Chinakohlpfanne mit gebratenem Fisch


Rezept speichern  Speichern

mit feiner Senfnote

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 06.04.2009 580 kcal



Zutaten

für
400 g Fischfilet(s), (Pangasius oder Rotbarsch oder Seelachs)
750 g Kartoffel(n)
2 große Zwiebel(n)
350 ml Fischfond oder Gemüsebrühe
100 ml Sahne
2 EL Butter
500 g Chinakohl
½ Zitrone(n), Saft davon
Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Muskat
1 TL Gewürzmischung, (Vegeta)
6 TL Senf, (Dijon und Rotisseur je zur Hälfte)
Saucenbinder, hell
Maismehl oder Weizenmehl
½ Bund Dill
1 Handvoll Kürbiskerne
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Die Zwiebeln abziehen und achteln. 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und Kartoffeln und Zwiebeln darin etwa 10 Minuten anbraten, ab und zu wenden. Dann mit dem Fischfond und der Sahne ablöschen, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Vegeta (oder gekörnter Bio-Gemüsebrühe) würzen, aufkochen lassen und zugedeckt etwa 15 Minuten schmoren.

Den geputzten Chinakohl quer in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.

Das Fischfilet in mundgerechte Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und salzen. In dem Maismehl wenden (diesen Tipp habe ich aus Portugal mitgebracht) und in der restlichen Butter in einer zweiten Pfanne rundherum goldgelb braten. Heraus nehmen, kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen und warm halten.

Den Senf unter die Kartoffeln rühren, nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles mit Saucenbinder binden. Lieber etwas kräftiger abschmecken, denn der Kohl zieht noch Salz. Dann den Chinakohl unterheben und zugedeckt 3-4 Minuten garen lassen.

Das Gemüse in eine passende Form geben, die Fischstücke darauf verteilen und das Ganze mit gehacktem frischem Dill und Kürbiskernen bestreut servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Krüterkörbli

Ein sehr leckeres Gericht, ich habe weniger Sahne rein Sowie Dill und Kerne weg gelassen. Kerne hatte ich gerade nicht da. Werde es wieder kochen.

24.08.2021 11:33
Antworten
Brittsche22

Ich fand die Pfanne super lecker. Ich hab zwar den Dill und die Kerne weg gelassen und war begeistert. Fisch hab ich gleich mehr genommen.

02.04.2018 12:35
Antworten
ansimlenlou

der Fisch war uns für 4 Personen zu wenig. Man muss mind. 7oo g Fisch nehmen, weil es soooooo gut schmeckt

31.03.2017 15:20
Antworten
ansimlenlou

super einfach und ***** Sterne wert. der Fisch war uns zu mit

31.03.2017 15:18
Antworten
dwagner

Sehr lecker und einfach****

24.02.2017 18:38
Antworten
nina1958

Hallo, wollte das Rezept gerne ausprobieren, ich hab nur Polenta, also Maisgries und kein Maismehl. Kann ich das verwenden oder dann doch lieber Weizenmehl? Vielen Dank !

10.11.2011 10:02
Antworten
Kochmamsell-Mati

Hallöchen Nina, bin zwar nicht der Rezeptverfasser, aber ich würde keinen Maisgries nehmen! Das ist wirklich zu körnig und könnte beim Braten hart werden. Du kannst aber dein haushaltsübliches Mehl verwenden, das du sonst auch nimmst! Das geht auch!!! Viel Erfolg und liebe Grüße, Mati

10.11.2011 10:53
Antworten
schrotti1

zuest in mehl und dann in brösel wenden macht den fisch auch super knusprig

10.11.2011 12:03
Antworten
Kochmamsell-Mati

Klar, kann man auch machen-kommt dann halt in Richtung Fischstäbchen....*grins* Wer Kastenhaie mag....? Warum nicht ;0) Experimentieren schadet (meist) nicht-mutig drauflos!!!

10.11.2011 16:40
Antworten
socke_04

Ich habe das Rezept ohne Vegeta, ohne Saucenbinder und mit vorhandenem Löwensenf zubereitet. Auch diese Version schmeckte uns schon ganz schön gut! Wird auf jeden Fall noch öfter zubereitet! LG socke_04!

19.06.2011 23:49
Antworten