French Toast


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.49
 (153 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 11.07.2003



Zutaten

für
2 Ei(er)
½ Tasse/n Milch
¼ TL Vanilleextrakt oder 1 Pck Vanillezucker
⅛ TL Zimt
5 Scheibe/n Toastbrot, hell
1 EL Butter, Magarine oder Öl
Ahornsirup

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
In einer flachen Schüssel Eier, Milch, Vanilleextrakt und Zimt miteinander verrühren.
Toast mit beiden Seiten eintauchen (evtl. etwas ziehen lassen).

Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und Toast bei mittlerer Hitze ca. 2 - 3 Min. pro Seite braten oder bis er goldbraun ist.

Mit Ahornsirup servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jasper07

Sehr lecker und einfach 👍🏻

06.04.2020 15:23
Antworten
VerenaundPatrick

Super! Kinder und Mann wahren begeistert.

15.02.2019 18:12
Antworten
Zyox1221

Hallo, Ich wollte das Rezept auch mal ausprobieren. Können sie mir vielleicht genau sagen wie viel ml ein halbes Glas ist? Denn ich weiß nicht welche größe von Glas sie meinen. LG: Bjarne

28.07.2017 17:36
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Zyox, die Milch ist ja nur dazu da, die Eier schön gleichmäßig zu verquirlen. Mit ca. 100 ml liegst du gut, etwas mehr oder weniger spielt aber auch keine Rolle. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

29.07.2017 07:59
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen. Gibt's wieder, besten Dank!

15.03.2017 15:00
Antworten
rabenzahn

Hi die Toast sind uneingeschränkt zu empfehlen LG Rabenzahn

22.03.2006 17:07
Antworten
foodilicious

Hallo also meine French Toasts bestehen nur aus diesem amerikanischem Toastbrot und verquirrltem Ei mit einem Schuß Milch, ohne Vanille, etc. Ausgebacken werden die bei mir nicht in Butter, sondern in einer sehr sehr heißen Pfanne - ohne nichts! Beim Braten dann immer mit der Gabel platt drücken und nach ein paar Augenblicken lassen sich die Toastscheiben ohne Probleme wenden, aber nur wenn die Pfanne heiß genug ist. Die werden auf diese Art ganz weich und zart, kein Vergleich mit in Butter oder gar in Öl ausgebackenen Toasts. Ich esse dazu auch immer Ahornsirup und Nürnberger Rostbratwürstchen (schmecken ähnlich wie die amerikanischen sausages), die brate ich zuerst an, gieße das Öl ab und bereite dann in der heißen Pfanne die Toasts zu. Das ist wahrscheinlich - wie immer - Geschmackssache, aber so kenne ich french toast aus Amerika. Liebe Grüße Martina

09.03.2005 13:49
Antworten
Swascha

so werd ich das beim nächsten mal auch machen :), habs diesmal mit Butter gemacht es wurd auch schön knusprig und gold gelb aber vllt ein bisschen zu fettig, dein Tipp mit der Gabel runter drücken ist super dadurch hat sich das fett glaube ich ein bisschen mehr Verteilt und es wurd nicht "labberig" :D. Liebe Grüße Sascha

13.12.2015 13:44
Antworten
maren85

Hab' lange nach einem Rezept für french toast gesucht. Ganz lieben Dank dafür:)! Leider gibt es wohl nicht in jedem Supermarkt Ahornsirup, hab deshalb Honig genommen - schmeckte auch. Ganz liebe Grüße, Maren

27.08.2004 08:31
Antworten
pmu32

Hallo Katy, für French Toast würde ich sterben. ich nehme auf 2 Eier, 100 ml Milch, 2 EL Zucker, 1/2 TL Vanille (oder statt Zucker und Vanille 2 EL Vanillezucker). Statt unser Toastbrot nehme ich das fluffige amerikanische Toast und Schneide die Rinden ab, backe es in Butter (nichts anderes) aus. Mit ordentlich Ahornsirup und so kann de Tag beginnen. LG Claudia

17.04.2004 20:53
Antworten