Vegetarisch
Aufstrich
Frühstück
Geheimrezept
Haltbarmachen
Ostern
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hasenfrühstück

eine Osterkonfitüre

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
bei 138 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 06.04.2009



Zutaten

für
500 g Möhre(n)
2 m.-große Äpfel
20 g Ingwer, (frischer)
1 Orange(n)
etwas Zitronensaft
1 Pck. Gelierzucker, 2:1

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Möhren und Äpfel und Ingwer schälen und fein reiben. Den Saft und die Schale der Orange sowie den Zitronensaft dazugeben und mit dem Gelierzucker vermischen. Alles in einem Topf zum Kochen bringen, dabei immer schön rühren. 5 min muss alles kräftig kochen.
Das Mus kann noch mit den Pürierstab püriert werden. Danach alles noch heiß in kleine Schraubgläser abfüllen und gut verschließen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ruth77

Hab das Obst/Gemüse grob gerieben und am Ende pürriert. Dachte Anfangs nicht, dass das bisschen Flüssigkeit zum Kochen ausreicht, aber nach kurzer Zeit sprudelte es schon ordentlich los. Das nächste Mal würde ich mehr Zitrone nehmen, da ich es doch schon sehr süß fand. Zusammen mit Frischkäse auf dem Brötchen war es genau die richtige Dosierung und schmeckte gut Die Idee ist super und kam beim Osterhasen gut an!!

17.04.2019 12:08
Antworten
Carowlin

Sehr lecker! Ich hatte auch keine Lust alles zu Raspeln, deswegen habe ich nach kurzer Kochzeit das kleingeschnittene Obst und Gemüse püriert. Auch habe ich noch die Schale der Zitrone gerieben und ihren ganzen Saft hinzugegeben. Tolle Idee, wird auf dem Osterbrunch gereicht und an die Gäste verschenkt! 5 ***** Liebe Grüße

15.04.2019 17:12
Antworten
schneidermieze

Rezept hat super funktioniert, schmeckt, was ich hinterher vom Kochlöffel abgeschleckt hab (schon süß, aber soll Konfitüre ja auch, nicht zu scharf) und ich hab aus dem doppelten Rezept 10 Gläser à 230 ml rausbekommen. Lieben Dank an den Ideengebenden 😁

13.04.2019 15:08
Antworten
poogy

...soeben das Hasenfrühstück für unseren Osterbazar gemacht Also was ich gekostet habe mhhhhhmmm sehr gut, ich habe mich sehr an das Original gehalten (mach ich immer beim ersten Versuch) und muss sagen, ich mag diese Süße der Karotten und dazu die leichte Schärfe des Ingwer. Ich hab nicht passiert, ich mag gerne die Stücke und es schaut so auch ein bisschen spannender aus. Bin mal gespannt was die Käufer dazu sagen werden.

23.02.2019 19:35
Antworten
Ente40frodo

habe die Möhren und Äpfel nicht gerieben, sondern in Stücken samt des Saftes kurz aufgekocht und dann fein pürriert. 2:1 geliert..:hoffe sie schmeckt. habsch gestern erst gemacht

25.05.2018 22:09
Antworten
Engelchen21184

Wow!!!!! Echt super lecker! Habeallerdings alles in den Thermomix geschmissen! also Karotten erst auf turbo dann den Rest dazu, nochmal kurz auf Turbo und dann 13min. bei 90°C Stufe 2. um schluss nochmal 3sek. turbo und ab in die Gläser! Bekommst von mir glatte 5*****! Lg Jessy

09.08.2009 12:18
Antworten
Froeschlein2005

Hallo, habe gestern die Marmelade gemacht, um sie Ostern zu verschenken. Sie ist super geworden. Allerdings hab ich ein paar Änderungen vorgenommen. Ich habe statt zwei Äpfeln, vier Stück genommen, weil mir die Fruchtmassse zu gering war für die Menge an Zucker. Dann hab ich die Möhren in der Mikrowelle kurz vorgegart, damit sich alles gut pürieren ließ. (Mag leider keine Fruchtstückchen in der Marmelade) Und zuletzt hab ich, da ich in meinem Dorf keine unbehandelte Orange bekommen habe, O-Saft aus der Flasche und ein Päckchen Orange-Back drangetan. Das Ergebnis ist absolut Spitze. Eine Marmelade, die nach Orange schmeckt in einem leuchtenden Orange. Super Rezept!!!!!!!!!!!! Liebe Grüße Froeschlein

10.04.2009 08:08
Antworten
ritel

Hallo Fröschlein! Da ich ständig diese Marmelade nachkochen muß, weil alle Gäste welche mitnehmen möchten, habe ich auch schon einmal Orangeback als Ersatz verwenden müssen und natürlich O-Saft aus der Flasche. Man (Frau) muß sich nur zu Helfen wissen. LG Ritel

10.04.2009 09:26
Antworten
AnkePoltersdorf

Hallo, ich habe die Marmelade schon gemacht und muss sagen, sie ist sehr lecker! Ich habe nur ein Hauch weniger Ingwer genommen. Aber das ist ja Geschmackssache. ;o) Ich habe die Marmelade nicht pürriert, ich finde es lustiger wenn man die Möhrenraspeln noch sieht. Auf jeden Fall werde ich sie noch einmal machen, es ist nämlich nicht mehr viel übrig. :o) Vielen Dank für das Rezept Liebe Grüße Anke

07.04.2009 09:56
Antworten
ritel

Hallo Anke! Das freut mich, wenn Dir diese Marmeladenkombination schmeckt. Lg Ritel

07.04.2009 16:53
Antworten