Braten
Festlich
Krustentier oder Muscheln
Snack
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Jakobsmuscheln mit Belugalinsen

farblich attraktive und sehr edle Vorspeise, die Linsen können vorbereitet werden

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 15 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 09.04.2009



Zutaten

für
12 Jakobsmuschel(n)
Olivenöl
Salz
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
1 Schalotte(n)
200 g Linsen, Beluga-
Butter
Balsamico - Reduktion
1 Lorbeerblatt
1 TL Thymian, getrockneter
Gemüsefond
Salz
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
Tomate(n), getrocknete

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Schalotte fein würfeln. Etwa 1 EL Butter erhitzen und die Schalotte darin anschwitzen. Die Linsen zugeben und anbraten. Mit einem Schuss Balsamicoreduktion ablöschen und mit Gemüsebrühe aufgießen, so dass die Linsen bedeckt sind. Thymian und Lorbeerblatt zugeben. Die Linsen in ca. 30 Minuten bissfest kochen.

Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.

Die fertigen Linsen mit etwas Butter binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Lorbeerblatt entfernen.

Die Jakobsmuscheln in einer beschichteten Pfanne in etwas Olivenöl braten, bis sie eine schöne Bräunung bekommen haben, aber innen noch glasig sind.

Jakobsmuscheln und Linsen anrichten. Mit den Tomatenstreifen garnieren und sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

-Monika-

Was ich noch vergessen habe: einen Pflaumenchutney gab es noch dazu.

10.08.2018 11:41
Antworten
-Monika-

Hallo, ich habe das Gericht als Vorspeise zu einem mehrgängigen Menü zubereitet. Insgesamt ein tolles, rundes Gericht, das auf jeden Fall 5 Sterne verdient hat. Ich habe zwei kleine Änderungen vorgenommen. Zum Braten der Jakobsmsucheln habe ich Maiskeimöl verwendet und das Mark einer Vanilleschote in die Pfanne gegeben, so dass die Jakobsmuscheln gut mit Vanille aromatisiert wurden. Die Linsen sind toll geworden, schmecken aber heute, etwas durchgezogen, noch besser. Dazu gab es einen Champagner Legras & Haas, Chouilly Grand Cru Blanc de Blancs. Das war der Auftakt zu einem Trüffelmenü. Eine erstklassige Vorspeise, vielen Dank dafür!

10.08.2018 11:40
Antworten
Tamlo

Ganz feines, leckeres Rezept und mal was anderes. Ich habe auch noch zusätzlich Garnelen gebraten und eine Cocktailtomate im Ofen geschmort. Sehr, sehr lecker!!!

02.01.2017 10:44
Antworten
westfalentrixe

Das ist ein sehr leckeres Rezept. Ideal als Vorspeise zu einem Fischgericht. Ich werde Dorry´s Tipp aufgreifen und es auch mal mit Garnelen probieren. Wird auf jeden Fall gespeichert!

08.11.2016 12:27
Antworten
1aSahne

Wie bekomme ich es hin, das die Belugalinsen so schwarz wie auf dem ersten Foto bleiben? Bei mir werden Sie eher dunkelbraun? Gibt es da einen Trick? Danke für eine Info! Liebe Grüße 1aSahne

19.08.2015 16:51
Antworten
Dorry

Hallo, aus Mangel an Zutaten musste ich etwas abwandeln, was aber mindestens ebenso gut geschmeckt hat. Statt Jakobsmuscheln, die auf dem Markt nicht zu haben waren, gab es grosse Garnelen, und ich finde, das passt sogar noch besser, auch von der Farbe her (aus Zeit- und Lichtmangel leider kein Foto gemacht). Balsamicoreduktion habe ich nicht, ein Schuss Balsamico hat es aber auch getan. Getrocknete Tomaten hatte ich, aber nicht in Oel und sie hatten ein wenig die Farbe verloren. Geschmeckt haben sie trotzdem. Alle Esser waren sehr angetan, und ich werde das Gericht gern in mein Repertoire aufnehmen.

22.07.2015 03:07
Antworten
nettefrau

Hallo, ich möchte gerne wissen, welches Rezept (unter der grossen Auswahl) Ihr für die Balsamicoreduktion verwendet habt? Möchte es gerne heute noch ausprobieren ... Danke im Voraus Nettefrau

31.03.2014 12:43
Antworten
girasolbont

Ich hab das Rezept Freitag gemacht, es war sehr gut.Allerdings viel Aufhebens um die Linsen. Ich hab noch ein paar Kartoffelscheiben frittiert.(Hab ich von einem anderen Jacobsmuschelrezept). Muscheln von jeder Seite ca. eineinhalb Minuten, es waren große.Foto ist hochgeladen. Von mir 4 Sterne.

16.06.2013 20:59
Antworten
Brummelise

wie lange brauchen wohl die muschel?

02.01.2012 12:10
Antworten
bsaat

Das ist ein sehr stimmiges Rezept! Habe es als Vorspeise serviert, die Linsen haben sehr gut mit den Muscheln harmoniert. Ich hatte etwas mehr Linsen zubereitet und den Rest am nächsten Tag weiterverwertet. Dazu habe ich die Tomaten direkt unter die Linsen gegeben und mit erwärmt, war auch sehr lecker! Ist abgespeichert als Wiederholung!

26.01.2010 13:42
Antworten