Vegetarisch
Backen
Frühstück
Gluten
Kuchen
Lactose
Schnell
Vollwert
einfach
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Frühstücks - Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 216 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 18.04.2009 3077 kcal



Zutaten

für
100 g Haferflocken, zarte
250 g Quark
200 g Mehl, (Vollkornmehl)
1 ½ TL Backpulver
100 g Zucker
100 g Butter, flüssige
3 Banane(n)
1 Tüte/n Vanillezucker
½ TL Natron
1 Ei(er)

Nährwerte pro Portion

kcal
3077
Eiweiß
79,18 g
Fett
111,63 g
Kohlenhydr.
429,49 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Da es mir immer schwer fällt, unter der Woche zu frühstücken, mangels Zeit und Appetit, aber da ich natürlich weiß, wie wichtig das Frühstück ist, habe ich das Rezept entwickelt.

Die Bananen haben Mineralien, Vollkornmehl gibt Energie, wenig Zucker und Butter machen das Ganze leicht und bekömmlich.

Den Ofen auf 175° vorheizen und das Muffinblech gut einfetten. Die Bananen mit der Gabel zerdrücken. Die feuchten Zutaten vermischen, dann zu den trockenen Zutaten geben. Den Teig vermengen und in die Muffinform geben. Ca. 20 Minuten backen.

Die Muffins lassen sich prima einfrieren und in der Mikrowelle aufwärmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

karinchen_gk

Hallöchen, Danke für dieses wirklich tolle Rezept. Ich backe es schon seit letztem Jahr immer wieder. Weil meine jüngste letztes Jahr mitessen sollte (damals noch kein Jahr alt), hab ich den Zucker komplett weggelassen und mache es seitdem immer so. Also ist dieses Rezept auch BLW geeignet :) Lg Karina

13.07.2019 14:47
Antworten
JellyBelly123

Super lecker! Auch ich lasse den Zucker komplett weg und nehme (wenn die Bananen nicht so süß sind) etwas Erythrit dazu.

19.06.2019 08:30
Antworten
Eule666

Vielen Dank für das tolle Rezept. Habe es schon so oft gemacht! Zuerst als Muffins, später in einer Kastenform. Ich nehme allerdings inzwischen weniger Zucker, tue noch Walnüsse hinein und mische andere Mehlsorten dazu. Immer ein Genuss!! In der Form backe ich bei 170 Grad Umluft ca. 45 min. Von mir 5*👍

14.04.2019 16:07
Antworten
BackKochLiebe

Ich habe das Rezept etwas abgewandelt, aber dennoch ist es ein Traum und sowas von lecker! Danke fürs Einstellen!

12.04.2019 15:30
Antworten
sunbird1981

Ich habe diese Muffins nun schon sehr oft gebacken und vielen Freundinnen weiterempfohlen! Dabei versuche ich immer wieder neue Varianten. Ich ersetze den Zucker durch Honig und die Butter durch Rapsöl. Meistens nehme ich Vollkornmehl oder ersetze das Mehl zur Hälfte durch gemahlene Mandeln. Inzwischen bin ich richtig mutig beim Experimentieren geworden. Es kommen immer mal andere Zutaten dazu, um die Muffins schön vollwertig zu machen. Sehr gut passen Chiasamen, Sonnenblumenkerne, gehackte Cashew- oder Walnüsse. Außerdem getrocknete oder frische Früchte (Äpfel, Cranberries, Rosinen,...), geriebene Karotten oder sogar schon mal Quinoa oder Amaranth, die ich noch vom Kochen übrig hatte. Die Muffins wurden jedes Mal lecker und die Konsistenz gut. Ich gebe auch gerne Zimt dazu. Die Backzeit verlängert sich natürlich, wenn man die Muffins so voll packt. Noch ein Tipp: man kann reife Bananen auch einfrieren und so "sammeln" bis man drei zusammen hat. Bei uns bleibt oft nur eine traurige einsame Banane übrig, die ich überreif zum Backen nehmen kann. Die sind zwar etwas matschig, wenn sie auftauen, aber sie werden ja beim Backen sowieso zermatscht.

14.03.2019 10:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Da es mir mit dem Frühstücken ähnlich geht, bin ich auch ein Muffinfan geworden und dankbar um jede neu und gesunde Idee. Meine abwandlung zu deinem rezept, statt Zucker und Vanillezucker, 100g Ovomaline oder normales Kakaogetränkepulver. Schmeckt schokoladig-Süß und mit den Bananen, Haferflocken und Quark ein "handliches" Müsli. Gruß, Rosally

12.04.2011 16:14
Antworten
meiersusi

Hallo Sayonascha, ich habe dein Rezept eben ausprobiert. Danke dafür!!! Da mir die Haferflockentüte aus der Hand gerutscht ist und ich dann 150 g im Teig hatte (ich stelle die Schüssel immer auf die Waage und füüle die Zutaten nacheinander ein), habe ich noch ein Ei zugegeben, da der Teig recht fest war. Ergebnis: super. Auch habe ich nur 80g Zucker verwendet, da dies für mich für´s Frühstück süß genug ist. Ich werde dein Rezept sicher weiter verwenden und abwandeln, da es eine wirklich gute Möglichkeit ist, ein gesundes Frühstück auf Vorrat herzustellen und damit auch die Frühstücksmuffel zu überzeugen. Da noch keiner ein Bild gemacht hat, hab ich mich mal erbarmt. :-) Liebe Grüße, meiersusi

09.03.2011 15:20
Antworten
Nici_Nudel

Hallo! Ich habe diese Muffins jetzt auch mal als Frühstück für mich gebacken. Es schmeckt gut und macht auch lange satt. Allerdings finde ich die Muffins ein wenig zu süß. Da kann man noch gut Zucker sparen, ich schätze mindestens 20 Gramm weniger wären besser. Anstelle der flüssigen Butter habe ich Sonnenblumenöl verwendet. Als schnelles Frühstück zu empfehlen, es sei denn, man mag es nicht süß. Liebe Grüße Nici_Nudel

06.05.2009 08:09
Antworten
Lycka2017

Vielen Dank für den Hinweis - genau so habe ich die Muffins gerade gemacht: mit weniger Zucker und Sonnenblumenöl statt Butter. Sehr lecker!!

21.03.2017 18:01
Antworten
Afrika08

Einen wunderschönen guten Morgen! Dieses Rezept ist wirklich toll! Ich habe es heute morgen schon gebacken. Allerdings etwas verändert: Ich habe noch 30g Dinkelkleie mit etwas selbstgemachten Kefir quellen lassen und zusätzlich noch einen Eßl. Weizenkeime hinzu gefügt. Die Muffins sind außen knusprig und innen saftig, vielleicht sogar noch ein wenig feucht aber superlecker! Trotz des wenigen Zuckers sind sie durch die Bananen angenehm süß. Wirklich eine sehr gesunde Alternative zum obligatorischen Frühstück. Danke für dieses Rezept!!!! Viele Grüße afrika08

29.04.2009 09:16
Antworten