Eintopf
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
klar
Suppe
Vegan
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Erbsensuppe

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 21.04.2009 64 kcal



Zutaten

für
2 EL Olivenöl
3 Möhre(n), gehackt
1 Zwiebel(n), gehackt
300 g Weißkohl, geraffelt
300 g Erbsen
1 Gemüsebrühwürfel
1 TL Basilikum, getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Majoran, getrocknet
½ TL Oregano, getrocknet
½ TL Bohnenkraut, getrocknet
¼ TL Koriander
Salbei
Estragon
Salz und Pfeffer
Petersilie, frisch oder getrocknet
1 ½ Liter Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
64
Eiweiß
2,63 g
Fett
2,18 g
Kohlenhydr.
8,50 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Öl in einem großen Topf erhitzen. Möhren, Zwiebel und Kohl zugeben und einige Minuten unter häufigem Umrühren schmoren. 1 1/2 Liter Wasser, Erbsen, Brühwürfel, Kräuter und Gewürze zugeben (Salbei und Estragon nach Belieben hinzufügen).

Zum Kochen bringen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1 1/2 Stunden köcheln lassen. Dabei immer mal wieder umrühren. Zuletzt die Petersilie zufügen (nach Geschmack) und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

biggabest

Super Rezept. Danke! Aus Der ayurvedischen Küche bin ich viele Gewürze gewohnt. Die getrockneten Gewürze habe ich vor der Zugabe der Erbsen in Ghee (oder Olivenöl) kurz angebraten, statt Brühwürfel Maggikraut vom Balkon genommen. Die frischen Gewürze habe ich nach den Erbsen hinzugefügt. Lecker! Das Rezept ist ein Gedicht! Danke für die Inspiration!

16.09.2017 19:51
Antworten
carna

Insgesamt ganz gutes Rezept. Ich denke aber auch, dass es nicht ganz so viele Gewürze bräuchte. Auch wir haben die Suppe zuletzt etwas pürieert, da wir es lieber etwas sämiger mögen. Viele Grüße, Carna

05.08.2014 11:21
Antworten
vanzi7mon

Hallo, eine Erbsensuppe, die auch ohne Fleisch(brühe) gut geschmeckt hat. So viele Gewürze habe ich nicht genommen. Lieben Gruß vanzi7mon

21.08.2011 06:58
Antworten
Laxmy

diese ganzen Kräuter ( auch noch getrocknet !!!) und die künstliche Gemüsebrühe erschlagen sich doch gegenseitig. Da schmeckt eine Dosensuppe wahrscheinlich noch besser. manchmal ist weniger mehr

05.08.2011 16:52
Antworten
Schwänchen1

Hey Hans, freut mich, dass es geklappt hat!

30.04.2009 07:29
Antworten
Hans60

Hallo Schwänchen Danke für dieses Rezept, prima Idee, musste nur Erbsen (ungeschält) 24 h eingeweicht, 2 Lorbeerblätter mit gekocht Olivenöl entfiel, Zwiebel entfiel, dafür Lauch in Scheiben, Möhren geraspelt, zum Schluss alles püriert , wir mögen es mehr, etwas sämig. Mit freundlichen Grüßen Hans

28.04.2009 14:53
Antworten
Schwänchen1

Hey Hans, du hast natürlich Recht mit deiner Annahme! Für dieses Rezept nehme ich GESCHÄLTE GRÜNE Erbsen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

23.04.2009 11:16
Antworten
Hans60

Hallo Schwänchen Nehme mal an, dass es geschälte Erbsen sein sollen, denn ungeschälte ( welche besser für die Verdauung sind ) müssten ja eingeweicht werden, welche Art, Sorte bzw Farbe der Erbsen ist gemeint, ? jede hat ja so seinen speziellen Geschmack. Mit freundlichen Grüßen Hans

23.04.2009 09:52
Antworten