Backen
Fleisch
Hauptspeise
Low Carb
Paleo
Rind
Schnell
einfach
ketogen
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pats Räuberpastete

Hackbraten ummantelt mit Schwarzwälder Schinken

Durchschnittliche Bewertung: 4.06
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 20.04.2009 337 kcal



Zutaten

für
400 g Gehacktes vom Rind
1 Ei(er)
2 kleine Zwiebel(n)
1 Knolle/n Knoblauch, roten
2 m.-große Tomate(n), in Scheiben
125 g Schinken, Schwarzwäder, in Scheiben
1 TL Paprikapulver
1 TL Salz und Pfeffer
2 EL Tomatenmark

Nährwerte pro Portion

kcal
337
Eiweiß
29,81 g
Fett
20,70 g
Kohlenhydr.
7,85 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Hackfleisch mit Ei, Tomatenmark und fein gehackter Zwiebel gut verkneten. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer, Paprika und Knoblauch würzen, am besten etwas pikant (man kann auch Chili dazu nehmen).
Eine Kastenform einölen und mit dem Schinken auslegen. Die Hackfleischmasse einfüllen und mit Schinken bedecken. Das Hackfleisch sollte komplett mit Schinken umhüllt sein! Zum Schluss ein paar Tomatenscheiben darauf legen - das verhindert das Austrocknen beim Backen und sorgt für etwas Bratensaft, den man später abgießen und als Soßenbasis benutzen kann.
Die Pastete bei 180° ca. 40-50 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

joachims

Hallo zusammen, das Rezept ist richtig klasse. Schnell und einfach zubereitet, sehr schmackhaft und auch preiswert, d.h. für den Alltag optimal. Ich hatte 550g Hackfleisch für 3 Portionen, was sich bei unserer Glaskastenform als optimal herausstellte. Mit den Gewürzen kann man noch etwas spielen, ich habe noch zwei Hand voll Semmelbrösel genommen. Oben auf den Schwarzwälder Schinken wie andere Schreiber hier auch gegrillte Paprika aus dem Glas, damit sich noch ewtas Saucenansatz bildet. Kurz vor Ende der Backzeit die Sauce (ca. 50ml) in einen Topf geschüttet und mit 200 ml Sahne, Tomatenmark, Salz und Pfeffer aufgekochen lassen. Ergab eine leckere und ausreichende Sauce. Dazu gab's Knödel und Rosenkohl. Meine Frau und ich waren begeistert ob der Einfachheit des Gerichtes, jedoch vom Geschmack. Steht auf unserer sehr langen Rezeaptagenda ziemlich weit oben. LG

28.09.2014 21:20
Antworten
flockensahne

Das Rezept ist sehr lecker, meine Familie war begeistert. Ich habe Bacon genommen und eingelegte Paprika, war sehr saftig und gab ne tolle Sauce.

25.10.2013 19:09
Antworten
katzenhausen

Das Rezept ist der Hit auf jeder Party. Ich hab es schon ein paar mal zubereitet. Ich mache immer eine Form mit Tomaten und eine zweite mit gegrillten Papika aus dem Glas. Perfekt Grüße Heike

30.04.2013 09:00
Antworten
gs_pe

Hi! Das ist natürlich auch eine tolle Idee... da der eingelegte Paprika auch genug Feuchtigkeit enthällt, dann wird der Braten auch nicht zu trocken!! Gruß Gs_Pe

05.05.2013 21:56
Antworten
gs_pe

schön und Foto golht? ;-) LG Gabi + Patrick

01.10.2012 06:02
Antworten
98reinhold

Hallo, Fragen eines Anfängers: Backzeit 40-50 min bei 180 Grad: normale Ober- und Unterhitze oder Umluft? Welche Beilagen empfiehlst Du dazu? Danke und schöne Grüße

16.02.2011 22:28
Antworten
gs_pe

Hallo, wir haben einen einfachen Backofen und bereiten die Pastete bei 180° auf mittlerer Schiene zu. Ein Bratenthermometer ist hilfreich. LG gs_pe

17.02.2011 06:12
Antworten
gs_pe

und die Beilagen sind Dein Geschmack (siehe auch diie Fotos).

17.02.2011 06:13
Antworten
steffib298

hallo, möchte heute Abend deinen Räuberbraten ausprobieren, hast Du mir einen Tip für die Soße? Oder genügt es die Soßenbasis mit Sahne und Gewürzen zu strecken? DANKESCHÖN

25.06.2009 13:38
Antworten
gs_pe

Hallo! Ich benutze as Balsis immer den eigenen Bratensaft, den ich kurz vorher abgiesse, mit etwas Tomatenmark und Sahne binde.

25.06.2009 16:49
Antworten