Deutschland
Eintopf
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Pilze
Schnell
Schwein
Suppe
einfach
gebunden
gekocht
raffiniert oder preiswert
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelsuppe mit Cayennepfeffer, Preiselbeeren und Pilzen

Der ultimative Suppenkick für alle Eintopf- und Suppenfans

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 19.04.2009



Zutaten

für
800 g Kartoffel(n), gewürfelt
2 Stange/n Lauch, ca. 1-2 cm Ringe
1 Stück(e) Sellerie, ca. handtellergroß, 2-3 cm dick
2 Möhre(n), gewürfelt
125 g Bacon, in Streifen
Butter
4 Bratwurst, grobe, Klößchen aus dem Darm gedrückt
4 TL, gehäuft Preiselbeeren aus dem Glas
½ TL Cayennepfeffer
1 ¼ Liter Fleischbrühe
Fondor
1 Becher Crème fraîche
1 Handvoll Pilze, gemischte getrocknete, eingeweicht in Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Butter in einen großen Topf geben und den Bacon darin knusprig braten. Das Gemüse und die Pilze dazu geben und wenn alles gut angebraten ist, mit der Brühe ablöschen. Zudecken und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Jetzt die Bratwurstbällchen in etwas Fett braten. Die Suppe mit Cayennepfeffer würzen und die Preiselbeeren dazu geben. Die Suppe mit dem Pürierstab durcharbeiten, sie kann ruhig noch ein bisschen stückig bleiben. Die Crème fraîche unterrühren, mit Fondor abschmecken, die Bratwurstklößchen hinein geben und servieren.

Die Suppe vermittelt durch die Kombination der Zutaten ein ungewohntes, würziges Geschmackserlebnis. Sie schmeckt am nächsten Tag fast noch besser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

movostu

Insgesamt eine würzige Gemüsesuppe. Die Trockenpilze dazu hätte ich nicht gebraucht, das nächste Mal kommen Pilze aus Dose oder Glas dazu, weil...ich die Suppe auch nicht pürierte...ich kaue lieber. :-) Nach dem Kommentar meiner Vorschreiberin probierte ich die Preiselbeeren in einer Tasse mit Suppe aus...ist auch nicht mein Ding, aber wie immer, Geschmackssache. Mit der Bratwurst machte ich es mir einfach und legte zwei Stück (roh und mit der Gabel angepiekst) nach dem Aufkochen der Suppe dazu und ließ sie die gesamte Zeit mitgaren. Danach pellen, in Stücke schneiden, zurück in den Topf und lecker. Gruß movostu

07.12.2017 10:00
Antworten
Pichincha

Hallo nanenursy, diese Kartoffelsuppe schmeckt richtig schön würzig (habe etwas mehr Schärfe reingezaubert, da ich gern scharf esse), püriert habe ich sie nicht. Mit den Preiselbeeren konnte ich mir das richtig gut vorstellen (scharf und süß, wunderbar). Allerdings milderten die Preiselbeeren nicht nur die Schärfe, leider auch die schöne Würze. Deine Kartoffelsuppe werde ich wieder kochen, dabei allerdings die Preiselbeeren einfach weglassen. Vielen Dank für das schöne Rezept! Liebe Grüße von Pichincha

21.11.2017 19:22
Antworten