Vegetarisch
Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bananenbrot

Für den Brotbackautomat

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 20.04.2009 3706 kcal



Zutaten

für
300 ml Milch
3 EL, gestr. Honig
80 g Butter, weiche
550 g Mehl, Type 550
2 TL, gestr. Salz
¾ TL Vanillezucker
1 ½ Banane(n), zerdrückte
25 g Hefe, frische
80 g Walnüsse

Nährwerte pro Portion

kcal
3706
Eiweiß
84,67 g
Fett
139,71 g
Kohlenhydr.
517,08 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Milch, Honig, Butter, Bananen, Mehl, Salz, Vanillezucker und Hefe in den BBA geben.
Programm: Normal
Bräunung: Hell

Nach dem 1. Signalton nach dem Start die Walnüsse dazu geben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mama2007

Hallo, ich bin begeistert! Wenige Zutaten, die man auch alle im Supermarkt um die Ecke einkaufen kann und dann ein leckeres, lockeres Brot, das einfach mal anders schmeckt. Schöne Kombi mit Banane und Walnuss- hätte ich nicht gedacht. Gibt 5 Sterne!

31.03.2018 14:43
Antworten
BieneEmsland

Du musst ganz einfach die Zutatenmenge herunter rechnen, da Dein BBA anscheinend eine kleinere Form hat. Versuch es mal so: 245 ml Milch 450 g Mehl Die restlichen Zutaten kannst Du so lassen, evtl etwas weniger Honig. Das ist aber Geschmackssache. LG BieneEmsland

21.02.2019 12:00
Antworten
WestfälinSoraya

Hallo Ich habe das brot im bba gemacht und beim erstenmal ist es übergelaufen und hat alles versaut, dann hab ich's nochmal probiert und wieder daselbe, was könnte Ich falsch gemacht haben?

16.05.2017 20:22
Antworten
3596

das erste bananenbrot das ich sehe . das mit hefe gemacht wird. die meisten rezepte kommen mir eher wie ein kuchen . alls alls ein brot vor. muss ich umbedingt probieren.

19.04.2016 11:50
Antworten
schaech001

Hallo, ich brauchte wieder Frühstücksbrötchen. Das Rezept nahm ich dafür her und habe den Teig im Teigprogramm machen lassen. Für Brötchen war der Teig dann doch etwas zu dünn zum Formen, kam eben noch Mehl dazu, bis es passte. Die Brötchen sind wunderbar geworden, super zu Butter oder Frischkäse Liebe Grüße Christine

05.10.2015 15:46
Antworten
BieneEmsland

Ein sehr leckeres Brot. Habe es auch etwas abgewandelt, da ich gerne mit Dinkelmehl backe. Habe halb Dinkel vollkorn- und halb Dinkelmehl 630 genommen, da ich keine Walnüsse parat hatte, mußten gehackte Mandeln mit rein und ich habe das Brot mit der Schnellbackfunktion gebacken. Den Vanillezucker kann man sicher weglassen. Fazit: Sehr lecker, wird wieder gebacken, 5***** von mir. LG BieneEmsland

12.04.2015 19:11
Antworten
lupolinchen

Habs genau mit den Mengenangaben übernommen.Es ist sehr gut aufgegangen und ist auch sehr locker.Allerdings fehlt mir ein bischen der Bananengeschmack.Ich werde beim nächsten Mal einfach noch eine Banane mehr nehmen und mal sehen obs dann den Geschmack hat,den ich mir vorstelle.

09.01.2013 19:58
Antworten
Kochmufflon

Unbeschreiblich gut! Die Mengenangaben des Rezepts habe übernommen, das passte alles wunderbar, bei den Zutaten habe ich ein wenig abgewandelt (diverse NMU). 300ml Hafermilch 3 EL Gerstenmalzextrakt (statt Honig - Zuckerrübensirup geht auch) 90g flüssige Pflanzencreme 1 gr. Banane 1 Spritzer Zitronensaft 350g Emmermehl, hell 200g Einkorn-VK-Mehl 2 TL Salz 1 EL Traubenzucker 1 Prise Zimt 1 Tütchen Trockenhefe 80g grob gehackte Walnüsse (bei Signalton) Habe auch das Normal-Programm verwendet, 1.000g und 'dunkel' eingestellt. Hell oder mittel funktioniert aber bestimmt auch. Der Teig geht erstaunlich gut auf und man bekommt ein herrlich locker-luftiges Brot. Und: Ja, es ist Brot, kein Kuchen. Mir hat es mit herzhaftem Belag sehr gut geschmeckt (z. B. Corned beef oder mit Remoulade und Tomatenscheiben, gern noch mit Käse überbacken - Knaller!). Es blieb lange frisch und schmeckte auch getoastet sehr gut. Wer nicht gerade ne Nussallergie hat, sollte es unbedingt mit den Walnüssen versuchen. Nachbacken, Leute!

19.08.2012 15:05
Antworten