Asiatischer Nudelsalat


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 08.04.2009 227 kcal



Zutaten

für
500 g chinesische Eiernudeln (Mie-Nudeln)
Wasser (Salzwasser)
350 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 Paprikaschote(n), rot
1 Paprikaschote(n), gelb
6 Möhre(n)
1 Bund Lauchzwiebel(n)
Sojasauce
Fischsauce
Currypaste, rote
Sesamöl
Salz und Pfeffer
3 Ei(er), evtl.

Nährwerte pro Portion

kcal
227
Eiweiß
14,90 g
Fett
3,45 g
Kohlenhydr.
33,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Mie-Nudeln, die Soßen und die Curry-Paste findet man in gut sortierten Supermärkten oder im Asia-Shop. Dort sind die Zutaten meist preiswerter.

Das Hähnchenfleisch sehr klein schneiden und in einer Marinade aus roter Currypaste, Sojasauce und etwas Öl ca. 30 min. ziehen lassen. Danach in einer Pfanne anbraten, etwas salzen und pfeffern.

Die Mie-Nudeln sehr klein brechen und nach Packungsanweisung in leicht gesalzenem Wasser zubereiten (müssen nur kurz ziehen). In eine große Schüssel geben.

Die Paprika und Lauchzwiebeln in dünne Streifen schneiden, die Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Etwas Öl erhitzen, erst die Möhren dazugeben, umrühren und nach einigen Minuten die Paprikastreifen und die Lauchzwiebeln unterheben. Mit Soja- und Fischsauce ablöschen und etwas Currypaste unterrühren. Das Gemüse sollte bissfest bleiben.

Dann das Gemüse und das Fleisch, jeweils mit der Garflüssigkeit unter die Nudeln heben. Während der Salat abkühlt immer wieder gut durchmengen. Nach dem Abkühlen abschmecken und ggf. mit den Soßen nachwürzen.

Es ist auch ganz lecker, wenn man etwas Rührei unter den Salat gibt. Dafür 3 Eier verschlagen. Leicht salzen und pfeffern und einige Tropfen Sojasauce untermengen. Das Rührei ganz vorsichtig "trocken" braten und zerteilen - es darf nicht matschig sein. Das Ei kann auch das Fleisch ersetzen. Dann das Rührei aus etwa 5 Eiern zubereiten.

Ich habe einen großen Edelstahl-Wok, den ich zwar nicht für die Zubereitung des Salates nutze, aber zum Servieren. Der Salat im Wok ist ein Blickfang auf jedem Buffet.

Der Salat schmeckt auch warm.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

delia

Hallo, ich habe noch eine kleine geschmackliche Veränderung für alle asiatischen Gerichte. Seit längerer Zeit gebe ich dem Kochwasser für asiatischen Reis oder asiatische Nudeln außer Salz noch Currypulver hinzu. Beim Kochen nehmen der Reis oder die Nudeln sehr gut den Currygeschmack und die Farbe des Currypulvers an und es passt aus dem Grund wunderbar zu asiatischen Gerichten. LG delia

16.02.2017 16:48
Antworten
DiekleineMimi

Hallo FrauMausE, ich bin auf der Suche nach einer passenden Beilage zu meinem Bali-Huhn auf Dein Rezept gestoßen. Mir und meinen Gästen hat Dein Salat - in der fleischlosen Variante - sehr gut geschmeckt und er sah auch sehr appetitanregend aus! Ich musste das Rezept mehrmals weitergeben :-) Von uns gibt es dafür 4****, werden wir wieder machen! Dann vielleicht mal in der Variante mit Rührei, kann ich mir auch sehr lecker vorstellen. Liebe Grüße aus Düsseldorf Angelika

18.07.2016 11:55
Antworten
mrs_hippie

Habe in Ermangelung von chinesischen Mie-Nudeln normale Hartweizengrieß-Nudeln verwendet, das geht auch sehr gut. Dann noch frische Sojasprossen mit in die Pfanne geworfen... hmm lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept.

02.04.2011 18:47
Antworten