Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Italien
Europa
Auflauf
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
fettarm
Herbst
Trennkost

Rezept speichern  Speichern

Auberginenauflauf mit Ricotta

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.04.2009



Zutaten

für
750 g Aubergine(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Dose Tomate(n), stückige (400g)
1 EL Oregano
200 g Ricotta (Dreiviertelfettstufe)
100 ml Milch, fettarme
2 EL Parmesan, frisch geriebener
½ TL Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad vorheizen. Die Auberginen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene von beiden Seiten 5 Minuten braten. Heraus nehmen und abkühlen lassen.

Inzwischen den Knoblauch schälen und in eine Schüssel pressen. Die Tomaten dazu geben und mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen. Den Ricotta in einer anderen Schüssel mit der Milch und dem Parmesan verrühren.

Eine Auflaufform mit Öl auspinseln und ein Drittel der Tomatensauce darin glatt streichen. Ein Drittel der Auberginen darauf verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Drittel der Ricottacreme bestreichen. In dieser Reihenfolge wiederholen bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Den Auflauf auf der mittleren Schiene 30 - 40 Minuten backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, lecker und ich fand es schon recht fettarm, wenn man es mal mit anderen Auberginenaufläufen vergleicht, bei denen die Auberginenscheiben in Öl vorgebraten werden. Lieben Dank für das Rezept! parmigiana

28.08.2018 19:19
Antworten
Ametyst

Hallo! Ich bin noch fast ein Auberginen-Neuling beim Kochen und finde dieses Rezept gut! Einfach und schmackhaft. Die Auberginenscheiben habe ich uebrigens nicht im Ofen sondern im Kochtopf 'vorgekocht'. Das geht einfach schneller meiner wenigen Erfahrung nach. Danach gut abtropfen und mit Kuechnpapier trockentupfen. Ich kam allerdings mit den angegebenen Mengen nicht ganz klar - ich habe laengst nicht genug Tomatensosse gehabt. Aber beim naechsten Mal weiss ich es dann besser :-) Das Rezept bleibt gespeichert. Wenn auch nicht gerade fettarm, so fand ich es trotzdem (oder gerade deshalb?) ganz lecker! Viele Gruesse!

21.01.2010 12:32
Antworten