Pilzfondue à la Marquise


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 16.04.2009



Zutaten

für
150 g Pfifferlinge, geputzt und geviertelt
150 g Champignons, evtl. halbiert, in Scheiben geschnitten
1 Zwiebel(n), fein gehackt
½ Bund Petersilie, gehackt
1 Knoblauchzehe(n), halbiert
300 g Käse (Greyerzer), gerieben
300 g Käse (Freiburger Vacherin), geschnetzelt
4 TL Maisstärke
300 ml Weißwein

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Zwiebel in etwas Butter anschwitzen, die Pilze beigeben und mitdünsten, bis alle Flüssigkeit eingekocht ist. Die Petersilie zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und warmstellen.

Das Caquelon mit der Knoblauchzehe ausreiben. Den Greyerzer Käse und die Stärke im Pfännchen vermischen, den Wein beigeben und unter Rühren aufkochen, die Hitze reduzieren. Den Vacherin beigeben und schmelzen lassen, dabei das Rühren nicht vergessen, und zum Schluss die Pilze unterheben, das Fondue sofort servieren.

Die Pilzstückchen sollten nicht so groß sein, sonst rutschen sie vom Brot ... Uns schmeckt zu Fondue dunkles Brot (kann auch Körner enthalten) besser als weißes.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eistee

Hallo, ich habe das Rezept ausprobiert. In kleiner Menge im Single Fondue, da nur ich in meiner Familie Fondue esse, und das auch noch sehr gerne. Ich dachte erst, Fondue ohne Kirschwasser schmeckt bestimmt nicht so gut, aber die Pilze da drin waren so unglaublich lecker, dass ich das garantiert noch mal wiederholen werde. Vielen Dank für das Rezept und diese tolle Anregung.

28.01.2020 13:48
Antworten
DiekleineMimi

Hallo Marquise, vielen Dank für Deine Antwort! Ja, ich hatte tatsächlich den Mont d'Or gemeint. Aber nun bin ich ja schlau geworden und werde die Rinde auf jeden Fall entfernen. Liebe Grüße und schöne Ostertage! Angelika

24.03.2016 13:44
Antworten
Marquise

Hi Angelika Ab und an schaue ich noch herein, aber nicht mehr so oft :). Beim im Rezept verwendeten Vacherin handelt es sich im Freiburger Vacherin, ein Halbhartkäse mit einer normalen Rinde, die ich auf jeden Fall entferne. Vielleicht hast du mit dem Vacherin Mont d'Or verwechselt, einem Weichkäse. Ich würde die Rinde auch bei diesem unbedingt entfernen. Viele Grüsse und gutes Gelingen Marquise

24.03.2016 00:21
Antworten
DiekleineMimi

Hallo Marquise, ich hoffe, Du bist noch hier bei CK, Dein Rezept ist ja schon lange eingestellt. Lässt Du bei dem Vacherin die Rinde dran oder entfernst Du sie? Freue mich auf Deine Antwort! LG Angelika

22.03.2016 16:59
Antworten
Marquise

Hi Viniferia Kirschwasser ist immer gut hehehe - Ich mische manchmal auch übrig gebliebenen Raclettekäse bei ... Gutes Gelingen, lasst es euch schmecken :) Viele Grüsse Marquise

30.11.2012 13:31
Antworten
Viniferia

Hallo, ich werde dieses Fondue morgen wieder mal machen. ich liebe Pilze mit Käse und freu mich schon drauf. Ich geb allerdings auch nen Schuss Kirschwasser mit rein und hab noch Racletekäse da, der kommt auch mit rein. LG Vini

30.11.2012 08:50
Antworten
Marquise

Hallo Tina Es freut mit für dich, dass deine Fondue-Premiere so gut gelungen ist :-)). Die Fondue-Zubereitung ist keine grosse Hexerei, wenn man weiss, worauf man achten muss. Vielen Dank für den Kommentar und die Bewertung. Hier noch ein Geheimtip: Wenn ihr Gorgonzola mögt, kannst du etwas davon ins fertige Fondue rühren, schmeckt sehr lecker. In dem Fall passen zusätzlich zum Brot auch Birnenstückchen zum eintunken. Viele Grüsse Marquise

07.12.2009 01:26
Antworten
Weinbergschneckle

Hallo Marquise, Das Fondue ist mir dank Deiner guten Beschreibung super gelungen und hat sogar meinem Sohn, der nicht sooo der Riesenpilzfan ist, sehr gut geschmeckt. Hab dunkles und weisses Brot dazu verwendet und finde auch das dunkle passt wirklich besser. Danke fürs Rezept! LG Tina

06.12.2009 10:55
Antworten