Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 14.04.2009
gespeichert: 13 (0)*
gedruckt: 197 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 23.01.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

  Knochen (Reste von einer Wildgans)
10  Marone(n), gegart, z.B. aus der Gänsefüllung)
300 g Rosenkohl
Möhre(n)
Petersilienwurzel(n)
1 Tasse Reis
1/2 Liter Wildfond
2 EL Crème fraîche
2 EL Sherry
1/2 Bund Petersilie
  Salz und Pfeffer
  Sojasauce
  Butter, zum Anbraten
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Möhren und Petersilienwurzeln in Scheiben schneiden, Rosenkohl putzen, alles zusammen mit der Tasse Reis in einen mittelgroßen Topf in etwas Butter oder Öl anbraten. Mit dem Wildfond und etwas Wasser aufgießen, so dass das Gemüse gut schwimmt. Sobald das Gemüse kocht, den Sherry hinzufügen, einige Minuten sprudelnd kochen lassen, dann alles auf kleiner Flamme weich kochen.

Inzwischen das noch verbliebene Fleisch vom Wildgansskelett zupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit den geviertelten Maronen in den Topf geben.

Der Reis ist inzwischen gequollen und hat einen Großteil der Flüssigkeit aufgesogen. Nach Geschmack Flüssigkeit (z.B. Gemüsebrühe) hinzufügen - je nachdem, ob man den Eintopf eher suppig oder sämig mag.

Den Eintopf mit Creme fraiche und den Gewürzen abschmecken. Vorsicht mit der Sojasauce, ein kleiner Spritzer genügt. Die fein gehackte Petersilie hinzufügen und direkt vor dem Servieren mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Dieses Rezept eignet sich gut zur Resteverwertung der Weihnachtsgans. Mengen und Zutaten können beliebig variiert werden, allein durch den kräftigen Geschmack der Gans schmeckt der Eintopf prima.

Das Rezept schmeckt auch statt mit Reis mit Kartoffeln sehr gut. Diese sollten mit dem restlichen Gemüse gleich zu Beginn aufgesetzt werden. 4-5 mittelgroße Kartoffeln genügen.