Vegetarisch
Braten
Dips
Europa
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Kartoffeln
Kinder
Lactose
Resteverwertung
Saucen
Schnell
Schweden
Skandinavien
einfach
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gemüsetaler mit Dip

à la Petterson und Findus

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 06.04.2009 698 kcal



Zutaten

für
300 g Kartoffel(n)
250 g Möhre(n)
400 g Brokkoli
2 Ei(er)
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer
4 EL Öl
150 g Joghurt
1 TL Senf
2 EL Mayonnaise
1 EL Petersilie, gehackte
1 EL Schnittlauch, in Röllchen

Nährwerte pro Portion

kcal
698
Eiweiß
21,10 g
Fett
48,55 g
Kohlenhydr.
43,87 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Kartoffeln schälen und in ca. 20 Minuten in Salzwasser gar kochen. Möhren und Brokkoli waschen, in kleine Würfel schneiden und etwa 5 Minuten in Salzwasser kochen.

Die Kartoffeln zerstampfen, mit Eiern, Mehl und 1/3 des Gemüses verkneten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus dem Teig Taler formen, das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Taler von beiden Seiten bei Mittelhitze goldbraun braten. Sollte der Teig zu flüssig sein, einfach löffelweise in das Öl geben, etwas flach drücken und braten.

Das restliche Gemüse mit in die Pfanne geben und kurz mitbraten.

Für den Dip Joghurt, Senf, Mayonnaise, gehackte Petersilie und Schnittlauchröllchen verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Gemüsetalern servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kitchenqueenforever

Die haben uns sehr gut geschmeckt, danke für das Rezept! Bei uns kamen noch zusätzlich Erbsen und Lauchzwiebeln (Reste von gestern) hinzu, das passte prima.

02.12.2018 18:38
Antworten
zimtzicke9912

Sehr Lecker das Rezept! Vielen Dank. :)

17.05.2018 22:19
Antworten