Halwa Gadschar


Rezept speichern  Speichern

indisches Möhrendessert

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
 (19 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

120 Min. simpel 06.04.2009 416 kcal



Zutaten

für
600 g Möhre(n)
½ Liter Milch
1 TL Kardamom
1 Msp. Safran
60 g Ghee, (oder Butter)
40 g Zucker, braun
20 g Honig
1 Stange/n Zimt
40 g Rosinen
40 g Mandel(n), gehackte

Nährwerte pro Portion

kcal
416
Eiweiß
8,16 g
Fett
25,10 g
Kohlenhydr.
38,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Möhren schälen, fein reiben und mit dem Kardamom in der Milch 1,5 Stunden köcheln lassen. Öfter umrühren.
Dann Safran, Ghee, Zucker, Honig und Zimtstange dazugeben und noch mal 15 Minuten kochen lassen. Rosinen unterrühren, Zimtstange herausnehmen. Mandeln kurz ohne Fett in der Pfanne rösten und über das Halva streuen.
Kann heiß oder kalt gegessen werden (beim Inder habe ich es kalt serviert bekommen und es schmeckt köstlich!)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ananda96

Ich habe Halwa schon öfters gemacht aber statt Kardamom immer Kurkuma genommen, vermutlich habe ich das beim Inder falsch verstanden, denn deine Version ist wesentlich schmackhafter. Ich brate allerdings die gehäckselten Möhren 10 Minuten direkt im Ghee an, ich finde das intensiver... Die Mandeln habe ich immer ungeröstet mit reingeworfen, diesmal angeröstet und zum Schluss mit rein....wesentlich besser... Ohne meinen Kitchen Aid Häcksler unmöglich zu machen...Mörderlecker!

25.11.2018 04:48
Antworten
mrxxxtrinity

Interessant und sehr lecker. Aber ohne KitchenAid (oder eine andere elektrische Raspel) wäre mir das Rezept zu aufwendig. Aber so ging es sehr gut und hat sich auch richtig gelohnt. Mal was anderes.

14.11.2018 17:41
Antworten
purush9292

Schmeckt am besten mit cashew, Haselnüssen, Pistazien und weiteren Nüssen und ohne Rosinen.

06.01.2017 14:59
Antworten
Champanja

Vielen Dank für dieses Rezept. Mir und einen Gästen hat es sehr gut geschmeckt, meine Familie hat lange Gesichte gemacht. Scheint so als scheidet dieses Rezept die Geister. Ich habe dank der Kommentare nur Honig und keinen Zucker verwendet und hätte es auch nicht süßer haben wollen, wobei die Inder es ja bekannter Weise sehr süß mögen. Grüße Champanja

05.03.2016 16:57
Antworten
fraukrause

Für einen indische Abend mit 10 Leuten habe ich Möhren gerieben, bis die Maschine glühte. Zusammen mit dem Zimt, den Gewürzen und den gehackten Mandeln hat mir das Dessert lauwarm total gut geschmeckt. Leider hörten unsere Gäste und auch mein Mann nur das Wort "Möhre" in Verbindung mit "Nachtisch" und haben sich geziert und zum Teil auch total verweigert. Ich habe dann tapfer drei Tage lang das Dessert aufgegessen. Wenn die wüßten was sie verpasst haben!

15.01.2016 12:57
Antworten
ApolloMerkur

Hallo lacarrona! Bin wirklich begeistert von diesem Rezept. Werde es sicher von nun an öfter machen. Habe nur die 40 g Zucker verwendet, keinen Zucker mehr. LG, ApolloMerkur

09.08.2013 18:21
Antworten
ApolloMerkur

... meinte natürlich ich hab nur Honig verwendet...

14.08.2013 21:02
Antworten
Smiley91

Ganz ehrlich - Ich war gerade 3 Wochen in Indien unterwegs - das Halwa schmeckt nach purem Indien! Ich liebe es! Hat meiner ganzen Familie geschmeckt. 5 Sterne dafür !! Shanti!

07.04.2013 14:04
Antworten
koch-mutti

War etwas skeptisch, ob das unserem europäischen Gaumen schmeckt, meine Bedenken waren allerdings überflüssig! Das (?) Ghee gab dem Ganzen die besondere Note, ich würde es nicht durch normale Butter ersetzten. Den Honig habe ich nicht herausgeschmeckt, ich habe sogar noch etwas Zucker nachgegeben, um es noch "indischer" zu machen! Danke für das Rezept, koch-mutti

16.04.2012 08:56
Antworten
hefide

Sehr lecker. Zusätzlich zum Zimt und dem Kardamon habe ich noch ein paar Nelken mitgekocht. Honig fand ich zu dominant vom Geschmack. Beim nächsten Mal eben etwas weniger. Fotos folgen.

18.02.2012 16:50
Antworten