Wurstsalat nach Metzgerart


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 15.07.2003



Zutaten

für
150 g Fleisch - Käse, fein geschnitten
100 g Wurst (Schwarzwurst, geräuchert), geschnitten
100 g Sülze (Schwartenmagen/Schweinskopfsülze), geschnitten
150 g Wurst (feine Schinkenwurst), geschnitten
200 g Käse (Emmentaler), geschnitten
6 große Tomate(n)
2 große Zwiebel(n)
1 Paprikaschote(n), grüne, je nach Größe
Salz und Pfeffer
Essig, guten
Paprikapulver
Sojasauce oder Maggi
Zitronensaft, reichlich, frisch
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Wurst und den Käse in feine Streifen schneiden. Tomaten erst halbieren, dann in Scheiben schneiden, die Paprika und die Zwiebeln in Würfel schneiden. Ca. 3EL Essig und 3 EL Öl hinzufügen. Zitronensaft nach Geschmack. Der Salat sollte frisch und saftig schmecken. Mit den Gewürzen nach Geschmack kräftig abschmecken. Den Salat mind. 1 Stunde ziehen lassen. Evtl. Flüssigkeit oder Gewürze nachgeben.
Wer keinen Zitronensaft mag, kann natürlich auch mehr Essig und etwas Wasser nehmen. Ich habe die Säure auch schon mit Apfelsaft ausgeglichen.
Dazu schmeckt frischen Bauernbrot oder Körnerbaguette.
Bei uns im Badischen servieren wir dazu "Brägili" (Bratkartoffeln), dann ist das Ganze eine ganze Mahlzeit.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nehemia1

So wie hier der "Wurstsalat nach Metzger Art" beschrieben ist, ist dies meines Wissens nach der Original "Schwäbische". Mein Patenonkel hatte im Wieslauftal eine Metzgerei mit Gaststätte. Beim Wurstverkauf wurden der Anfang bzw. das Ende der Wurst immer abgeschnitten und später dann in der Gaststätte als Wurstsalat verkauft. Durch die Vielzahl der Wurstsorten bekam dies einen ganz besonderen Geschmack. Es kam lediglich eine Essig-Öl Marinade mit Zwieben dazu. Ich finde ihn köstlich. Ist nicht so langweilig wie der nur mit Lyoner. Probiert es doch mal mit einer Münchner Weisswurst(kalt), Radieschen und Tomaten. Find ich super. Grüße Nehemia

20.10.2011 12:00
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Belly, klasse, hatte nur Paprika (mir unverträglich) weggelassen, Käse (eingelegten Feta) und Tomaten extra - falls was übrig bleibt. Danke und LGvPietra

03.08.2007 11:39
Antworten
rutev

Das Rezept ist bestimmt sehr fein. Bei uns gibt es öfter Wurstsalat, diese feine Variante werde ich bem nächstenmal ausprobieren! @Anni35 - Schwarzwurst ist eine südwestdeutsche Spezialität - geräucherte Blutwurst! LG - rutev

12.02.2006 16:14
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Anni, zu Schwarzwurst sagen wir Blutwurst oder Griebenwurst. LGvPietra

03.08.2007 11:35
Antworten
Anni36

Gibt es noch einen anderen Namen für die Schwarzwurst? Lg Anni

03.05.2005 08:03
Antworten
wklaus

Sehr lecker. Habs ausprobiert. Lieben Gruss Klaus

03.04.2004 14:06
Antworten