Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Brez'n Gugelhupf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.4
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.07.2003



Zutaten

für
5 Semmel(n), altbackene
5 Brezel(n) (altbackene Brez'n / Brez'nstangerl)
½ Liter Milch, heiße
⅛ Liter Sahne
1 kleine Zwiebel(n), gewürfelt
60 g Butter
4 Ei(er)
10 g Weizen - Puder
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Semmeln und Brez'n in etwa ½ cm große Scheiben schneiden, mit der heißen Milch und Sahne übergießen und etwa 10 Minuten abgedeckt stehen lassen.
Die Zwiebel in Butter andünsten, zur Breze'nmasse geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Drei der Eier trennen, das ganze Ei mit dem Eigelb der drei anderen zum Brez'nteig geben. Eiweiß mit dem Weizenpuder cremig (nicht steif) schlagen und unter die Masse heben.
Eine Gugelhupfform buttern, mit Semmelbrösel ausstreuen, die Masse etwa 3/4 voll einfüllen und im Ofen bei 160 Grad 35 - 45 Minuten backen. Den Gugelhupf auf eine Platte stürzen und ein paar Butterflocken darüber streuen. Bei Tisch anschneiden.
Passt zu Rindsragout und Wildgerichten ebenso wie zu Schwammerl in Rahmsauce.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SchneeSchnee

Lustige Idee! Knödel mal anders! 5 Sterne dafür und Bild ist unterwegs...

19.01.2018 16:03
Antworten
Pauli1986

Was ist denn bitte Mehl puder

06.02.2016 09:42
Antworten
Marie38

Hallo, das ist Stärke aus Weizen. Sg, Marie

14.02.2016 14:58
Antworten
Emmerald

Es heißt zwar Brezn und nicht Brez'n (Deppenapostroph lässt grüßen), ist aber trotzdem lecker!

23.05.2015 10:20
Antworten
MeiSi18

lecker lecker lecker! habe eine Alternative zu "normalen" Knödeln gesucht - und hier gefunden. Habe zusätzlich noch gehackte Petersilie dazu gegeben. Zu meinen geschmorten Kalbsbäckchen eine super tolle Beilage! Und die Reste gibt es heute in der Pfanne angebraten.

01.12.2013 18:16
Antworten
Maokochtgern

..hallöchen.... :-) ..habe vor einiger Zeit deinen " Brez´n Gugelhupf"..ausprobiert... ...super,super mega lecker...kann ich nur sagen.... ...diesesmal hatte ich keine Brez´n mehr bekommen... ....und habe den Gugelhupf ..dann mal mit "Toastbrot" probiert... ..auch eine gelungene Alternative... lg Mao

27.10.2004 19:12
Antworten
genovefa56

...wow was hab ich da endeckt..... ich "Gugelhupfige" muß das natürlich mal probieren, klingt ja ganz interessant..... LG Grete

20.06.2004 09:47
Antworten
die_paule

wow. war zwar grad auf der suche nach nem gugelhupf-KUCHEN und dementsprechend aweng irritiert über diesen herzhaften gugelhupf, aber jetzt hab ich richtig hunger drauf. mit rahmsoße und pilzen.... wird so bald wie möglich gemacht. cool.

31.03.2004 14:51
Antworten
Maokochtgern

...hmm auch das hört sich wieder superrrr lecker an..... eine echte Alternative statt Semmelknödel... habe heute einen Sauerbraten gemacht und wollte eigentlich wieder Knödel dazumachen... aber jetzt nachdem ich dein Rezept gelesen habe... werde ich gleich das mal ausprobieren....... vielen Dank für die Anregung lg Mao

13.11.2003 13:51
Antworten
Gelöschter Nutzer

man kann die brez'n auch durch eine entsprechende menge altes vollkornbrot ersetzen und mit frischen kräutern und knobi würzen. lg eimerchen

01.08.2003 05:51
Antworten