Babynahrung
Dünsten
Gemüse
Hauptspeise
Kinder
Nudeln
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Paprikasoße mit Nudeln

super für Baby, Kleinkind und Co.

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 05.04.2009



Zutaten

für
2 Paprikaschote(n), rot oder gelb
2 Tomate(n)
etwas Zwiebel(n)
Petersilie
Salz
Butter
Nudeln, oder Reis

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Vorab sei gesagt, dass die Angaben etwas ungenau sind, da ich immer "Pi mal Daumen" koche und ich finde, dass es jeder nach eigenem Geschmack etwas abwandeln kann.

Ein paar Scheibchen Zwiebel würfeln und in der Butter glasig andünsten. Die Paprika und Tomaten enthäuten, entkernen und in sehr kleine Würfel schneiden, zu den Zwiebeln geben und mitdünsten. Dazu eine Prise Salz geben, mit Wasser aufgießen und weich kochen. Nach Belieben mit etwas gehackter Petersilie verfeinern.

Je nach Alter bzw. Vorhandensein von Zähnen fein pürieren und über die weich gekochten Nudeln geben. Ich nehme für eine Portion immer eine Hand voll Muschelnudeln.

Tipp:
Wenn man ein paar Möhren dazugibt und alles ganz fein püriert hat man einen tollen Babybrei den man auch in größeren Portionen vorkochen kann.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

huehnerstall_hza

Hallo dannimaus, freut mich wirklich sehr, dass es euch so gut geschmeckt hat :-) Die Sache mit dem Frischkäse / Fisch ist auch ne super Idee, werd´ ich auch mal probieren. Danke für den Denkanstoß. LG huehnerstall_hza

14.03.2013 19:59
Antworten
dannimaus

Hallo! Vielen Dank für das super - leckere Rezept. Die Soße habe ich mit Frischkäse verfeinert. Einfach zwei Esslöffel Frischkäse am ende der Garzeit in die Soße eingerührt-lecker. Dazu gab es Vollkornreis. Meiner einjährigen Tochter hat es auch sehr geschmeckt. Diese Soße kann ich mir auch noch mit gegartem Fisch ( beim Kochen auf das Gemüse legen, Deckel auf den Topf ) sehr gut vorstellen. Danke für die tolle Idee. Liebe Grüße, Dannimaus

14.03.2013 14:16
Antworten
huehnerstall_hza

Hallo Anghi, eigentlich wollte ich zu deinem Kommentar nichts schreiben, aber ich kann nicht anders. Wie ich auch immer sage, liegt es in Jedermans eigenem Ermessen inwieweit er/sie Zutaten hinzufügt oder weglässt. Und ich persönlich finde, dass wir hier auf der falschen Seite sind um eine Grundsatzdiskussion über korrekte Baby- bzw. Kleinkindernährung zu führen. Darüber kann man sich bei Interesse in den einschlägigen Büchern und Broschüren informieren. Ich kann nur sagen meine Kinder leben noch und sind gesund und munter.

13.11.2009 22:59
Antworten
Anghi

Hallo, leckeres und unkompliziertes Gericht. Aber ein kleiner Hinweis sei mir dennoch gestattet: Salz und Zwiebeln sind für Babys im ersten Lebensjahr noch nicht geeignet, daher sollte man diese Soße besser erst für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr kochen, wenn diese bereits am Familientisch mitessen. Dann freuen sich auch Mama und Papa über die Pastasoße (die dann evtl. am Tisch noch etwas nachgewürzt werden kann). Für's Baby kann man die gekochten Paprika, Tomaten und evtl. Karotten ja auch ohne Gewürze pürieren bzw. das ganze lässt sich auch sehr gut mit weichgekochten (ungesalzenen) Nudeln pürieren.

06.04.2009 13:26
Antworten