu fest, denn es kam am Ende ein wirklich ganz schon fester Teigklumpen aus dem Topf, der die Sauce überhaupt nicht aufsaugen wollte. :-(. Habe ich zu wenig Milch verwendet? Wieviel ist etwas? Hm... bin ein bisschen ratlos.

21.11.2009 15:58
Antworten
Schmim

Hallo, ich nehme meistens so ca. 250ml Sojamilch. Wie viel Milch man genau braucht, hängt aber auch davon ab, welches Mehl man verwendet (bei mir z.B. Dinkelmehl)... Ich hoffe, dass es beim nächsten Mal dann besser klappt! Viele Grüße

13.12.2009 12:49
Antworten
Schmim

Rahmchampignons sind übrigens auch schnell dazu gemacht: 1 Zwiebel in etwas Öl andünsten, Champigonscheiben dazugeben, so lange braten, bis sie braun werden, dann einen Schluck Sojamilch (schmeckt man in dem Fall nicht raus!) dazugeben, ca. 1 gestrichenen TL Maggi klare Gemüsebrühe dazugeben, mit Speisestärke andicken & servieren.

09.05.2009 20:19
Antworten
humstein

Hallo! Schon, dass es Böhmische Knödel ohne Ei gibt. Das wusste ich nicht. Wollte schon häufiger welche machen, hatte dann keine Eier da, da wir die nicht oft brauchen. Und extra deswegen wegfahren? Nee! Aber jetzt steht dem ja nichts mehr im Wege! Vielen Dank! Lg humstein

07.05.2009 20:23
Antworten
Schmim

Dazu passt übrigens super eine Champignon-Soße. Oder einfach mit Zimtzucker bestreuen und pur genießen...

22.04.2009 20:13
Antworten