Bohnen - Kichererbsen - Frikadellen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Fleischlose Küchle

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 07.04.2009 226 kcal



Zutaten

für
250 g Kichererbsen, gegart
250 g Kidneybohnen, gegart
50 g Semmelbrösel
Öl, neutrales
Salz und Pfeffer
Kurkuma

Nährwerte pro Portion

kcal
226
Eiweiß
9,35 g
Fett
8,17 g
Kohlenhydr.
27,94 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Bohnen und Kichererbsen mischen und pürieren. Semmelbrösel und Gewürze dazu geben, mit den Händen durchkneten und Küchle formen. Wenn die Masse noch zu klebrig ist, mehr Semmelbrösel dazu geben.

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Küchle goldbraun braten.

Dazu schmeckt Tsatsiki mit Bulgursalat und grünem Salat, alternativ kann man die Küchle auch nur mit Ketchup servieren. In dem Fall die doppelte Menge pro Person rechnen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gartenbandit

Auch ich habe das Problem, dass der Teig in der Pfanne zerfällt und es keine Bratlinge mehr sind. Was machen wir falsch?

18.01.2022 00:43
Antworten
SessM

hallo trostbot, sehr lecker deine Frikadellen, dafür von mir verdient die volle Punktzahl und ein Foto folgt dann auch noch. Lieben Gruß SessM

14.09.2019 20:08
Antworten
Veggie89

Ich habe mich sehr auf die Bratlinge gefreut zumal sehr schnell zubereitet. Mit dem Teig ließen sich sehr schön feste Bratlinge formen, die auch gut zusammengehalten haben. Nun habe ich sie in der Pfanne und die Konsistenz ist wirklich unterirdisch.... Irgendwie sind sie durch das braten richtig matschig geworden und halten kaum mehr zusammen. Also unter Bratling verstehe ich was anderes (etwas kerniges zum kauen, kein angebratener Matsch). Schade!

25.06.2013 18:47
Antworten
Konzertheld

Vielen Dank für dieses Rezept! Ich habe auf einem Festival an einem Vegetarier-Stand mal Kichererbsenbällchen gegessen, daher wollte ich unbedingt mal damit kochen. Die hier sind zwar völlig anders, aber durchaus auch gut. Man muss aber sehr kräftig würzen. Dafür ist der "Teig" sehr gut zu verarbeiten, ein klarer Vorteil gegenüber vielen anderen vegetarischen Frikadellenrezepten. Bekommst Du die Frikadellen so knusprig wie normale fleischhaltige? Ich verwende schon ziemlich viel Öl, Probleme mit Anbrennen habe ich auch keine, aber so richtig braten lassen sie sich auch nicht. Würde mich freuen wenn Du mir da helfen könntest!

13.12.2012 01:36
Antworten