Schlesischer Mohn - Streusel - Hefeteig - Kuchen


Rezept speichern  Speichern

Schlesischer Hochzeitkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (29 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.04.2009



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

500 g Mehl
75 g Zucker
125 g Butter
3 Eigelb
250 ml Milch
42 g Hefe
1 Prise(n) Salz
1 Zitrone(n), die Schale

Für den Belag:

500 g Mohn, gemahlen
200 g Zucker
800 ml Wasser oder Milch
1 Prise(n) Salz
½ TL Zimt
50 g Mandel(n), gemahlene oder Nüsse
50 g Kokosraspel
5 EL Grieß
5 Tropfen Bittermandelaroma
6 Eiweiß

Für die Streusel:

300 g Mehl
175 g Butter
125 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker, optional
20 ml Milch
1 TL Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Aus den Teigzutaten einen Hefeteig herstellen, gehen lassen. 2/3 des Teiges auf einem gefetteten Backblech ausrollen. Mit einer Gabel mehrmals den Teig einstechen.

Für den Mohnbelag Wasser/Milch aufkochen Mohn, Grieß, Zucker, Zimt, Salz dazu geben und noch mal aufkochen (wenn zu Flüssig, noch etwas Grieß oder Semmelbrösel untermischen). Mandeln, Nüsse, Aroma und Kokosraspeln untermischen und abkühlen.
Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Mohnmasse mengen. Auf dem Hefeteig glatt streichen.
Die 1/3 des Hefeteigs ausrollen und auf den Mohnbelag vorsichtig übertragen. Mohnmasse soll nicht mehr zu sehen sein.

Butter schmelzen, mit Mehl, Vanillezucker und Zucker zu Streusel verkneten und eine Kugel formen.
20 ml Milch mit 1 TL Zucker vermischen und den Hefeteig damit bepinseln, auch wieder mehrmals mit der Gabel einstechen.
Von dem noch warmen Streuselteig (wichtig, der Streuselteig muss noch warm sein), mit 2 Fingern, kleine Plätzchen ca. 2x2 cm abzupfen und auf dem Kuchen nebeneinander verteilen (wenn der Streuselteig zu krümelig, zu trocken ist etwas Fett oder 1 Eigelb zugeben).


Bei 175° ca. 40-50 Minuten backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

back_mers

.... ach ja, ich habe über 4 Stunden gebraucht :-DDD Habe wenig Platz und musste ständig abspülen und putzen.

19.04.2021 16:35
Antworten
back_mers

Moin und danke für das Rezept. Ich habe die Mengen halbiert und dann eine Springform 26cm verwendet. 40 Minuten Backzeit bei Ober/Unterhitze reichten glaube ich schon aus, ich habe noch fast 10 Minuten länger dringelassen weil meine Backwerke notorisch unfertig sind sonst. Das war jetzt etwas zu lang für den Hefeteig, schade; hab auch der Stäbchenprobe nicht getraut..hätte ich mal. Mohnmische sehr lecker! Insgesamt bin ich glaube ich mehr ein Mürbeteigfan.

19.04.2021 16:34
Antworten
flockeundfine

Super Rezept, lohnt sich auch ein ganzes Blech, da der Kuchen auch nach 2-3 Tagen sehr gut schmeckt

19.08.2019 21:25
Antworten
Bredlwirtin

Ich liebe dieses Rezept. ...ich mache auch nur die Hälfte so wird alles aufgegessrn

17.02.2018 13:50
Antworten
brisane

Dieser Kuchen lässt sich auch gut einfrieren. Ich backe ihn ganz, den Rest fiere ich ein.

18.02.2018 13:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Schmeckt echt lecker. Doch wer die Zeitangabe von 30 min wirklich schafft, ist echt ein Meister. Hab etwas länger gebraucht. :D

16.07.2009 19:51
Antworten
charie

Hallo, ich habe den Kuchen getestet und er war sehr gut. Da ich keinen Mohn gefunden hatte, habe ich auch Mohnback verwendet, 500g. reichten aber völlig aus. Ich habe dann "nur" 120g Zucker genommen und habe mich ansonsten ans Rezept gehalten. Allerdings habe ich auch noch Paniermehl zugeben müssen, da mir die Masse zu flüssig war. Danke für das tolle Rezept. LG

08.06.2009 14:51
Antworten
krafna

sehr lecker!!! aber ich nehme auch immer mohnback, um damit auch auf die frage vom fress-saeckelche einzugehen :) da wir seeeeeeeehr viel mohn nehmen, nehme ich meist 3 Päckchen Mohnback, aber für dieses Rezept denke ich, das 2 auch außreichend sind! also 1 à 250gr. lg krafna

06.05.2009 14:49
Antworten
brisane

Hallo, mit Mohnback habe ich noch nicht probiert. Die 500 g Mohnback kann zu wenig werden, 750 g ist besser aber dann Zucker zuerst ganz weg lassen. Ich weiß dass das Mohnback süß ist, aber nicht wie, dann am besten abschmecken. Ich hole mir Mohn aus Österreich, den gibt es dort gemahlen. Viele Grüße Brisane

06.05.2009 20:48
Antworten
Fress-Saeckelche

Hallo! Da ich in Amerika lebe und Mohn schlecht zu bekommen ist-kann man dafuer auf Mohnback verwenden und falls ja-wie genau? Danke schonmal! Annette.

05.05.2009 21:50
Antworten