Versunkener Apfelkuchen Ivan mit Aprikosenmarmelade und Mandelblättchen


Rezept speichern  Speichern

ein Seelentröster und Glücklichmacher

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 13.04.2009



Zutaten

für
200 g Butter, ode Margarine, geschmolzen
6 Ei(er), getrennt
250 g Zucker
1 Zitrone(n), Saft davon
300 g Mehl
2 Prisen Salz
½ Pck. Backpulver
2 EL Sahnequark
6 Äpfel, geviertelt, geschält und entkernt
2 EL Mandelblättchen
3 EL Aprikosenkonfitüre

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Wie Ivan zu seinem Namen kam, kann keiner mehr sagen. Schon zu Ur-Omas Zeiten wurde er so genannt und mit Vorliebe gebacken, wenn ungeliebte Verwandtschaft zu Besuch kam, eines der Kinder krank war oder wenn einfach der Familiensegen schief hing. Ivan ist ein Seelentröster, ein Glücklichmacher, nervenstärkend und vieles mehr. Probiert es einfach mal aus. Das Besondere an Ivan: er wird warm gegessen, mit viel frischer Sahne.

Das Eiweiß zu steifem Eischnee schlagen und zur Seite stellen.
Die flüssige Margarine/Butter mit dem Eigelb und dem Zucker schaumig rühren. Den Saft einer ausgepressten Zitrone dazu geben und das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz nach und nach unterrühren, dann den Sahnequark untermischen bis der Teig geschmeidig ist. Zuletzt den Eischnee vorsichtig darunter heben.
Teig in eine gefettete mit Backpapier ausgelegte Springform geben und glatt streichen.

Äpfel schälen, entkernen und in Viertel schneiden. Die Rückseiten mit einem Küchenmesser rasterartig einritzen und kreisförmig in den Teig drücken.

Bei 200°C (keine Umluft benutzen) auf erster Schiene von unten im Ofen ca. 60 Min. backen (nach 40 Min. eventuell mit Alufolie oder Backpapier abdecken). Nach dem Backen den Springformrand lösen und den Kuchen mit dem Backpapier zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzten.
Nun in einem kleinen Topf etwa 3 EL Aprikosenmarmelade zum Kochen bringen und mit einem Backpinsel auftragen. Anschließend die Mandelblättchen darauf verteilen.

Ivan ist verzehrbereit, wenn er lauwarm ist - also nach etwa 30 Min.
Ivan schmeckt übrigens auch kalt ganz ausgezeichnet. Selbst am Folgetag ist er noch saftig und lecker.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wob

Absolut top Rezept! Alles hat genau gepasst! Meine Gäste waren begeistert, ich natürlich auch! Sie wollte gleich das Rezept haben zum nachbacken! <3 lich Wolfgang

30.12.2017 19:35
Antworten
xela1971

Hallo Habe das Rezept gerade ausprobiert und muss sagen: habe noch nie einen solchen fluffigen und lockeren Apfelkuchen gebacken!! Super gut!! Danke fürs tolle Rezept!! GLG Alexandra.

21.10.2017 12:13
Antworten
Dietmar_Nordlicht

Kleiner Tipp: Noch einen kleinen Schuß Cointreau (Aprikosenlikör) mit in den Topf geben, in dem man die Aprikosenmarmelade auflöst *grins* Ansonsten ein tolles Rezept, kenne das -so- dann als Rezept für einen Bleck-Apfelkuchen. Alles Gute aus dem Norden :)

10.09.2014 08:43
Antworten
KlaraBrühe

Hallo Harpare! Mit Birnen habe ich Ivan noch nie gegessen, aber ich werde das unbedingt ausprobieren, wenn unsere Birnen reif sind! LG, Klara

27.06.2009 08:59
Antworten
Gelöschter Nutzer

5 Sterne für diesen leckeren Kuchen. :D Tausend Dank für das wunderbare Rezept. Ich habe ihn kürzlich nachgebacken, habe aber statt Äpfel Birnen genommen wegen meiner blöden Allergie. Grml. Jedenfalls war er sooooooo unglaublich lecker und es wird ihn jetzt wohl öfter geben. :D Vor allem: >>Ivan ist ein Seelentröster, ein Glücklichmacher, nervenstärkend und vieles mehr.<< Das stimmt wirklich. ;)

19.06.2009 07:49
Antworten