Auberginen - Schafskäse - Creme


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.04.2009 777 kcal



Zutaten

für
2 m.-große Aubergine(n)
1 Pck. Feta-Käse, (Schafskäse)
1 EL Zitronensaft
2 Knoblauchzehe(n), oder mehr nach Belieben
2 EL Olivenöl, gutes
Salz
1 Prise(n) Chiliflocken, türkische (Pul biber)
1 Prise(n) Gewürzmischung, (Garam Masala)
1 Prise(n) Kreuzkümmel

Nährwerte pro Portion

kcal
777
Eiweiß
37,14 g
Fett
63,07 g
Kohlenhydr.
14,19 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen auf 250°C vorheizen. Die Auberginen waschen, trocken tupfen und mehrmals ca. einen halben Zentimeter tief längs einritzen. Auf Alufolie legen und auf dem Rost in den vorgeheizten Ofen auf die oberste Schiene schieben. Mehrmals wenden, so lange, bis sich eine fast schwarze Kruste gebildet hat (15-20 Minuten). Je nach Backofen kann man die letzten 5 Minuten die Grillfunktion dazu schalten. Es sollte ruhig etwas verkohlt riechen, das wirkt sich nachher positiv auf den Geschmack aus. Außerdem sollten die Auberginen am Ende der Garzeit innen schön weich, also völlig durchgegart sein. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Schafskäse mit den Gewürzen, Olivenöl, Zitronensaft und den durchgepressten Knoblauchzehen zerdrücken und vermengen. Die noch warmen Auberginen am Stiel fassen und die verkohlte Haut streifenweise vom Stiel angefangen abziehen.

Ich lege dann die geschälten Auberginen im Ganzen auf die Schafskäsecreme, halte sie am Stiel fest und zerschneide sie dann zuerst mehrmals der Länge nach, wobei sie noch am Stiel zusammenhält. Dann schneide ich die Auberginen quer in circa 2 Zentimeter große Würfel, die dabei dann direkt in die Creme fallen. Die Auberginenwürfel lassen sich, wenn sie noch warm sind, sehr schön zerdrücken und mit der Creme vermengen. Ich mag es, wenn das Gemüse noch etwas stückig ist, weil dann der Auberginengeschmack besser heraus kommt. Man kann die Creme aber auch mit dem Pürierstab zu einer homogenen Masse verarbeiten. Vor dem Servieren nochmal abschmecken.

Sehr gut schmeckt die Creme noch lauwarm mit frischem Brot. Natürlich schmeckt sie auch kalt sehr gut. Super Grillbeilage!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lukulla7

Im Balkan röstet man die Auberginen direkt auf der Herdplatte an, das gibt die schönen Röstaromen, die für den Geschmack auch wichtig sind. Diese Methode ist natürlich v.a. mit einer großen Geruchsbelästigung verbunden, und ob das auf Cerankochfeldern auch funktioniert, weiß ich nicht. Auch mit der Mikrowelle habe ich keine Erfahrung...:( Vielleicht klappt es, wenn man die Auberginen ohne Öl in einer Anti-Haft-beschichteten Pfanne anröstet? Erst wenn die Haut verbrannt ist, läßt sie sich gut abziehen! Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen! Viel Spaß beim Nachkochen!

10.09.2018 06:33
Antworten
GraceHeaven

kann man die Auberginen auch irgendwie anders weich bekommen, wenn man keinen Backofen gerade zur Verfügung hat?

09.09.2018 17:04
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

10.08.2017 08:04
Antworten
Regenbogen66

Ein grandioses Rezept! Habe es aus der Not, zu viele Auberginen gehabt zu haben, zum ersten Mal vor einiger Zeit gemacht und es war so klasse, dass ich Kostproben davon an meinen Freundeskreis verteil habe. Jeder, wirklich jeder, war davon begeistert! Gehört jetzt zu unseren regelmäßig genutzten Rezepten...

24.07.2016 09:30
Antworten
isaviv

Klasse, ich habe zwar nur ein halbes Päckle Schafskäse auf 2 eher kleinere Auberginen verwendet und war auch mit den Gewürzen etwas großzügiger, aber die Creme schmeckt super, besonders auf getoastetem Fladenbrot. Ich habe noch frische Petersilie untergehoben.

02.09.2012 17:05
Antworten
ClaudiBe

Danke für Dein Rezept, seehr lecker!! Ich kannte es ähnlich, aber mit frischen Kräutern statt Kreuzkümmel und Garam Masala. Aber nun habe ich mal Deine Variante gemacht. Schmeckt auch toll zu Backofenkartoffeln. Lieben Gruß Claudia

18.09.2010 10:37
Antworten
lukulla7

Freut mich sehr, wenn es Dir geschmeckt hat!! Wie man die Creme würzt ist sowieso individuelle Geschmackssache.

24.07.2010 16:40
Antworten
calla1983

Die creme ist echt der oberhammer!!!!!!!!! Danke an dich für das Rezept!!!!! Hab zwar keinen Garam masala gehabt hat aber auch so super geschmeckt!!

23.07.2010 17:35
Antworten